Jerome Boateng

Zuletzt aktualisiert: 09.11.2018

Jerome Boateng

Jerome Boateng ist Innenverteidiger beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München. In der deutschen Nationalmannschaft gehört Boateng ebenfalls zum Stammaufgebot in der Abwehrkette. Hier ist er vielseitig einsetzbar.

 

Rolle von Jerome Boateng bei Bayern München

 

Jerome Boateng wechselte zur Saison 2011/12 von Manchester City zum FC Bayern München. Eine lange Eingewöhnungsphase brauchte der Ur-Berliner in München nicht und wurde sofort nach seinem Wechsel zum Stammspieler. Am Ende der Saison wurde Boateng mit den Bayern Vizemeister. In der zweiten Saison beim Rekordmeister erzielte er gegen Fortuna Düsseldorf seinen ersten Bundesligatreffer. Auch das Triple gewann Jerome mit den Bayern in seiner zweiten Saison. Eine Saison später gehörte er wieder zum festen Kern des Kaders und konnte den Meisterschaftstitel verteidigen. Heute gehört Boateng immer noch zum Stammpersonal der Münchener, kein Trainer kam um die Aufstellung des Nationalspielers herum. Mittlerweile ist Boateng in München der Abwehrchef und erteilt der Abwehrreihe die Kommandos. Sowohl im Aufbauspiel, als auch in der defensiven Grundordnung gibt der Innenverteidiger den Ton in der Defensive an und eröffnet das Spiel meist mit kontrollierten Pässen. Für den FC Bayern erzielte Boateng auch schon wichtige Tore, Grund dafür ist sein starker Offensivdrang. Ohne Jerome Boateng wäre die Abwehr des Rekordmeisters nicht so stabil, wie sie es jetzt ist. Unter Vertrag steht der Abwehrchef bei den Bayern noch bis Juni 2018. Sein Marktwert liegt bei 40 Millionen Euro (Stand 01.07.15).

 

Jerome Boateng – Fähigkeiten und Skills

 

Die starke Defensivarbeit von Jerome Boateng zeichnet sich durch sein hervorragendes Stellungsspiel aus. Trotz seiner guten Grundschnelligkeit weiß Boateng, wo er wann stehen muss. In der relativ hoch angeordneten Verteidigung des FC Bayern bildet er so häufig die letzte Absicherung vor Manuel Neuer. Im defensiven Zweikampf ist der Nationalspieler geschickt und hartnäckig. Bedingt durch sein gutes Auge kommt der Innenverteidiger aber selten in die direkten Duelle vor dem eigenen Tor. In der offensive bestimmt sich Boateng ebenfalls über sein Verständnis für die Laufwege der Mitspieler und seine beeindruckende Passgenauigkeit. Neben guter Kontrolle über das Kurzpassspiel ist der Verteidiger auch in der Lage, einen Ball über 50 Meter und mehr auf den eigenen Mitspieler zu spielen. Als Stabilisator der Münchener Defensive besitzt er zudem ein gutes Taktgefühl und weiß, wann das Spiel schneller oder langsamer gemacht werden muss.

 

Jerome Boateng – Aus der Hauptstadt in die Welt

 

Die Fußballkarriere von Jerome Boateng begann in Berlin bei Tennis Borussia. Mit 13 Jahren wechselte er zu Hertha BSC Berlin und durchlief alle Jugendmannschaften bis zum Profikader. Sein erstes Bundesligaspiel für die Berliner absolvierte Boateng am 31. Januar 2007. Zur Saison 2007/08 wechselte Boateng zum Hamburger SV. Hier war er sofort gefordert und wurde zum festen Bestandteil der HSV-Defensive. Im UEFA-Pokal erzielte der Abwehrspieler sein erstes Pflichtspieltor als Fußballprofi. 2010/11 unterzeichnete Boateng einen Fünfjahresvertrag bei Manchester City. Wirklich glücklich wurde der Nationalspieler auf der Insel nicht und so wechselte er ein Jahr später zurück in die Bundesliga zum FC Bayern München. Hier feierte Boateng die erfolgreichste Zeit seiner Karriere und holte mit den Münchenern zahlreiche nationale und internationale Titel. Als Spieler von Bayern München wurde der geborene Berliner auch Nationalspieler und entwickelte sich zu einem der besten Abwehrspieler der Welt. Sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft gab Boateng am 10. Oktober 2009.

