Sebastian Rode

Zuletzt aktualisiert: 20.05.2019

Screenshot / Wikipedia

Screenshot / Wikipedia

Sebastian Rode steht beim FC Bayern München unter Vertrag. Darüber hinaus durch lief der 25-Jährige Mittelfeldspieler zahlreiche U-Nationalmannschaften von Deutschland.

 

Rolle von Sebastian Rode beim FC Bayern München

 

Sebastian Rode wurde nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt in Richtung München stark belächelt. Bei der Eintracht war Rode zweifelsohne eine Stütze des Spiels, nach seinem auslaufenden Vertrag rechnete aber niemand damit, dass er es beim Rekordmeister packen würde. Pep Guardiola aber schwärmt in den höchsten Tönen von seinem Mittelfeldmotor. Die Konkurrenz im bayerischen Mittelfeld ist natürlich riesig, dennoch bekommt der Ex-Frankfurter oftmals seine Einsatzzeiten. Wenn er spielt, dann ist Rode ein absoluter Aktivitätsposten. In der Mannschaft des Rekordmeisters sticht er vor allem durch sein beherztes Zweikampfverhalten hervor. Gleichzeitig ist er aber jemand, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt. Gemeckert hat Rode über die vermeintliche Reservistenrolle noch nie. Stattdessen gibt er jeden Tag in München aufs neue Vollgas und hofft auf seine Chancen. Auch dieser Spielertyp wird bei den Bayern geschätzt, denn nicht jeder nimmt den Platz auf der Bank ohne Nebengeräusche ein. Der Vertrag von Sebastian Rode in München läuft noch bis zum 3.0 Juli 2018. Sein Marktwert liegt bei zehn Millionen Euro (Stand: 01.07.15).

Sebastian Rode – Fähigkeiten und Skills

 

Sebastian Rode ist neben den kreativen Parts im Münchener Mittelfeld die optimale Ergänzung. Zwar nimmt er hinter Thiago, Götze, Robben und Co. nur die Rolle des Einwechselspielers entgegen, dennoch sorgt Rode bei seinen Auftritten immer wieder für Zungenschnalzen. Neben seiner starken Technik wird der Mittelfeldspieler vor allem für sein enormes Zweikampfverhalten geschätzt. Besonders in der Balleroberung hat der 25-Jährige seine Stärken. Sofort nach Ballgewinn verteilt er diesen dann in den eigenen Reihen. Aber auch in der Offensive kann der ehemalige Frankfurter immer wieder Akzente setzen. Bewundernswert ist zudem seine Vielseitigkeit, denn obwohl er am liebsten in der Mitte spielt, so kann er auch die Außenbahnen einnehmen.

Sebastian Rode – Belächelt und durchgesetzt

 

Von der Jugendabteilung der Kickers Offenbach ging es für Sebastian Rode im Jahr 2010 zur Eintracht nach Frankfurt. Der Bundesligist sicherte sich die Dienste des Mittelfeldspielers gleich für vier Jahre und brachte Rode am 19. Spieltag gegen den Hamburger SV zu seinem Bundesligadebüt. Nach dem Abstieg von Frankfurt in der Saison 2010/11 spekulierten zahlreiche Bundesligisten auf einen Wechsel von Rode. Der aber blieb bei der Eintracht und sorgte mit starken Leistungen für den Wiederaufstieg in die Bundesliga. 2014/15 kam dann der große Sprung in Richtung Rekordmeister. In ganz Fußballdeutschland wurde der Transfer belächelt, zumal Rode auch noch ablösefrei wechselte. Doch der Mittelfeldspieler hat sich bei den Bayern durchgebissen. Zur ersten Elf gehört er nicht, dennoch ist er ein fester Bestandteil im Team des Rekordmeisters. Am ersten Spieltag stand er von Beginn an auf dem Feld, wenige Monate später debütierte er auch in der Champions League. Den Sprung haben Rode nur die wenigsten zugetraut, er hat ihn aber dennoch geschafft.

 

Erfolge von Sebastian Rode

 

Zu Zeiten der Frankfurter Eintracht wurde in der Karriere von Sebastian Rode noch nicht ganz so viel Wert auf den Gewinn von großen Titeln gelegt. Stattdessen ist einer der größten Erfolge vom Eintracht-Rode der Aufstieg in die Bundesliga 2012. Noch bemerkenswerter ist aber wohl, dass sich die Eintracht und Sebastian Rode nur ein Jahr später für die Europa League qualifizierten. Den größten Triumph seiner Karriere errang Rode aber mit dem FC Bayern München. 2015 feierte er mit dem Rekordmeister seinen ersten Meistertitel.

Sebastian Rode – Statistik

 

Sebastian Rode war in beiden Top-Ligen in Deutschland bereits auf dem Feld. In der 2. Bundesliga absolvierte der Mittelfeldspieler 33 Partien, in denen ihm zwei Tore gelangen. Zehn weitere Treffer bereitete er in jener Saison auch vor, welche übrigens für den Wiederaufstieg der Eintracht verantwortlich war. Eine Etage höher fühlt sich Rode aber deutlich wohler. In der Bundesliga stand er bisher 90 Mal auf dem Platz und erzielte dabei fünf Treffer. Sieben weitere Tore legte er seinen Mannschaftskameraden außerdem vor. 18 Mal wurde er in der höchsten deutschen Spielklasse verwarnt, vom Platz geflogen ist er erst einmal. Auch in der Champions League durfte Sebastian Rode schon einen Treffer bejubeln. In acht Spielen gelang ihm außerdem noch eine Vorlage.

 

Sebastian Rode – Privatleben & Wissenswertes

 

Seit 2012 engagiert sich Sebastian Rode als Botschafter gegen die Gewalt bei Kindern und Jugendlichen. Gleichzeitig wird ihm auch eine starke Fan-Nähe zugesprochen. Zu diesem Zweck ist Sebastian Rode in fast allen sozialen Netzwerken präsent. Seit 2015 gibt es zudem eine eigene App des Mittelfeldspielers, in der sich Fans alle Informationen über Rode holen können. In seiner Freizeit geht der Ex-Frankfurter gern ins Kino oder fährt Mountain Bike.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.