Ralf Fährmann

Zuletzt aktualisiert: 09.01.2019

Screenshot Ralf Fährmann / Wikipedia

Screenshot Ralf Fährmann / Wikipedia

Ralf Fährmann ist deutscher Fußballspieler und steht beim FC Schalke 04 unter Vertrag. Eingesetzt wird er als Torhüter. Seit 2003 durchlief er zudem zahlreiche Jugend-Nationalmannschaften.

 

Rolle von Ralf Fährmann beim FC Schalke 04

 

Nachdem Ralf Fährmann bereits im Jahr 2007 zum FC Schalke wechselte, entschied er sich für einen Wechsel zu Eintracht Frankfurt. Da die Eintracht in dieser Zeit allerdings in die 2. Bundesliga abstieg, kehrte Fährmann nach Gelsenkirchen zurück. Mittlerweile war auch ein gewisser Manuel Neuer nicht mehr in Gelsenkirchen anwesend, der zuvor die unumstrittene Nummer Eins im Kasten von „Königsblau“ war. Fährmann erkannte aber seine Chance und entwickelte sich in Gelsenkirchen über mehrere Jahre hinweg zum Stammtorwart. Unter Coach André Breitenreiter ist der ohne Frage gesetzt und absolvierte in der Hinrunde der Saison 2015/16 jede mögliche Minute in der Liga. Fährmann ist für die gesamte Mannschaft enorm wichtig, denn als letzter Mannschaftsteil ist er der Stabilisator für den Spielaufbau. Gleichzeitig gibt er Anweisungen, koordiniert und teilt zu. Aktuell ist die Schalker Elf ohne Ralf Fährmann nicht denkbar. Auch in der Zukunft wird sich jeder kommende Torhüter vermutlich erst einmal unterordnen müssen. Der Vertrag von Ralf Fährmann bei Schalke 04 läuft noch bis zum 30.06.2020. Sein Marktwert liegt bei neun Millionen Euro (Stand: 15.02.16 / transfermarkt.de).

 

Ralf Fährmann – Fähigkeiten und Skills

 

Ralf Fährmann zählt zu den besten Torhütern in der Bundesliga. Besonders auf der Linie kann sich der Schalker Rückhalt immer wieder auszeichnen. Er tritt souverän auf und ist gleichzeitig eine wichtige Führungsperson innerhalb der Mannschaft. Seine Kommandos sind Gesetz, da er das Spiel als letzter Mann auf dem Feld komplett vor sich hat und mögliche Lücken in der eigenen Defensive am besten erkennen kann. In direkten Eins-gegen-Eins-Situationen gegen den Stürmer kommt ihm diese Souveränität ebenfalls zu gute. Er macht sich enorm groß vor seinem Tor und verkürzt so geschickt den Winkel für den Schützen. Darüber hinaus ist der kräftige Keeper aber auch bei Zweikämpfen in der Luft eine feste Größe im Schalker Strafraum. Flanken und Eckbälle pflückt er fast ausnahmslos vom Himmel, so dass sich seine Defensive immer voll auf ihn verlassen kann. Aber auch im Spiel nach vorne nimmt er häufig eine wichtige Rolle ein. Dank seinem hervorragenden Auge kann er Umschaltsituationen schnell erkennen und diese mit einem langen, aber zielgenauen Pass auf seine Mitspieler einleiten.

Ralf Fährmann – Einmal Schalker, immer Schalker?

 

1995 begann Ralf Fährmann seine Karriere als Fußballer beim VfB Chemnitz. Insgesamt drei Jahre war er hier aktiv, ehe Talentsichter vom Chemnitzer FC ein Auge auf den heutigen Bundesligaspieler geworfen hatten. 1998 wechselte er in die Jugend des CFC und blieb hier bis 2003, ehe er nach Gelsenkirchen zu den Schalkern wechselte. Damit ist das Kapitel seiner Karriere allerdings noch längst nicht beendet, denn häuslich eingerichtet hat sich Ralf Fährmann im Revier zunächst nicht. Er avancierte hier zwar zum Stammspieler in der Jugend und konnte auch sein Debüt als Profi verbuchen, einen Stammplatz in der ersten Mannschaft hatte er aber nicht. So zog es der ambitionierte Keeper vor, sich erst einmal bei der Eintracht aus Frankfurt etwas Spielpraxis zu holen, um dann wieder voll bei S04 angreifen zu können. Wie es der Zufall so wollte, wurde der Platz m Schalker Tor frei und die Eintracht musste in Liga Zwei. Fährmann zögerte vermutlich nicht lange und kehrte nach Gelsenkirchen zurück. Stand jetzt war es die richtige Entscheidung, denn mittlerweile ist er zur absoluten Integrationsfigur von „Königsblau“ geworden. Kaum vorstellbar, dass er diesen Status in den nächsten Monaten noch einmal eintauschen wird.

 

Erfolge von Ralf Fährmann

 

Die größten Erfolge seiner Karriere feierte Ralf Fährmann in den Jahren 2006 und 2001. 2006 wurde er Deutscher A-Juniorenmeister, 2011 gewann er als Profi den DFL Supercup.

 

Ralf Fährmann – Statistik

 

102 Mal stand Ralf Fährmann in der Bundesliga bisher zwischen den Pfosten. 128 Mal musste er dabei hinter sich greifen, 33 Mal konnte er seinen Kasten sauber halten. Interessant ist hingegen, dass er als Torhüter bereits einmal mit einer roten Karte den Platz verlassen musste. In der Europa League stand Fährmann zwölf Mal auf dem Feld. Zehn Mal wurde er hierbei überwunden, immerhin in der Hälfte der Spiele konnte er eine weiße Weste bewahren. In der Champions League kassierte der Schalker in zehn Partien 23 Gegentore, wobei er drei Mal ohne Gegentreffer bleiben konnte.

 

Ralf Fährmann – Privatleben & Wissenswertes

 

Ralf Fährmann wurde am 27. September 1988 in Karl-Marx-Stadt in der ehemaligen DDR geboren. Sein älterer Bruder Falk ist ebenfalls Torwart und in der Kreisliga aktiv. Als Profi erlebte Fährmann bereits einen bitteren Moment. Nach einem Schuss von Robert Lewandowski, den er auf sein rechtes Ohr bekommen hatte, erlitt der Torwart 2014 einen Hörschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.