Neven Subotic

Zuletzt aktualisiert: 09.12.2018

Neven Subotic

Neven Subotic stammt aus Banja Luka, einer Stadt im heutigen Bosnien und Herzegowina. Der Abwehrspieler läuft für die serbische Nationalmannschaft auf. In der Bundesliga trägt er das Trikot von Borussia Dortmund.

 

Rolle von Neven Subotic bei Borussia Dortmund

 

Neven Subotic hat eine der eindrucksvollsten Karrieren überhaupt hinter sich. Seine aktuelle Station heißt Borussia Dortmund. Hier hat Subotic seit der Saison 2015/16 aber mit enormen Problemen zu kämpfen. Unter dem Vorgänger von Thomas Tuchel, Jürgen Klopp, wurde Neven schon mit 19 Jahren zum gesetzten Innenverteidiger. Leider haben die Leistungen des serbischen Nationalspielers mit den Jahren kontinuierlich abgenommen. Derzeit findet er sich häufig nur auf der Tribühne wieder, seinen Stammplatz neben Mats Hummels in der Innenverteidigung hat er verloren. Dieser Prozess war bei Subotic allerdings schleichend. Schon in der Endphase der Ära Klopp waren die Leistungen des Verteidigers sehr fragwürdig. Er wurde zu einem personifizierten Symbol für den Misserfolg der Borussia in der letzten Saison. Thomas Tuchel baut zwar momentan auf andere Spieler, die Qualitäten von Subotic sind aber unumstritten. Gerüchten zufolge denkt der serbische Nationalspieler über einen Wechsel nach. Der Vertrag von Subotic bei Borussia Dortmund läuft bis 2018. Sein Marktwert liegt bei 14 Millionen Euro (Stand: 01.07.15).

Neven Subotic – Fähigkeiten und Skills

 

Der Abwehrspieler verfügt über ein hervorragendes Stellungsspiel. Durch sein enormes Spielverständnis spart er sich viele Meter und kann auch seine leichten Defizite in der Schnelligkeit ausgleichen. Hinzu kommt, dass Subotic enorm zweikampfstark ist. In der Defensive ist er ein echter Fels in der Brandung. In der Offensive spiegelt sich seine Robustheit vor allem bei Standardsituationen wider. Durch seine beeindruckende Körpergröße von 1,93 Metern ist er natürlich extrem kopfballstark. Vorne sorgt er damit für Torgefahr bei den gegnerischen Keepern, in der Defensive ist er für das Klären von Standards zuständig. Im Spielaufbau agiert Subotic immer durchdacht. Meistens wählt der den kurzen Pass für den geordneten Aufbau, aber auch der lange Ball kommt mit zuverlässiger Genauigkeit bei seinen Mitspielern an.

Neven Subotic – Zurück zur Weltklasse?

 

Neven Subotic blickt in seiner Karriere auf eine ereignisreiche Vergangenheit zurück. 1990 zog seine Familie nach Deutschland und Subotic begann mit dem Fußball. Zehn Jahre später flohen seine Eltern aus Angst vor einer drohenden Abschiebung in die Vereinigten Staaten von Amerika. Hier spielte Subotic weiter Fußball und war für verschiedene College-Mannschaften in den USA tätig. 2006 verpflichtete Mainz 05 das Abwehrtalent und sicherte sich damit ein echtes Juwel. Nach seinen Debüts in der A-Jugend und Oberligamannschaft der „05er“ schaffte er den Sprung in den Profikader. Nachdem er sich einen Stammplatz erspielte, absolvierte Subotic in seiner ersten Saison als Bundesligaprofi 33 von 34 Ligaspielen. Kurz nach dem Wechsel von seinem Trainer Jürgen Klopp zu Borussia Dortmund, verließ auch Subotic den Verein in Richtung Ruhgebiet. Der BVB hatte zu dieser Zeit extreme Abwehrprobleme und wagte mit Klopp und Subotic den Neuanfang. In der Innenverteidigung stand der erste 19-Jährige Subotic neben Mats Hummels in der Innenverteidigung. Die jüngste Borussia-Abwehr aller Zeiten war aber erfolgreich. Schon im dritten Jahr kassierten der BVB die wenigsten Gegentore der Liga. Dieses Niveau konnte insbesondre Subotic aber nicht konstant halten. Nach einigen Verletzungssorgen musste er seinen Stammplatz in Dortmund aber räumen, angeblich soll Subotic heiß auf einen Wechsel sein.

 

Erfolge von Neven Subotic

 

Die großen Erfolge sicherte sich Neven Subotic alle im Dress von Borussia Dortmund. Mit „Schwarz-Gelb“ wurde er 2011 und 2012 Deutscher Meister, gleichzeitig konnte 2012 auch der DFB-Pokal gewonnen werden. 2013 landete Subotic mit der Borussia im Finale der Champions League, dazu konnte er in jenem Jahr den Supercup gewinnen. Ein Jahr später konnte Dortmund diesen Erfolg wiederholen. Eine ganz besondere Auszeichnung wird Subotic zugeschrieben. 2009 erhielt er den Titel für den „Fußballspruch des Jahres“. In Anspielung auf eine Spielszene sagt der Verteidiger damals: „Er muss ja nicht unbedingt dahin laufen, wo ich hingrätsche“.

Neven Subotic – Statistik

 

Subotic kann für einen Innenverteidiger durchaus eine beeindruckende Statistik aufweisen. In 188 Spielen in der Bundesliga erzielte der serbische Nationalspieler 15 Tore. Drei weitere Treffer bereitete er vor. Trotz der permanenten Zweikampfbelastung auf seiner Position wurde er in über 16.000 Minuten Bundesliga noch nie mit einer roten Karte vom Feld verwiesen. Lediglich ein einziges Mal bekam er gelb-rot. In der Champions League lief Subotic 26 Mal für Borussia Dortmund auf. Ein Treffer blieb ihm bisher in der Königsklasse verwehrt, allerdings konnte er ein Tor vorlegen. Einen Platzverweis musste er auch hier noch nicht hinnehmen.

 

Neven Subotic – Privatleben

 

Aufgrund seiner ereignisreichen Vergangenheit spricht Neven Subotic gleich drei Sprachen. Neben Deutsch und Serbisch spricht er auch Englisch fließend. Privat engagiert sich der Abwehrspieler als Botschafter für den Verein „Kinderlachen“. 2013 gründete er mit der „Neven Subotic Stiftung“ außerdem ein Hilfsprojet für notleidende Kinder auf der ganzen Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.