Marktwert der deutschen Nationalspieler – Top 5

Zuletzt aktualisiert: 15.05.2019

Die ganz großen Transfersummen werden in der Welt des internationalen Fußballs aktuell vor allem in England auf den Tisch gelegt. Die britische Premier League profitiert von einem enorm Zuwachs an Fernsehgeldern, so dass jeder Klub eine mächtig volle Tasche zum Start in die neue Saison erhalten hat. Das treibt die Preise in der Branche allerdings so weit in die Höhe, dass selbst mittelklassige Spieler bereits mehrere zweistellige Millionenbeträge erfordern. Wie unreal die derartigen Summen in vielen Fällen sind, zeigt ein Blick auf den Marktwert der deutschen Nationalspieler, wo wir uns insbesondere die Top Fünf einmal genauer ansehen wollen.

Marktwert der deutschen Nationalspieler

Marktwert der deutschen Nationalspieler

Torhüter Manuel Neuer landet auf Platz Fünf

Wie abgehoben die Transfersummen auf der Insel tatsächlich geworden sind, lässt sich an einem handfesten Beispiel belegen. Auch wenn die Positionen auf dem Platz natürlich nicht übereinstimmen, lassen sich Roberto Firmino und Manuel Neuer zumindest hinsichtlich auf dem Verhandlungstisch in Relation setzen. Bezahlt wurden für Roberto Firmino beim Wechsel von Hoffenheim nach Liverpool rund 40 Millionen Euro. Welttorhüter Manuel Neuer steht bei einem Marktwert von 45 Millionen Euro. Marktwerte und tatsächliche Ablösesummen liegen zwar in der Regel nie eng beieinander, dennoch zeigt dieses Beispiel sehr gut die Entwicklungen in der Branche.

Ebenfalls mit einem Marktwert von 45 Millionen Euro gesegnet ist auch Verteidiger und Nationalspieler Jerome Boateng. Der Bayern-Profi hat seinen Marktwert in den letzten Jahren deutlich gesteigert und mittlerweile auch schon 124 Partien für den deutschen Rekordmeister in der Bundesliga auf dem Buckel. Darüber hinaus wurde Boateng im Jahr 2014 auch Weltmeister in Brasilien – insofern ist der Marktwert gefühlt sogar ein wenig zu niedrig angesetzt.

Mittelfeldspieler Özil auch im Mittelfeld beim Marktwert der deutschen Nationalspieler

Einer, der mehr oder weniger direkt von den Entwicklungen auf dem Transfermarkt betroffen ist, ist der Drittplatzierte in diesem Ranking: Mesut Özil. Der Profi vom FC Arsenal ist bereits seit 2009 deutscher Nationalspieler und absolvierte insgesamt 79 Partien für die DFB-Elf. Aktuell steht der Mittelfeldspieler bei einem Marktwert von 50 Millionen Euro. Unmittelbar überboten wird Özil dabei von einem weiteren Mittelfeldspieler der DFB-Auswahl. Toni Kroos stand seit 2010 insgesamt 71 Mal für sein Heimatland auf dem Platz und erzielte dabei elf Treffer. Bereits seit 2014 ist Kroos bei Real Madrid unter Vertrag, was dem Marktwert sicherlich nicht geschadet hat. Stolze 55 Millionen stehen dort derzeit auf dem Programm, wobei auch in diesem Fall eine klare Tendenz nach oben erkennbar ist.

Spitzenreiter und vom Marktwert der deutschen Nationalspieler her der wertvollste Spieler der DFB-Elf ist Thomas Müller. Seit 2008 ist Müller Profi bei den Bayern, wobei der Mittelfeldspieler und Stürmer in insgesamt 228 Ligaspielen 91 Treffer erzielen konnte. Nur zwei Jahre nach seinem Debüt im Profikader der Münchener wurde Müller zudem Nationalspieler von Deutschland, wo er in 77 Partien bisher 32 Treffer erzielte. Mit einem Marktwert von 75 Millionen Euro ist der Bayer damit somit im Jahr 2016 der wertvollste deutsche Nationalspieler – und das mit Abstand. Nichtsdestotrotz lässt sich aber insgesamt sagen, dass der deutsche Fußball mit zahlreichen Top-Spielern gesegnet ist, die auch auf dem internationalen Parkett zu den ganz Großen ihrer Klasse gehören.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.