Fabian Johnson

Fabian Johnson / Screenshot Wikipedia

Fabian Johnson / Screenshot Wikipedia

Fabian Johnson ist deutschamerikanischer Fußballspieler und steht bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag. Obwohl der Mittelfeldspieler in Deutschland geboren wurde, ist er seit 2011 Nationalspieler der Vereinigten Staaten.  

Rolle von Fabian Johnson bei Borussia Mönchengladbach

  Fabian Johnson wechselte im Jahr 2014 von der TSG 1899 Hoffenheim zur Borussia nach Mönchengladbach. Bei den Kraichgauern war er durch positive Leistungen aufgefallen, so dass Gladbach nach drei Jahren seine Fühler ausstreckte und den Defensivmann verpflichtete. Im Nachhinein ein sehr gelungener Transfer, denn Johnson hat sich zu einer tragenden Stütze in der Defensive weiterentwickelt. Der 28-jährige kann sowohl in der Abwehr, als auch im Mittelfeld eingesetzt werden und ist mit seiner Flexibilität unverzichtbar für die „Fohlen“. Darüber hinaus ist der US-amerikanische Nationalspieler besonders für seine Akzente in der Offensive gefürchtet, denn damit tut er dem Spiel der Borussia ungemein gut. Ohnehin passt die Spielweise von Johnson optimal in die Gladbacher Vorstellungen eines Fußballspielers. Er ist schnell, zweikampf- und dribbelstark und verfügt über ein hervorragendes Auge. Obwohl die internationalen Vereine bereits um den Defensivspieler buhlen, hat der in Gladbach noch einen Vertrag bis zum 30.06.2018. Sein Marktwert liegt bei sieben Millionen Euro (Stand: 15.02.2016 / transfermarkt.de).  

Fabian Johnson – Fähigkeiten und Skills

  Die Stärken von Fabian Johnson werden vor allem dann deutlich, wenn der US-amerikanische Nationalspieler im Ballbesitz ist. Dann hat er immer mehrere Möglichkeiten und kann sowohl seine starke Technik einsetzen, als auch einen sicheren Pass zum Nebenmann spielen. In beiden Fällen kann der Gladbacher versichern, dass seine Mannschaft mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit im Ballbesitz bleibt. Besonders die Dribblings des US-Boys sorgen regelmäßig für Leuchten in den Augen der Zuschauer. Johnson ist enorm schnell und kann diese Geschwindigkeit mit einer starken Technik kombinieren. Dadurch wird er für die gegnerischen Abwehrreihen unberechenbar. Schaltet er sich in das Offensivspiel mit ein, dann kommt er vornehmlich über den Flügel zum Einsatz, wo er sich als exzellenter Vorbereiter hervortun kann. In der Defensive hat der Borusse aber ebenfalls stärken, die sich unter anderem in seinem Zweikampfverhalten und Stellungsspiel widerspiegeln. Gepaart mit seiner Grundschnelligkeit wird der US-Amerikaner so zu einem Hindernis, welches nur schwer zu überwinden ist.  

Fabian Johnson – Noch längst kein Jetlag

  Fabian Johnson startete seine Karriere als Fußballer bei den Sportfreunden München. Hier spielte er von 1991 bis 1996, ehe er zum TSV 1860 München wechselte. Hier durchlief er sämtliche Jugendmannschaften und wurde 2014 das erste Mal in der zweiten Mannschaft der „Sechziger“ auf den Platz gebracht. Zu diesem Zeitpunkt war er allerdings noch Jugendspieler, was das großartige Talent des damaligen Jungkickers noch weiter unterstreicht. In der zweiten Mannschaft der „Löwen“ absolvierte Johnson insgesamt 43 Spiele in der Regionalliga, in denen er allerdings keinen Treffer erzielen konnte. Bis 2007 stand er hier offiziell im Kader der zweiten Mannschaft, wurde aber bereits 2006 im Profikader eingesetzt. In dieser Spielzeit kam er nur auf Kurzeinsätze und konnte sich erst in der kommenden Saison so richtig behaupten. Von 2007 bis 2009 kam er so insgesamt 90 Mal zum Einsatz und erzielte vier Treffer für seinen Arbeitgeber. Anschließend wechselte der Nationalspieler zum VfL Wolfsburg, wo er allerdings große Probleme hatte, sich einen Platz in der ersten Mannschaft zu sichern. Nach zwei Jahren und 16 Einsätzen in Niedersachsen zog Fabian Johnson weiter und wechselte nach Hoffenheim. Bei der TSG erlebte der Amerikaner seinen Durchbruch und spielte sich in 87 Partien mit fünf eigenen Treffern auf die Wunschliste von Mönchengladbach. Hier ist er jetzt ganz offensichtlich angekommen, denn mit Wechselgedanken wurde der Stammspieler noch nicht Verbindung gebracht.  

Erfolge von Fabian Johnson

  Den größten Erfolg seiner Karriere feierte Fabian Johnson im Jahr 2009, als er mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft Europameister wurde.  

Fabian Johnson – Statistik

  Mit bisher 152 Bundesligaspielen gehört Fabian Johnson ohne Zweifel zu den erfahreneren Spielern der höchsten deutschen Spielklasse. Besonders lobenswert ist hierbei aber, dass der Defensivspieler noch nie mit einer roten oder gelbroten Karte vom Platz gestellt wurde. Dafür konnte er in der Bundesliga aber bereits 13 eigene Treffer erzielen und 26 weitere Tore vorbereiten. In der 2. Bundesliga absolvierte der Defensivspieler 90 Partien, in denen der vier Tore produzierte und zwölf Treffer vorbereitete. In der Europa League stand der Gladbacher bisher achtmal auf dem Feld. Einen Treffer konnte er dabei nicht erzielen, allerdings konnte sich der US-Nationalspieler auch hier als Vorlagengeber empfehlen und insgesamt zwei Treffer vorbereiten. In der Champions League war Johnson sogar noch erfolgreicher. Hier hat er nach fünf Partien zwei Treffer und zwei Vorlagen auf dem Konto.  

Fabian Johnson – Privatleben & Wissenswertes

  Fabian Johnson wurde am 11. Dezember 1987 in München geboren. Obwohl er von der U-17 bis zur U-21 Nationalmannschaft für Deutschland spielte, ist er seit 2011 Nationalspieler der Vereinigten Staaten. In 42 Länderspielen konnte er dabei zwei Treffer erzielen.