Sascha Riether

Screenshot Sascha Riether / Wikipedia

Screenshot Sascha Riether / Wikipedia

Sascha Riether ist deutscher Fußballprofi und steht beim FC Schalke 04 unter Vertrag. 2010 war er außerdem deutscher Nationalspieler und absolvierte zwei Partien für die DFB-Auswahl.  

Rolle von Sascha Riether beim FC Schalke 04

  Nachdem SC Freiburg in der Saison 2014/15 als Vorletzter aus der Bundesliga abstieg, entschied sich Sascha Riether für einen Wechsel zum FC Schalke. Obwohl er natürlich wusste, dass er nicht die erste Geige in Gelsenkirchen spielen wird, hat sich der „Oldie“ mit seinen 32 Jahren noch einmal in der Liga zurückgemeldet und gegen Werder Bremen sein Debüt im Trikot des neuen Arbeitgebers gefeiert. Vornehmlich wird er auch in der nahen Zukunft nur als Einwechselspieler zum Einsatz kommen, dennoch ist der erfahrene Profi enorm wichtig für die Mannschaft. Er kann in der Defensive eigentlich überall spielen und springt immer dann ein, wenn Not am Mann ist. So etwas schätzt man natürlich auch in Gelsenkirchen, wo Sascha Riether bei seiner Vertragsunterschrift immerhin die Option auf eine weitere Saison bei „Königsblau“ erhalten hat. In wie weit er hier in den kommenden Monaten eine Rolle spielt, ist noch nicht klar. Fest steht jedoch, dass Riether sich immer voll einbringen wird und jederzeit da ist, wenn er gebraucht wird. Der Vertrag des Defensivspielers läuft noch bis zum 30.06.2015 und beinhaltet, wie bereits erwähnt, eine Option auf ein weiteres Jahr. Der Marktwert des Schalkers liegt bei einer Million Euro (Stand: 15.02.16 / transfermarkt.de).  

Sascha Riether – Fähigkeiten und Skills

  Sascha Riether gilt auf dem Platz als echter Kämpfer. Mögliche Rückstände in der Technik und Ballkontrolle macht er mit bedingungslosem Einsatz wieder wett. Dabei ist es völlig egal, ob er im Mittelfeld oder in der Abwehr zum Einsatz kommt, denn der langjährige Bundesligaprofi kann seine zahlreichen Minuten Erfahrung auf jeder Position einbringen. Mit seinem fortgeschrittenen Alter besitzt der ehemalige Freiburger natürlich auch eine ganze Portion Ruhe und Gelassenheit. Selbst in engen Situationen behält er den Überblick über das Spielfeld und kann seine gute Übersicht nutzen. Grundsätzlich wird Riether auch mit einem sehr sicheren Passspiel in Verbindung gebracht, welches durch hohe Werte bei seinen angekommenen Pässen unterstrichen wird. Positionsbedingt spielt er aber natürlich hauptsächlich sichere Pässe zum Nebenmann. Ohnehin ist der Defensivspieler eher in der eigenen Spielhälfte zuhause. In die Offensive schaltet er sich eher seltener ein, dafür sorgt er aber in der Verteidigung in jeder Hintermannschaft für Ruhe. Ein Pluspunkt ist hierbei natürlich auch seine Flexibilität, denn er kann sowohl als Außenverteidiger, als auch im defensiven Mittelfeld spielen.

Sascha Riether – Einmal auf die Insel und zurück

  1998 wechselte Sascha Riether über die Stationen SC Kuhbach-Reichenbach und Offenburger FV in die Jugendabteilung des SC Freiburg. Hier fand er seinen Platz in der B-Jugend der Breisgauer und durchlief fortan alle weiteren Jugendmannschaften des Klubs. 2002 trainierte er erstmals bei den Profis des Sportclubs mit und gab am ersten Spieltag der Saison 2002/03 sein Debüt in der 2. Bundesliga. Der Defensivspieler erkämpfe sich innerhalb weniger Monate einen Stammplatz der Freiburger und war mit seinen Leistungen maßgeblich am Aufstieg in die Bundesliga beteiligt. Nachdem er auch hier weiterhin einer der Leistungsträger in der Mannschaft war, wuchs das Interesse der übrigen Bundesligisten. 2007 konnte Freiburg dem Druck schließlich nicht mehr standhalten und Sascha Riether verließ den Verein in Richtung Wolfsburg. Beim VfL wurde er unter Felix Magath ebenfalls regelmäßig eingesetzt und gehörte in der Meisterschaftssaison zu den Leistungsträgern der Truppe. In Niedersachsen war Riether aber nicht lange glücklich und wechselte im Juli 2011 zum 1. FC Köln. Bei den „Geißböcken“ hatte er abermals einen Stammplatz sicher, entscheid sich aufgrund des Abstiegs aber für einen Wechsel nach England. Beim FC Fulham konnte Riether in seiner ersten Saison überzeugen, weshalb der Verein die Kauf-Option zog und ihn verpflichtet. Kaum war der Vertrag unterschrieben, ließen die Leistungen des ehemaligen Nationalspielers nach. Nach einer unglücklichen Zeit kehrte er daraufhin nach Freiburg zurück. Nach 19 Bundesligaspielen für den SC wechselte er schließlich nach Gelsenkirchen, wo die Karriere vermutlich ausklingen wird.  

Erfolge von Sascha Riether

  Die größten Erfolge seiner Karriere feierte Sascha Riether im Trikot des SC Freiburg und des VfL Wolfsburg. Mit dem SC stieg er 2003 von der ersten in die zweite Liga auf, mit den „Wölfen“ wurde er nur sechs Jahre später Deutscher Meister.  

Sascha Riether – Statistik

  Mit 32 Jahren ist Sascha Riether zwar kein bisschen alt, hat aber dennoch unzählige Spiele als Fußballprofi auf dem Buckel. 238 Mal stand er allein in der Bundesliga auf dem Platz. Dabei konnte der Abwehrspieler immerhin zehn Treffer erzielen und 15 weitere Tore vorbereiten. In der 2. Bundesliga war er nicht ganz so erfolgreich, denn neben vier Vorlagen konnte er nie einen Treffer im Unterhaus erzielen. In der Europa League stand Riether bisher acht Mal auf dem Platz. Einen Treffer konnte er auch hier nicht verbuchen, dafür legte er aber zwei Buden vor. In der Champions League konnte er in sechs Partien keine Torbeteiligung erwirken.  

Sascha Riether – Privatleben & Wissenswertes

  Sascha Riether wurde am 23. März 1983 in Lahr geboren.