Wie baut Tuchel Borussia Dortmund auf?

Dortmunds neuer Trainer ist Thomas Tuchel. Seit dem er Trainer ist arbeitet er nun an einem Umbruch, um die Mannschaft endlich wieder nach vorne zu bringen. Max Kruse und Johannes Geis waren zu Anfang einer der Wunschspieler von Tuchel, die allerdings nicht in die Mannschaft gekommen sind. Sogar Ilkay Gündogan stand eine ganze Zeit lang vor seinem Abschied und hat sich nun doch entschieden, bei Borussia Dortmund zu bleiben.

 

BVB1

 

Für die Dortmunder war es ein hin und her und kein einfacher Weg, bis sich nun endlich entschieden hat, wer weiterhin bei Borussia Dortmund bleiben wird und wer als Neuzugang dazugekommen ist. Jürgen Klopp hat sich hingegen bei seinem Abschied eher entspannt verhalten. Seine Entscheidung, Thomas Tuchel als Nachfolger zu nehmen war daher ebenfalls klar. Schließlich haben beide Trainer eine Karriere bei Mainz niedergelegt, die vor allem klare Vorteile geboten hat. Schon Jürgen Klopp hat es mit der Mannschaft weit gebracht. Nun hofft Borussia Dortmund, dass Tuchel es ebenfalls schaffen wird.

 

Doch die Entscheidungen hat nicht nur Tuchel getroffen. Auch Jürgen Klopp waren einige Entscheidung von Tuchel klar, sodass es dort nicht einmal Diskussionen gegeben hätte. Es war daher eindeutig, wer die Mannschaft verlassen wird und mit welchen Spielern es weiter geht. Doch bei einer Sache sind sich beide Trainer einig. Veränderungsbedarf in den Positionen der Spieler muss es allemal geben, damit Borussia Dortmund wieder ganz nach oben kommen kann.

Die Neuzugänge ohne Sebastian Kehl

Sebastian Kehl war einer der bekanntesten Spieler aus Dortmund, der nun nach vielen Jahren in den Ruhestand gegangen ist. Er will sich mehr um seine Kinder und Familie kümmern. In der letzten Saison hat Kehl daher entschieden, Borussia Dortmund zu verlassen und somit neue Wege zu gehen. Doch auch für ihn muss es einen Nachzügler geben, der für die Mannschaft Borussia Dortmund nicht nur profitabel ist, sondern gleichzeitig Kehl ersetzen kann.

 

 

Thomas Tuchel hatte daher allerhand zu tun. Er musste schließlich erst einmal schauen, mit welchen Spielern man die Mannschaft nach vorne bringen kann. Viele kannte Tuchel nur aus dem Fernsehen von dem eigentlichen Spielverhalten her. Es war in dem Fall noch nicht einmal klar, wie sich die Mannschaft nun aufbauen wird und welche Verträge auslaufen oder aber auch verlängert werden.

 

borussia dortmund im stadium

 

Spekualationen zu glauben sagte man sogar, dass Sami Khedira schon bald bei Dortmund spielen sollte. Natürlich stimmt es, dass Tuchel bei Khedira nachgefragt hat, ob er sich auch ein schwarz, gelbes Trikot vorstellen könnte. Allerdings verlief sich dies schnell wieder im Sand, sodass Khedira natürlich nicht im Kader von Dortmund spielen wird.

 

Borussia Dortmund hat daher schon einige Spieler beobachtet und hat sich daher auch erst später entschieden, wer nun wirklich in der Mannschaft steht. Ein besonderer Abgänger ist Mitch Lamerik. Leider hat er nun Borussia Dortmund verlassen. Für ihn ist Roman Bürki. Ob er genauso gute Arbeit leisten kann ist bis heute noch unklar. Fakt ist allerdings, dass die Mannschaft endlich steht und Tuchel mit seinen Jungs weit nach vorne möchte.

Die Borussia Dortmund Alzweckwaffe Castro

Einer der absoluten Neuzugänge in der Mannschaft von Borussia Dortmund ist das Allround Talent Gonzalo Castro. Er passt einfach perfekt in die Mannschaft und ist aus Sicht von Tuchel ein Spieler, der mit einer besonders flexiblen Spielsystematik heran gehen kann. Der jetzt 27-jährige hat schon damals eine steile Karriere hingelegt und ist bis heute einer der beliebten Spieler, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ab dem Sommer steht er nun Borussia Dortmund zur Verfügung und wurde für eine Ablösesumme von rund elf Millionen Euro eingekauft.

 

Im Sturm wird weiterhin Ciro Immobile spielen. Wann er Borussia Dortmund nun wirklich verlassen wird ist bis heute noch unklar. Wichtig ist aber, dass er erst einmal bei Dortmund bleibt und daher einer der besten Stürmer ist, die man sich vorstellen kann. Im Gegensatz zu Jürgen Klopp wird Tuchel den Italiener allerdings des Öfteren aufs Feld lassen, sodass sich Immobile nochmals beweisen kann.

Die feste Planung mit Kapitän Mats Hummels

Eine zentrale Rolle bei der Planung von Borussia Dortmund spielt weiterhin Mats Hummels. Der Kapitän der Mannschaft ist ein treibendes Glied, was er auch laut Tuchel weiterhin bleiben sollte. Der BVB Kapitän hat seinen Vertrag bis 2017 verlängert. Mit einem Angebot von rund 40 Millionen Euro wird Hummels so schnell Dortmund nicht verlassen. Auch von seinem eigenen Befinden aus will er Dortmund weiterhin stärken und den Rücken freihalten.