 

Erfolge von Jerome Boateng

 

Da Abwehrspieler bei persönlichen Auszeichnungen so gut wie außen vor sind, definiert sich der Erfolg von Jerome Boateng vor allem über die Erfolge seiner jeweiligen Mannschaft. Mit der U21-Nationalmannschaft feierte Boateng 2009 den Gewinn der Europameisterschaft. Ein Jahr später erreichte er mit der A-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft den dritten Platz. In England sicherte sich der Abwehrspieler nur den FA-Cup im Jahr 2011. Mit dem FC Bayern München feierte Jerome Boateng 2013 das Triple aus Champions League, Meisterschaft und DFB-Pokal. 2014 wurde er mit den Münchenern Deutscher Meister, Pokalsieger und gewann den UEFA-Supercup. Im Trikot der deutschen Nationalmannschaft feierte Boateng 2014 den Titel bei der Weltmeisterschaft in Brasilien. 2014/15 wurde er in der Rangliste des deutschen Fußballs als Weltklasse eingestuft.

 

Jerome Boateng- Statistik

 

Insgesamt 388 Mal stand Jerome Boateng als Fußballprofi auf dem Platz. Das entspricht mehr als 30.000 Minuten Profifußball. Dabei führte der Abwehrspieler mehr als 2500 Zweikämpfe und blieb in über der Hälfte davon der Sieger. Seine überragende Übersicht wird durch eine beeindruckende Passquote von 85 Prozent bestätigt. In der Bundesliga lief der Nationalspieler bisher 197 Mal auf. Dabei erzielte er drei Tore und bereitete zwölf Treffer vor. Mit nur 38 gelben Karten wurde er für einen Abwehrspieler selten verwarnt, sechs Mal flog Boateng aber vom Platz. In der Champions League absolvierte der Bayern-Profi bisher 44 Spiele. Hier war er drei Mal als Torschütze erfolgreich, vier Treffer legte er vor. Verwarnt wurde Boateng in der Königsklasse sieben Mal, zwei Mal wurde er vom Feld verwiesen.

 

Jerome Boateng – Privatleben

 

Jerome Boateng war mit seiner Freundin Sherin verlobt und bekam zwei Töchter. Mittlerweile ist er von Sherin wieder getrennt. Seine Tattoos haben für ihn eine große Bedeutung. Er hat sich den Ball der Champions League und die Geburtsdaten seiner Kinder machen lassen. Als halb-Ghanaer trägt er zudem die Umrisse Afrikas auf seinem Körper. Sein Bruder Kevin-Prince Boateng ist ebenfalls Fußballprofi und wurde gemeinsam mit Jerome Profi bei Hertha BSC Berlin. Sein Vater trennte sich von der Mutter, als Jerome fünf Jahre alt war. Bruder Kevin-Prince gilt als extrovertierter, lauter Typ, Jerome hingehen als ruhig und zurückhaltend.

 

Jerome Boateng – Charity

 

Als Fußballprofi nutzt Jerome Boateng seine Möglichkeiten für verschiedene wohltätige Zwecke. Über die UNESCO-Stiftung engagiert er sich für die „Pro Kinderhilfe“, um Kindern in verarmten Regionen die Möglichkeit zu geben, Sport zu treiben. Außerdem ist Boateng als Botschafter für das Themenjahr „Gleiche Chancen. Immer“ tätig und engagiert sich hier gegen Rassismus und für Chancengleichheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.