Daniel Caligiuri

Zuletzt aktualisiert: 08.12.2018

Screenshot Daniel Caligiuri / Wikipedia

Screenshot Daniel Caligiuri / Wikipedia

Daniel Caligiuri ist Mittelfeldspieler beim VfL Wolfsburg. Neben der deutschen Staatsbürgerschaft besitzt er auch eine italienische Staatsangehörigkeit.

 

Rolle von Daniel Caligiuri beim VfL Wolfsburg

 

Zur Saison 2013/14 wechselte Daniel Caligiuri vom SC Freiburg zum VfL Wolfsburg. Nach seinen guten Leistungen für die Breisgauer war es im Endeffekt nur eine Frage der Zeit, bis sich ein größerer Klub beim Mittelfeldspieler melden würde. Mit dem VfL hat es dann ein richtiger Kracher getan. Geholt wurde der Offensivspieler vor allem, um die Kreativität im Mittelfeld anzukurbeln. Vornehmlich auf der Außenbahn glänzt Caligiuri hinter Max Kruse und neben Julian Draxler. Seit der Verpflichtung ist man in Wolfsburg mit der Entscheidung des Transfers ungemein zufrieden. Er ruft weiterhin seine Leistungen ab und gehört zu Stammpersonalie der „Wölfe“. Mit dem VfL konnte er schon einige große Erfolge feiern und der Mittelfeldspieler fühlt sich auch pudelwohl in Niedersachsen. Der Vertrag von Daniel Caligiuri in Wolfsburg läuft noch bis zum 30.06.2017. Sein Marktwert beträgt 7,5 Millionen Euro (Stand: 01.07.15 / transfermarkt.de).

 

Daniel Caligiuri – Fähigkeiten und Skills

 

Die Spielweise des Mittelfeldspielers ist enorm technisch geprägt und durch seine gute Ballkontrolle veranlagt. Somit eignet sich der VfL-Profi nicht nur vorzüglich für schnelle Passstafetten Mittelfeld, sondern auch für ein schnelles Kurzpassspiel im Vorwärtsgang. Über die Außenbahn schaltet sich der Mittelfeldspieler meist als Vorlagengeber in das Offensivspiel der „Wölfe“ ein. Allerdings verfügt Caligiuri auch über eine starke Schusstechnik, sodass er selbst auch für Torgefahr sorgen kann. Defensiv kann er sich aufgrund seiner guten Grundschnelligkeit in den Zweikämpfen oft schon vor dem Gegner um den Ball kümmern. Hier hilft ihm aber auch seine enorme Laufarbeit, die er immer wieder entlang der Außenbahn betreibt. Darüber hinaus gilt Caligiuri auch als hervorragender Standard- und Elfmeterschütze. Bei seinem alten Verein, dem SC Freiburg, hat er alle anfallenden Strafstöße verwandelt.

Daniel Caligiuri – Ohne Umwege in die Bundesliga

 

Daniel Caligiuri begann seine Fußballkarriere in der Jugend des BSV 07 Schwenningen. Nach wenigen Jahren wechselte er 2001 zum SV Zimmern. Hier blieb er vier Jahre, ehe er im Sommer 2005 zur U19 des SC Freiburg wechselte. Obwohl er eigentlich noch Jugendspieler war, wurde er in Freiburg schon vermehrt in der zweiten Mannschaft für die Oberliga eingesetzt. Hier spielte der heutige Wolfsburger sehr erfolgreich und erzielte in 70 Partien 22 Tore. 2008 gewann er mit seiner Mannschaft die Meisterschaft in der Oberliga und schaffte den Aufstieg in die Regionalliga Süd. Nur ein Jahr später gab der Mittelfeldspieler sein Profidebüt in der Bundesliga, als er gegen den VfL Bochum von Anfang an auf dem Platz stand. Trotz seiner offensiven Stärke musste Caligiuri ganze drei Jahre auf sein erstes Bundesligator war. Dies gelang ihm am 10. Februar 2012 gegen seinen heutigen Arbeitgeber, den VfL Wolfsburg. Durch starke Leistungen spielte sich der Mittelfeldspieler in die erste Mannschaft des SC Freiburg und sicherte sich einen Stammplatz. Er wurde immer mehr zur festen Größe bei den Breisgauern und war der erste Elfmeterschütze der Mannschaft. In seiner gesamten Zeit in Freiburg hat er nicht einen einzigen Elfmeter verschossen. Da die Leistung des Mittelfeldspielers beim SC überdurchschnittlich war, wurde das Interesse von Wolfsburg laut. 2013/14 verpflichteten die Niedersachsen Caligiuri und sicherten sich damit einen absoluten Erstklasseprofi. Caligiuri fühlt sich in Wolfsburg aber nicht nur wohl, sondern spielt auch erfolgreich. In bisher 68 Einsätzen für seinen Arbeitgeber erzielte er zehn Tore.

 

Erfolge von Daniel Caligiuri

 

Caligiuri feierte alle seine Erfolge bislang im Trikot des VfL Wolfsburg. Besonders das Jahr 2015 für den Mittelfeldspieler ein ganz erfolgreiches. Neben der Vizemeisterschaft in der Bundesliga konnte der VfL den DFB Pokal gewinnen und sicherte sich außerdem noch den DFL Supercup.

 

Daniel Caligiuri – Statistik

 

Caligiuri hat auf dem Weg in den Profibereich keine großen Umwege gemacht. Aus der Regionalliga ging es für das Mittelfeld-Talent direkt in die Bundesliga. Hier absolvierte er für Freiburg und die „Wölfe“ insgesamt 161 Spiele. In über 9.000 Minuten in der höchsten deutschen Spielklasse erzielte Daniel Caligiuri 21 Tore und legte 24 Treffer auf. 27 Mal wurde er verwarnt, einmal musste er mit einem Platzverweis vom Feld. In der Champions League stand der Wolfsburger bislang sechs Mal auf dem Feld. Dabei gelangen ihm ein Treffer und eine Vorlage. Einmal getroffen hat er VfL-Profi auch in der Europa League. Eine Vorlage schaffte er in elf Partien aber nicht.

 

Daniel Caligiuri – Privatleben & Wissenswertes

 

Daniel Caligiuri wurde am 15. Januar 1988 in Villingen-Schwenningen geboren. Im Jahr 2015 wurde er erstmals ein Lehrgang der italienischen Nationalmannschaft nominiert, konnte sich aber nicht entscheidend für einen dauerhaften Kaderplatz empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.