Shinji Kagawa

Zuletzt aktualisiert: 07.12.2018

Screenshot / Wikipedia

Screenshot / Wikipedia

Shinji Kagawa ist Spieler der japanischen Nationalmannschaft. In der Bundesliga steht der offensive Mittelfeldspieler für Borussia Dortmund auf dem Platz.

 

Rolle von Shinji Kagawa bei Borussia Dortmund

 

Die erste Zeit für Shinji Kagawa in Dortmund begann ab dem 1. Juli 2010. Drei Jahre erhielt der Japaner bei den „Borussen“ einen Vertrag. Kurios: Damals wurde keine Ablösesumme für Kagawa gezahlt, sondern lediglich eine Entschädigungssumme von 350.000 Euro überwies der Bundesligist nach Japan zu Cerezo Osaka. In den kommenden drei Jahren entwickelte sich der japanische Nationalspieler zu einem unentbehrlichen Baustein in der Offensive der Borussia. Kagawa erzielte zahlreiche wichtige Tore und legte entscheidende Treffer vor. Im Jahr 2012 wollte der BVB gerne mit seinem Japaner verlängern, Kagawa lehnte aber dankend ab und verließ den Verein in Richtung Premier League. Nach einer eher klanglosen Zeit auf der Insel kam Kagawa im August 2014 zu Borussia Dortmund zurück. Immer noch gilt er im offensiven Mittelfeld neben Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan als zentrale Schlüsselfigur in der Dortmunder Offensive. Übel genommen hat man dem Japaner seinen Wechsel in Dortmund nie. Mittlerweile sind aber alle Beteiligten heilfroh, dass Kagawa seinen Weg zurück nach Westfalen gefunden hat. Der Vertrag von Shinji Kagawa in Dortmund läuft noch bis zum 30. Juni 2018. Sein Marktwert liegt bei zwölf Millionen Euro (Stand: 16.10.15).

Shinji Kagawa – Fähigkeiten und Skills

 

Shinji Kagawa ist ein sehr technisch orientierter Spieler. Die gesamte Spielweise des Japaners ist auf seine feine Ballbehandlung und Spielkontrolle ausgelegt. Als offensiver Mittelfeldspieler spielt er häufig den „tödlichen Pass“ auf Pierre-Emerick Aubameyang oder öffnet das Spiel mit Ballbesitzfußball in den eigenen Reihen. Neben seiner guten Übersicht zeichnet Kagawa aber auch seine starke Ballbehandlung aus. Der Japaner ist technisch enorm versiert und kann sich jederzeit in einer Eins-gegen-Eins-Situation durchsetzen. Trotz seiner geringen Körpergröße von 1,75 Metern und seines schmächtigen Körperbaus ist Kagawa ein enorm unangenehmer Gegenspieler. In der Offensive ist er für viele Verteidiger viel zu wendig, in der Defensive kann er eine erstaunliche Stabilität aufweisen. Gleichzeitig zeichnet er sich im Angriff immer wieder durch seine Torgefahr und Ruhe vor dem gegnerischen Kasten aus.

Shinji Kagawa – Der japanische Superstar

 

Ganz dem Stile der Japaner entsprechend, war Shinji Kagawa schon als kleiner Junge immer bestrebt, das Beste aus seinen Leistungen herauszuholen. Seine ersten Schritte auf dem Fußballplatz machte er für den japanischen Provinzverein Marino FC Club, bevor er sich schon in jungen Jahren dazu entscheid, seinen Weg beim Ausbildungsverein FC Miyagi Barcelona fortzusetzen. Hier blieb Kagawa insgesamt fünf Jahre und spielte in den verschiedenen Jugendmannschaften des Klubs. Schon ein Jahr später bekam der heutige japanische Superstar einen Profivertrag von Cerezo Osaka angeboten. Hier dauerte es eine ganze Zeit, bis Shinji Kagawa es schaffte sich durchzusetzen. Nach einem Jahr debütierte er in der Profimannschaft und wurde nach dem Abstieg seines Vereins zum absoluten Stammspieler. Bereits zu dieser Zeit deutete sich an, dass Osaka vermutlich über ein ganz großes Talent verfügt. Nachdem Kagawa in seiner ersten Spielzeit als Stammspieler in 35 Spielen fünf Tore erzielte, konnte er im zweiten Jahr in 35 Spielen ganze 16 Tore erzielen. Der Japaner wurde Torschützenkönig in der Liga und sorgte mit seinen starken Leistungen für den Aufstieg seiner Mannschaft. Weil er auch in der höchsten japanischen Spielklasse in nur elf Spielen sieben Treffer erzielte, wurde er zu Tests bei Schalke 04, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen eingeladen. Den Zuschlag bekommen hat der BVB, der sich mit Kagawa eines der größten japanischen Talente aller Zeiten sicherte. Mittlerweile gehört der Mittelfeldspieler zu den begehrtesten Spielern der Bundesliga und steht bei zahlreichen Top-Vereinen auf der Wunschliste.

 

Erfolge von Shinji Kagawa

 

Erstaunlich viele Erfolge finden sich bereits in der Karriere von Shinji Kagawa. Nicht nur mit seinen jeweiligen Mannschaften, sondern auch persönlich, konnte der Japaner schon einige Triumphe verbuchen. 2009 schaffte er als Torschützenkönig der zweiten japanischen Liga den Aufstieg in die höchste japanische Spielklasse, die J-League. Schon zwei Jahre später wurde er nicht nur Asienmeister, sondern mit Borussia Dortmund auch Deutscher Meister. 2012 entwickelte sich zum erfolgreichsten Jahr des Japaners, denn mit dem BVB holte er das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal und wurde zudem Asiens internationaler Fußballer des Jahres. Als Kirsche auf der Torte stufte der deutsche Fußball Kagawa in jenem Jahr außerdem als Weltklasse ein. In England war der Mittelfeldspieler ebenfalls erfolgreich. 2013 holte er mit Manchester United den FA-Cup und auch die englische Meisterschaft.

Shinji Kagawa – Statistik

 

Insgesamt 94 Mal stand Shinji Kagawa in der Bundesliga schon auf dem Platz. Dabei konnte der Japaner 30 Tore erzielen und bereitete 26 weitere Treffer vor. Neben der japanischen J-League, wo er in 67 Spielen 34 Tore erzielte und 16 Treffer vorbereitete, hatte er bisher in der Bundesliga seine erfolgreichste Zeit. In der Premier League konnte er in 38 Partien „nur“ sechs Tore erzielen und acht weitere Treffer vorbereiten. Vom Platz gestellt wurde der offensive Mittelfeldspieler in seiner gesamten Laufbahn noch nie.

 

Shinji Kagawa – Privatleben & Wissenswertes

 

Geboren wurde Shinji Kagawa am 17. März 1989 in Tarumi-ku, einem Stadtbezirk von der japanischen Stadt Kobe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.