Javier Hernández

Zuletzt aktualisiert: 05.12.2018

Screenshot / Wikipedia

Screenshot / Wikipedia

Javier Hernández, genannt Chicharito („kleine Erbse), ist mexikanischer Nationalspieler. In der Bundesliga steht der Stürmer bei Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag

 

Rolle von Javier Hernández bei Bayer 04 Leverkusen

 

Als Leihspieler war Javier Hernández bei Real Madrid tätig, bevor er am letzten Tag der Transferperiode von Bayer 04 Leverkusen in die Bundesliga geholt wurde. Bei der „Werkself“ hat sich der mexikanische Nationalspieler problemlos eingefügt. In der Spitze konnte er Stefan Kießling, seines Zeichens Klub-Legende, auf Anhieb aus der ersten Elf verdrängen. Gerade im Zusammenspiel mit dem schnellen Karim Bellarabi hat Chicharito immer wieder seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Mittlerweile ist er der treffsicherste Leverkusener und erzielte in 14 Partien satte elf Tore. Ein unglaublicher Transfer, den der Klub da abgewickelt hat. Chicharito war schließlich schon vor seiner Zeit in der Bundesliga kein Unbekannter. In Mexiko beobachtet eine ganze Nation das Treiben des Kickers und auch auf der Insel hat sich der kleine Techniker schon einen Namen gemacht. Jetzt kennt auch jeder deutsche Zuschauer den wendigen Mexikaner, der sich mit zahlreichen Toren in der Bundesliga ganz nach oben geschossen hat. Der Marktwert von Chicharito liegt bei zehn Millionen Euro (Stand: 01.07.15).

Javier Hernández – Fähigkeiten und Skills

 

Javier Hernández ist wie geschaffen für die Offensive. Der Mexikaner ist enorm schnell und trickreich. Gleichzeitig verfügt er auch bei höchstem tempo über eine beeindruckende Ballkontrolle. Aufgrund seiner wendigen Art ist er für Gegenspieler nur sehr schwer zu verteidigen. Im Sturm ist er vielseitig einsetzbar und kann nicht nur als Mittelstürmer, sondern auch auf den Außenbahnen agieren. Obwohl er mit seiner Körpergröße von 1,75 Metern nicht gerade der größte Stürmer ist, kann er sich in Zweikämpfen erstaunlich gut durchsetzen. Auch hier profitiert er natürlich aber wieder von seiner enormen Gewandheit im Zweikampfverhalten. Zudem verfügt der mexikanische Nationalstürmer über einen ausgeprägten Killer-Instinkt und lässt vor dem gegnerischen Tor nicht viele Chancen liegen.

Javier Hernández – Mexikanischer Superstar in der Bundesliga

 

Beim mexikanischen Verein Deportivo Guadalajara begann 1997 die Karriere des Nachwuchs-Talents Javier Hernández. Insgesamt 13 Jahre verbrachte die „kleine Erbse“ in diesem Verein, ehe es ihn in die Premier League zu Manchester United zog. Direkt in der ersten Saison auf der Insel konnte der Mexikaner mit den „Red Devils“ die Meisterschaft feiern. Noch wichtiger für Chicharito selbst: Mit 13 Treffern in der Premier League war im Kampf um die Meisterschaft ein entscheidender Faktor. Wettbewerbsübergreifend erzielte er 20 Tore und kam mit Manchester sogar bis ins Finale der Champions League. Dank seinen starken Leistungen in England , wo er im Schnitt in jedem dritten Spiel traf, meldeten sich die Königlichen von Real Madrid bei Hernández. Dieser wechselte zum Ende der Saison 2014/15 zum „weißen Ballett“ in die Primera Division, konnte sich hier gegen die große Konkurrenz aber nicht entscheidend durchsetzen. Glück für Leverkusen, denn die „Werkself“ hat sich mit Chicharito einen mexikanischen Top-Star geangelt. In Südamerika ist der Stürmer über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt und auch im europäischen Fußball ist der Name Chicharito fast überall ein Begriff. In der Bundesliga hat sich der Leverkusener Neuzugang bestens eingefunden und verzückt die Bayer-Fans mit seiner Effektivität vor dem Tor. Hält der Mexikaner dieses Niveau, dann wird es für Bayer ganz schwer ihn zu halten. Zumal die „kleine Erbse“ immer nach größeren Herausforderungen strebt.

 

Erfolge von Javier Hernández

 

Schon früh in seiner Karriere ging Chicharito auf Titeljagd. In der mexikanischen Apertura gewann er 2006 mit Guadalajara die Meisterschaft. Vier Jahre später konnte er als Torschützenkönig der mexikanischen Liga auf sich aufmerksam machen. Noch im selben Jahr (2010) feiert Chicharito auch schon in Europa seinen ersten Triumph, als er mit Manchester United den FA-Cup gewann. 2011 konnten die „Red Devils“ diesen Erfolg wiederholen und sicherten sich außerdem noch die englische Meisterschaft. Mit der Nationalmannschaft gewann Chicharito 2011 zudem den CONCACAF Gold Cup in Südamerika und wurde gleichzeitig bester Spieler des Turniers. Der letzte große Erfolg stammt ebenfalls noch aus der Zeit bei Manchester United. 2013 feierte der Mexikaner mit ManU erneut den Gewinn der Meisterschaft.

Javier Hernández – Statistik

 

Chicharito hat bisher bei allen seinen Stationen durchaus gute Leistungen abrufen können. Nicht immer haben diese aber den jeweiligen Trainer überzeugt. Die meisten Partien absolvierte der Mexikaner in der englischen Premier League. Hier stand er 103 Mal auf dem Feld und erzielte in knapp 5.000 Premier-League-Minuten 37 Tore. Dazu legte er weitere zwölf Treffer auf. Mit acht gelben Karten ist er auf der Insel zudem enorm sparsam mit Verwarnungen gewesen. Interessant ist, dass Chicharito am zweithäufigsten in der Champions League spielte. 38 Mal stand er hier auf dem Platz und knipste 13 Mal. Einen weiteren Treffer bereitete er vor. In der spanischen Primera Division fand sich Chicharito 23 Mal auf dem Platz wieder, wobei er sieben Treffer erzielte und sieben weitere Tore vorbereitete. In der Bundesliga ist der mexikanische Stürmer voll eingeschlagen. In 14 Spielen für die „Werkself“ erzielte er schon elf Tore und bereitete einen Treffer vor.

 

Javier Hernández – Privatleben & Wissenswertes

 

Chicharito kommt aus einer Fußballer-Familie. Sein Vater Javier war ebenfalls mexikanischer Nationalspieler und wurde von der Nation Chicharo („Erbse“) genannt. Daher auch der Spitzname Chicharito für „kleine Erbse“. Mexikanischer Nationalspieler war aber auch sein Großvater, Tomás Balcázar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.