Stefan Aigner

Zuletzt aktualisiert: 21.03.2019

Stefan Aigner / Screenshot Wikipedia

Stefan Aigner / Screenshot Wikipedia

Stefan Aigner ist deutscher Fußballspieler und steht bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Länderspiele hat der Mittelfeldspieler bislang überraschenderweise aber noch nicht absolviert.

 

Rolle von Stefan Aigner bei Eintracht Frankfurt

 

Stefan Aigner stieß im Jahre 2012 zur Eintracht, nachdem er seinen vorzeiten Verein, den TSV 1860 München, verlassen hatte. In Frankfurt sollte er ursprünglich den Abstieg in Liga Zwei verhindern, trug mit seinen starken Leistungen aber auch nach diesem erreichten Ziel noch zu weiteren Erfolgen der Frankfurter bei. Mittlerweile ist er neben Alexander Meier die einzige noch aktive Klub-Legende im Verein, der von allen Fans und Anhängern verehrt wird. Aigner liefert in jedem Spiel wieder Top-Leistungen und gehört immer zu den Leistungsträgern über die Saison. Insgesamt ist seine Rolle bei den „Adlern“ nicht mit Gold aufzuwiegen, denn der Mittelfeldspieler zerreißt sich immer wieder aufs Neue. Nachdem er bei seinem Wechsel aus München ursprünglich einen Vertrag bis zum Jahr 2016 unterschrieb, wurde dieser mittlerweile bis zum 30.06.2018 verlängert. Der Marktwert von Stefan Aigner beträgt 4,50 Millionen Euro (Stand: 15.02.2016 / transfermarkt.de).

 

Stefan Aigner – Fähigkeiten und Skills

 

Stefan Aigner hat gleich mehrere starke Fähigkeiten, die ihn im Laufe seiner Karriere zu einem der besten Mittelfeldspieler der Frankfurter Geschichte gemacht haben. Überragend ist seine Grundschnelligkeit, mit der er zahlreiche Laufduelle für sich entscheiden kann. Diese Geschwindigkeit nutzt er sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive. Offensiv treibt er seine Mannschaft vor allem über die Flügel an und leitet mit scharfen Flanken immer wieder gefährliche Situationen ein. Geht es hingegen um die eigene Defensive, verschafft ihm seine Schnelligkeit vor allem in den direkten Sprintduellen Vorteile. Hinzu kommt, dass der Mittelfeldspieler seine Körpergröße und Statur geschickt einzusetzen weiß. Er stellt sich klug in den Zweikämpfen an und stellt sich intelligent zwischen Gegner und den Ball. Somit wird Stefan Aigner zu einem enorm unangenehmen Gegenspieler – so oder so. Oftmals unter den Tisch fällt bei den starken Leistungen als Vorbereiter, dass auch Aigner selbst immer wieder für Treffer gut ist. Allein für die Eintracht knipste der Profi in 121 Spielen bereits 25 Mal.

 

Stefan Aigner – Klub-Legende in Frankfurt

 

Im zarten Alter von vier Jahren startete Stefan Aigner mit dem Fußballspielen. Sein erster Verein war der TSV 1860, bei dem er alle Jugendmannschaften durchlief. Er genoss also eine hervorragende Ausbildung, von der er selbstverständlich auch heute noch profitiert. Nach der A-Jugend hatte Aigner allerdings erst einmal genug von der bayerischen Landeshauptstadt und entschied sich daher für einen Wechsel zum Zweitligisten von Wacker Burghausen. Hier spielte der heutige Frankfurter insgesamt ein Jahr und stand dabei 28 Mal auf dem Platz. Seine heutige Torgefährlichkeit war auch damals schon erkennbar, denn in diesen 28 Partien knipste der Mittelfeldspieler satte fünf Mal. Wacker Burghausen musste sich dennoch in die 3. Liga verabschieden, woraufhin Aigner den Verein in Richtung Bielefeld verließ. Bei der Arminia wurde Aigner erst einmal in den zweiten Kader gesetzt, wo er in einem Jahr 24 Mal auf dem Platz stand und dabei zwei Treffer erzielen konnte. Seine Leistungen waren derart ansprechend, dass er kurze Zeit später in den Profikader berufen wurde. Hier spielte er jedoch keine Rolle und kam bei insgesamt fünf Einsätzen lediglich auf eine Spielzeit von 33 Minuten. Im Jahre 2009 kehrte er daher zu seinem Heimatverein nach München zurück, wo er zunächst kurzweilig in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde. In zwei Partien erzielte er einen Treffer, spielte die größere Rolle aber im Profikader. Drei Jahre kickte er von 2009 bis 2012 für die Profis in der bayerischen Landeshauptstadt, ehe er nach 96 Einsätzen und 23 Toren von der Eintracht verpflichtet wurde. Hier bastelt sich Aigner gerade selbst ein Denkmal und ist auf dem besten Wege dieses auch noch zu vergolden.

 

Erfolge von Stefan Aigner

 

Auf erfolge kann Stefan Aigner in seiner Fußballkarriere noch nicht verweisen. Ein wenig Zeit sollte dem 28-Jährigen dafür aber noch bleiben.

 

Stefan Aigner – Statistik

 

In der Bundesliga absolvierte Stefan Aigner bisher 126 Partien. Dabei erzielte er 25 Treffer und konnte auch exakt 25 Tore vorbereiten. 22 Mal wurde er mit einer gelben Karte verwarnt, vom Platz gestellt wurde er hingegen noch nie. In der 2. Bundesliga steht der Zeiger bei 124 Partien. Dabei konnte Aigner 28 Tore produzieren und weitere 23 Buden vorlegen. 20 Mal wurde er verwarnt, jeweils einmal wurde er mit einer gelb-roten und roten Karte vom Platz gestellt. International durfte sich Stefan Aigner bisher nur in der Europa League auszeichnen. In sieben Spielen erzielte er einen Treffer und bereitete zwei weitere Tore vor.

 

Stefan Aigner – Privatleben & Wissenswertes

 

Stefan Aigner wurde am 20. August 1987 in München geboren. Am 29. Februar 2016 wurde der Frankfurter Vater eines Sohnes.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.