Luiz Gustavo

Zuletzt aktualisiert: 08.11.2018

Luiz Gustavo

Luiz Gustavo ist Mittelfeldspieler beim VfL Wolfsburg, kann aber auch auf anderen Positionen spielen. Gleichzeitig ist er Spieler der brasilianischen Nationalmannschaft.

 

Rolle von Luiz Gustavo beim VfL Wolfsburg

 

Luiz Gustavo spielte vor seiner Karriere beim VfL Wolfsburg bereits in der Bundesliga bei der TSG 1899 Hoffenheim und beim FC Bayern München. Hier galt der Brasilianer teilweise als schwer kontrollierbar und fiel häufig durch eine überharte Spielweise auf. Gleichzeitig zeichnete ihn aber auch schon im Trikot des Rekordmeisters seine dominierende Spielintelligenz aus. Beim VfL Wolfsburg setzte sich dieser Trend fort. Gustavo ist wie gemacht für die Position des defensiven Mittelfeldspielers und füllt diese Rolle bei den „Wölfen“ bilderbuchmäßig aus. Zu Beginn seiner Karriere in Norddeutschland hatte Gustavo auch in Wolfsburg häufig Probleme, sich auf dem Platz zurück zuhalten. Schon im zweiten Spiel für den VfL bekam er seinen ersten Platzverweis. Heute ist Gustavo aber weitaus ruhiger, was ihn auch physisch stärker gemacht hat. Dieter Hecking baut auf seinen „Sechser“, der mit den Wolfsburgern schon einige große Spiele erlebt hat. Und genau in diesen zeichnete Gustavo sich aus. Ob als kreativer Dirigent im Mittelfeld, oder als knallharter Abräumer vor der Abwehrkette – auf Gustavo kann man in Wolfsburg bauen. Sein Marktwert liegt bei 22 Millionen Euro (Stand: 01.07.15).

 

Luiz Gustavo – Fähigkeiten und Skills

 

Der Brasilianer ist nicht nur als defensiver Mittelfeldspieler aktiv, sondern kann aufgrund seiner Flexibilität auch auf anderen Positionen spielen. Hierzu zählen unter anderem das linke Mittelfeld oder Verteidigerpositionen. In der Defensive zeichnet sich Gustavo natürlich durch seine robuste Spielweise aus, in der Offensive kann der kreative Linksfuß durch seine enorme Spielintelligenz Impulse setzen und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Außerdem ist der Brasilianer wie die meisten seiner Landsleute mit einer überragenden Technik ausgestattet. Gustavo ergänzt diese durch eine sehr gute Schusstechnik. Seine herausragende Fähigkeit ist aber vermutlich sein Wille. Dieser scheint bei Luiz Gustavo unbändig und ist Grundvoraussetzung für weitere Fähigkeiten, wie etwa seine überragende Ausdauer.

 

Luiz Gustavo – Fortschritt statt Rückschritt

 

Nachdem Luiz Gustavo in der Bundesliga bei der TSG 1899 in Hoffenheim zunächst nur mit einem Leihvertrag ausgestattet wurde, spielte er sich mit guten Leistungen bei den Sinsheimern fest und erhielt 2008 einen vertrag über drei Jahre. In seiner ersten Saison bei der TSG, die damals noch in der 2. Bundesliga spielte, stellte der Brasilianer einen Rekord auf. Saisonübergreifend kassierte er vier Platzverweise und 15 gelbe Karten. Bis heute eilt ihm deshalb der Ruf als etwas ruppiger Spieler voraus. Während seiner Karriere in Hoffenheim sorgte der Mittelfeldspieler aber nochmal für Gesprächsstoff. Sein Wechsel zum FC Bayern München war mit dem damaligen Trainer der Hoffenheimer, Ralf Rangnick, nicht abgesprochen. Wenige Tage später trennten sich der Trainer und der Verein. Gustavo gab unterdessen im Jahr 2011 sein Debüt für den Rekordmeister. Ein Jahr später gewann er mit dem FCB die Champions League und die Meisterschaft. Zur Saison 2013/14 entschied sich Luiz Gustavo für einen Wechsel zum VfL Wolfsburg. Viele Experten schätzten den Transfer damals als Rückschritt für Gustavo ein und waren sich sicher, dass dieser den Zenit seiner Karriere beim FC Bayern gehabt habe. Heute hat der Brasilianer alle eines besseren belehrt.

 

Erfolge von Luiz Gustavo

 

Als erster Erfolg des Brasilianers in Deutschland wird der Bundesligaaufstieg mit Hoffenheim 2008 gekennzeichnet. Danach folgte aber eine beeindruckende Ausbeute weiterer Trophäen. 2012 gewann er den Supercup mit dem FC Bayern München, drei Jahre später holte er sich den Titel mit den „Wölfen“ erneut. Sein erfolgreichstes Jahr war in der Bundesliga bislang das Jahr 2013. In diesem sicherte er sich mit den Münchenern die Champions League, die Meisterschaft und den DFB Pokal. Mit der brasilianischen Nationalmannschaft gewann er in jenem Jahr den Confed Cup. Im Trikot des VfL Wolfsburg konnte Gustavo neben dem Supercup 2015 auch noch den DFB Pokal gewinnen. In der Bundesliga sicherten sich die Wolfsburger in der Saison die Vizemeisterschaft.

 

Luiz Gustavo – Statistik

 

Mit 202 Auftritten ist Luiz Gustavo ein fester Bestandteil der Bundesliga. 14 Tore erzielte der Brasilianer in dieser Zeit selber, 14 weitere Tore legte er vor. Insgesamt bekam der robuste Defensivspieler 54 gelbe Karten in der Bundesliga gezeigt. Sechs Mal flog er zudem mit gelb-rot vom Platz. Eine glatte rote Karte kassierte er jedoch erst einmal. Ansonsten wurde der Brasilianer aber in keinem anderen Wettbewerb vom Platz gestellt. Im DFB Pokal sah er in 30 Partien fünf Mal die gelbe Karte, war also ein wahrer Engel im Vergleich zur Bundesliga. Außerdem erzielte er im Pokal vier Treffer und legte zwei weitere vor. In der Champions League gelang dem Defensivspieler in 24 Spielen noch kein Tor, aber auch hier sicherte er sich schon sieben gelbe Karten.

 

Luiz Gustavo – Privatleben

 

Das Lebensmotto des Brasilianers ist „Genieße das Leben, so wie es kommt“. Und genau das tut Gustavo auch. Privat reist der Mittelfeldspieler gerne durch Brasilien und Europa und interessiert sich neben der englischen Premier League auch für die Ligen in seiner Heimat. Verheiratet ist der Wolfsburger noch nicht, er wünscht sich aber eines Tages eine eigene Familie, die er immer bei sich haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.