Lars Bender

Lars Bender

Lars Bender ist der Kapitän der Bundesligamannschaft von Bayer 04 Leverkusen. Außerdem ist der Mittelfeldspieler schon mehrfach für die Nationalmannschaft aufgelaufen.

 

Rolle von Lars Bender bei Bayer 04 Leverkusen

 

Als jüngster Spielführer des Klubs ging Lars Bender bei 1860 München in die Geschichte ein. Zur Saison 2010/11 wechselte er dennoch zum Erstligisten Bayer 04 Leverkusen. In seiner ersten Saison bei der „Werkself“ kam der Youngstar meist nicht über die Rolle des Auswechselspielers hinweg. 20 Mal wurde er in der ersten Spielzeit eingewechselt. Auch in der zweiten Saison in Leverkusen wurde Bender häufig nur eingewechselt, dennoch blieb er sich, seinem Spielstil und vor allem seinem Verein treu. Der Verein dankte es ihm, denn ab seiner dritten Spielzeit bei Bayer 04 hatte sich Bender in der ersten Mannschaft festgespielt. In der Champions League überzeugt der Mittelfeldspieler ebenfalls und stand fortan auch hier immer in der Startformation von Leverkusen. Seit der Saison 2015/16 ist Lars Bender der Mannschaftskapitän von Bayer 04 Leverkusen und damit das Aushängeschild des Vereins. Bei der „Werkself“ schätzt man besonders die Vereinstreue des Mittelfeldspielers und ist begeistert von seinem Einsatz für die Mannschaft. Sein Vertrag bei Bayer 04 Leverkusen läuft noch bis Juni 2019. Der Marktwert von Lars Bender liegt bei 22 Millionen Euro (Stand: 01.07.15).

Lars Bender – Fähigkeiten und Skills

 

Die Spielweise von Lars Bender wird durch eine enorme Flexibilität ausgezeichnet. Im Mittelfeld ist der Rechtsfuß vielseitig einsetzbar und kann beinahe jede Position abdecken. Dies gelingt ihm unter anderem durch seine enorme Spielintelligenz. Im Fußball wird der Spieltyp von Lars Bender häufig als klug bezeichnet. Besser kann man den defensiven Mittelfeldspieler auch nicht beschreiben, denn sämtliche Aktionen des Nationalspielers sind stets durchdacht und überlegt. Eventuelle technische Einbußen macht Bender durch sein gutes Auge für den Mitspieler wett. Außerdem gilt das Stellungsspiel des Bayer-Spielers geheimhin als exzellent.

 

Lars Bender – Bruderduell bis in die Bundesliga

 

Lars Bender wird über seine gesamte Karriere hinweg durch ein Duell mit seinem Bruder Sven, der für Borussia Dortmund ebenfalls in der Bundesliga aktiv ist, geprägt. Ein Wettstreit zwischen den beiden Brüdern entflammte aber nicht, schließlich haben es beide in das Fußball-Oberhaus geschafft. Dennoch finden sich natürlich zahlreichen Gemeinsamkeiten in den beiden Karrieren. Die Brüder beendeten beide die Schule mit der mittleren Reife. Eine Lehre zum Kaufmann brachen ebenfalls beide ab. Im Jahr 1999 ging Lars Bender als junger Fußballspieler zur Spielvereinigung Unterhaching. Wenige Jahre später wechselte er nach München, an die Grünwalder Straße. Ab dem Alter von 14 Jahren durchlief er dann die Jugendmannschaften der „Löwen“. Drei Jahre später, im Alter von 17 Jahren, absolvierte der Mittelfeldspieler sein Debüt in der Profimannschaft von 1860. Obwohl Bender mit seiner Spielart während seiner Karriere häufig auch auf Kritik gestoßen ist, ist er seinem Spielstil treu geblieben. Durch Fleiß und harte Arbeit erkämpfte er sich den Weg bis in die höchsten Etagen des Profifußballs.

 

Erfolge von Lars Bender

 

Trotz der zahlreichen internationalen Wettbewerbe an denen Lars Bender schon teilnahm, ist in der Vitrine durchaus noch Platz für ein paar Pokale. Aufgrund einer Verletzung verpasste er die Weltmeisterschaft in Brasilien, sonst hätte sicherlich auch der WM-Pokal hier schon Einzug erhalten. Mit seinem Arbeitgeber Bayer 04 Leverkusen konnte Lars Bender 2011 die Vizemeisterschaft in der Bundesliga feiern, handfeste Titel blieben mit der „Werkself“ bislang aus. Aus persönlicher Sicht war wohl das Jahr 2008 das erfolgreichste für Lars Bender. Mit der U19-nationalmannschaft gewann er die Europameisterschaft. Bender selber wurde für die EM mit dem Golden Player Award ausgezeichnet. Auch diesen erhielt er übrigens gemeinsam mit seinem Bruder Sven.

 

Lars Bender – Statistik

 

Die Wurzeln dieser Erfolgskarriere finden sich in der 2. Bundesliga. Hier stand Lars Bender insgesamt 58 Mal auf dem Platz. Hierbei erzielte er vier Tore und konnte einen weiteren Treffer vorbereiten. Das sind nicht die besten Werte für einen Mittelfeldspieler, allerdings war Bender hier gerade erst 17 Jahre alt. 15 Mal bekam er zudem eine gelbe Karte. In der 1. Bundesliga ist Bender mittlerweile schon 170 Mal aufgelaufen. Hier war der Bayer-Profi weitaus erfolgreicher unterwegs. 15 eigene Treffer konnte Bender erzielen, ebenso viele bereitete er auch vor. Verwarnt wurde er 13 Mal, eine rote Karte hat er noch nie erhalten. Auch international war Lars Bender schon erfolgreich. In 23 Champions-League-Einsätzen gelang dem Nationalspieler ein Treffer, in der Europa League bereitete er in 15 Partien insgesamt zwei Treffer vor.

 

Lars Bender – Privatleben

 

Geboren wurde Lars Bender am 27. April 1989 in Rosenheim. Schon als Kind war er begeistert vom Fußball und verbrachte so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft. Sein Vater Hartmut war Zollbeamter. Außerdem isst der Mittelfeldspieler gerne Currywurst. Für die „Christoph Metzelder Stiftung“ nahm der Nationalspieler außerdem schon an einigen Veranstaltungen für wohltätige Zwecke teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.