 

BVB2

 

Es ist aber nicht nur das wichtigste, dass der Kader steht, sondern auch der gesamte Betreuungsstab von Borussia Dortmund. Tuchel wird daher einen neuen Co Trainer, Arno Michels und den neuen Athletiktrainer Rainer Schrey an seiner Seite haben und die Mannschaft wieder aufbauen. Mir Jürgen Klopp musste Borussia Dortmund erst einmal gegen den Abstieg kämpfen, was auch ein Grund war, wieso der Trainer nach sieben langen Jahren BVB sich doch dazu entschlossen hat, die Mannschaft zu verlassen.

 

Ein weiterer Weggefährte, Benni Weber, der derzeit noch bei Mainz 05 beschäftigt ist, wird Tuchel ebenfalls ins Ruhrgebiet folgen.

 

Das Einkaufsprinzip bleibt grundsätzlich immer gleich. Gemeinsam mit dem Sportdirektor Michael Zorc und dem Geschäftsführer Joachim Watzke gibt es ab dieser Saison nun ein komplett neues Führungstrio.

 

Die drei werden nun alle Entscheidungen von Borussia Dortmund treffen und werden demnach auch gemeinsam ihren Weg gehen. Hinzu kommt gleichzeitig, dass alle drei bestimmen können und sich somit einstimmig entscheiden müssen, welche Abgänge und Neuzugänge bei Borussia Dortmund nun anstehen werden. Klopp hat aber auch weiterhin großes Vertrauen und weiß einfach, dass Tuchel die Mannschaft dementsprechend auch leiten wird. Er weiß auch, dass die Entscheidungen, die nun getroffen werden einfach ideal für die Mannschaft sind.

 

borussia dortmund

 

Demnach wird Borussia Dortmund auch weiterhin seinen Weg gehen und eine erstklassige Mannschaft aufbauen, die es einfach in sich hat. Alleine die heutigen Spieler werden ihren Weg weiterhin mit Borussia Dortmund gehen und die Mannschaft endlich wieder nach vorne bringen. Man wird sehen, was diese Saison einfach zu bieten hat und wie schnell Borussia Dortmund wieder ganz weit oben sein wird.

Die ersten Fußballwetten auf die neue Mannschaft

Bei Borussia Dortmund hat sich daher einiges geändert. Aufgrund dessen wird sich selbst in Sachen Sportwetten dort garantiert etwas tun. Man wird merken, dass alleine die Quoten sich wahrscheinlich von der letzten Saison unterscheiden werden. Hinzu kommt aber auch, dass man sich mit den erstklassigen Spielweisen dort anfreunden und somit auch zu den besten Wetten kommen kann.

 

Für die 1. Bundesliga kann man bei den großen Buchmachern wie Tipico und Co einen guten Vergleich ziehen und schauen, wo die Quoten für Borussia Dortmund einfach die besten sind. Es gibt schließlich auch dort reichlich Möglichkeiten, um die Wetten zu platzieren. Hierzu gehören nicht nur die Livewetten, sondern auch die anderen Wettarten, die man daraufhin für die 1. Bundesliga in Anspruch nehmen kann.

 

Als Sportwetter sollte man sich trotz alledem den Aufbau der Mannschaft aber auch gleichzeitig die Wettmöglichkeiten anschauen. Mit einem kleinen Einsatz reicht es oftmals, die ersten Gewinne zu erhalten und somit deutlich mehr Chancen zu nutzen. Borussia Dortmund ist schließlich eine Mannschaft, auf die nicht nur die Fans viel Wetten platzieren. Ihr Können haben die Spieler schließlich schon unter Beweis gestellt. Aufgrund dessen wird es bald schon die ersten Wege geben, die zu einem Gewinn führen können.

 

BVB3

 

 

Fazit: Borussia Dortmund will wieder nach ganz oben

Das Fazit ist in dem Bereich einfach klar. Die Mannschaft will wieder ganz nach oben. Mit Thomas Tuchel wollen sie nun versuchen, endlich ihren eigenen Weg zu gehen und sich auf ein erstklassiges Spiel einzulassen. In nur wenigen Spielen werden die Sportwetter bereits erfahren, wie sich Borussia Dortmund entwickelt und gleichzeitig in der 1. Bundesliga durchsetzt. Danach lohnt sich aber auch das Platzieren der Wetten, mit denen man einfach durch den kleinen Einsatz seine erstklassigen Gewinne erspielen kann. Die Chancen werden nicht einmal mehr schlecht stehen.

 

Wir werden daher alle gespannt sein, wie sich Borussia Dortmund auch die nächste Saison entwickeln wird. Die ersten Spiele werden es daher zeigen, wie es mit der Mannschaft weiter geht und ob Thomas Tuchel die Mannschaft so aufgebaut hat, damit sie endlich zu einem Sieg kommen wird. Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, welche Spieler generell in den Spielen eingesetzt werden. Mats Hummels ist weiterhin Kapitän. Dies wird er auch noch lange Zeit bleiben.

 

Ob Tuchel die Neuzugänge direkt mit in die ersten Spiele einbinden wird werden wir schon bald erfahren. Daraufhin machen auch die besonderen Livewetten bei den Buchmachern deutlich mehr Spaß. Alle Spieler können daher von den erstklassigen Wettvarianten profitieren und selber schauen, wie sie in den wenigen Spielrunden an die besten Gewinne kommen werden. Für die 1. Bundesliga und die Fußballwetten auf Borussia Dortmund gibt es einfach keine genaue Strategie. Man muss schauen, was Tuchel nun gemacht hat und wie fit die Mannschaft auch wirklich ist. Die ersten Erfolge werden daher schon bald anstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.