Johan Djourou

Zuletzt aktualisiert: 12.03.2019

Johan Djourou / Screenshot Wikipedia

Johan Djourou / Screenshot Wikipedia

Johan Djourou wurde an der Elfenbeinküste geboren, spielt aber seit 2006 für die Nationalmannschaft der Schweiz. Seit 2013 steht der Abwehrspieler beim Hamburger SV unter Vertrag.

 

Rolle von Johan Djourou beim Hamburger SV

 

Johan Djourou kam im Jahre 2013 auf Leihbasis erstmals zum HSV. Nachdem sich der Schweizer beim Ligakonkurrenten aus Hannover nur bedingt durchsetzen konnte, nahmen die Hamburger die Option gerne war und statteten den Leihvertrag gleichzeitig mit einer Kaufoption aus. Das interessante daran war aber, dass diese nach 20 Einsätzen des Abwehrspielers wahrgenommen werden musste. Nachdem Djourou insgesamt 22 Mal für die „Rothosen“ auf dem Platz stand, wurde also die Kaufoption gezogen und der Nationalspieler unterschrieb 2014 einen Vertrag in der Hansestadt. Mittlerweile ist er nicht nur der Kapitän des „Bundesliga-Dinos“, sondern gleichzeitig auch das Sprachrohr auf dem Platz. Selbstverständlich hat er als Spielführer einen übergeordneten Wert in der Mannschaft, gleichzeitig liefert er aber auch die dazugehörigen Leistungen ab. Gemeinsam mit Emir Spahic sorgt er für die Absicherung in der Hamburger Defensive. Darüber hinaus ist der Abwehrspieler aber auch für das gesamte Mannschaftsgefüge der Nordlichter wichtig. Nach der kommenden Saison könnte es eine harte Verhandlung werden, wenn der Vertrag des Schweizers am 30.06.2017 abläuft. Sein Marktwert liegt jedenfalls bei 3,5 Millionen Euro (Stand: 15.02.16 / transfermarkt.de).

 

Johan Djourou – Fähigkeiten und Skills

 

Mit seiner Körpergröße von 1,92 Metern ist Johan Djourou der „Baum“ in der Defensive der Hamburger. Hier ist er neben Spahic ganz klar der Chef, wobei die Rolle des Schweizers noch einmal über der seines Kollegen anzusetzen ist. Sein Defensivverhalten wird natürlich stark durch seine Zweikampfstärke geprägt, denn die zeichnet den Nationalspieler ganz besonders aus. Am Boden kann er seinen Körper geschickt zwischen Ball und Gegner stellen und sich so meistens einen Vorteil im Zweikampf sichern. Darüber hinaus überzeugt der 29-jährige aber auch mit seiner guten Grundschnelligkeit. Im Offensivspiel ist der Schweizer Nationalspieler ebenfalls des Öfteren anzutreffen. Kurbelt er die Partie mit seinen langen Schritten nicht selbst von hinten an, dann steht er meist für Kopfballduelle zur Verfügung, in denen er aufgrund seiner Körpergröße meist überlegen ist.

 

Johan Djourou – Schweizer Aushängeschild

 

1993 begann Johan Djourou seine Laufbahn beim FC Champel. Hier spielte er allerdings nur ein Jahr und wechselte als Achtjähriger daraufhin zum Étoile Carouge FC. Hier wurde er zunächst als Stürmer eingesetzt, wanderte anschließend aber immer weiter nach hinten und landete schließlich im defensiven Mittelfeld. Als Jugendspieler wechselte das große Talent im Jahre 2003 dann zum FC Arsenal nach England. Nur ein Jahr später debütierte er im Trikot der „Gunners“, beim 2:1 Erfolg gegen Manchester City im englischen Ligapokal. Wirklich durchbeißen konnte sich der Schweizer hier allerdings nicht, so dass er nach insgesamt 86 Partien in neun Jahren im Jahre 2007 zu Birmingham City verliehen wurde. Der damalige Aufsteiger nahm das Geschäft gerne an und stellte Djourou direkt im ersten Spiel in die Startformation. In der Folgezeit kam er noch auf zwölf weitere Einsätze, ehe er wieder zu den „Gunners“ in die Hauptstadt zurückkehrte. Hier hatte er anfangs starke Probleme, gehörte nach einer Saison aber zum Kader und durfte sich insgesamt über 29 Einsätze freuen. Kurze Zeit später wurde er zum Stammspieler in London, ehe seine Leistungen nachließen. 2012 absolvierte er so insgesamt nur 14 Partien und wurde in den internationalen Partien kaum eingesetzt. Daraufhin wechselte Djourou aiuf Leihbasis nach Hannover, wo er aber offenbar ebenfalls nicht glücklich wurde. Nachdem die Leihe zum HSV deutlich erfolgreicher verlief, sicherten sich die Hamburger schließlich den Zuschlag. Seit dem hat der Schweizer starke Leistungen gezeigt und gehört zurecht zu den Säulen des HSV-Spiels.

 

Erfolge von Johan Djourou

 

Nationale oder internationale Erfolge konnte Johan Djourou in seiner Karriere bisher noch nicht einfahren. Seit 2006 ist er allerdings Nationalspieler der Schweiz, was ohne Zweifel als enorm großer Erfolg gewertet werden kann. In insgesamt 59 Länderspielen war der Abwehrspieler zweimal erfolgreich.

 

Johan Djourou – Statistik

 

In der englischen Premier League absolvierte Johan Djourou bisher die meisten Spiele seiner aktiven Karriere. Insgesamt 99 Mal stand er hier auf dem Feld, wobei er einen Treffer erzielen, und ein weiteres Tor vorbereiten konnte. Achtmal wurde er mit einer gelben Karte verwarnt, nur einmal musste er mit gelb-rot vom Feld. In der Bundesliga ist der Nationalspieler etwas erfolgreicher unterwegs. In 91 Partien konnte er zwei eigene Treffer erzielen und zwei weitere Tore vorbereiten. 15 Mal wurde er verwarnt, zweimal mit einer gelb-roten Karte vom Platz gestellt. International hat der Schweizer aber ebenfalls schon Erfahrungen gesammelt. In der Champions League stand er 19 Mal auf dem Platz, in der Europa League immerhin zweimal. Einen Treffer oder eine Vorlage hat er dabei aber in beiden Fällen nicht herausgespielt.

 

Johan Djourou – Privatleben & Wissenswertes

 

Johan Djourou heißt mit vollem Namen eigentlich Johannes Danon Djourou-Gbadjere und wurde am 18. Januar 1987 in Abidjan an der Elfenbeinküste geboren. Als der Nationalspieler 17 Monate alt war, zog seine Familie in die Schweiz, in die Nähe der Stadt Genf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.