Wendell

Zuletzt aktualisiert: 15.01.2019

Screenshot Wendell / Wikipedia

Screenshot Wendell / Wikipedia

Der 22-Jährige Wendell heißt mit vollständigem Namen Wendell Nascimento Borges und wurde in Brasilien geboren. In der Bundesliga steht der Verteidiger bei Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag.

 

Rolle von Wendell bei Bayer 04 Leverkusen

 

Im Jahr 2014 sicherte sich mit Bayer 04 Leverkusen einer der großen Bundesligisten die Dienste des Nachwuchskickers. Wendell spielte vorher bei einigen brasilianischen Mannschaften und konnte sich hier in den Fokus der Bundesliga spielen. Im selben Jahr des Transfers feierte der 22-Jährige auch sein Debüt in der „Werkself“. Mit der Zeit hat sich Außenverteidiger immer weiter festgespielt und gehört heute zum unumstrittenen Stammpersonal der Leverkusener. Wendell hat für sein junges Alter bereits erstaunliche Fortschritte gemacht und konnte Bayer sowohl in der Liga, als auch International schon eine Menge Freude bereiten. Auf der linken Außenverteidigerposition fühlt er sich am Wohlsten, denn hier kann er seinen Offensivdrang ausspielen. Gleichzeitig ist er aber auch eine feste Stütze der Viererkette und wird in den nächsten Wochen und Monaten nicht aus dieser wegzudenken sein. Der Vertrag von Wendell in Leverkusen läuft bis 2019. Sein Marktwert liegt bei 15 Millionen Euro (Stand: 16.10.15 / transfermarkt.de).

Wendell – Fähigkeiten und Skills

 

In der Bundesliga gehört Wendell zu den Verteidigern mit dem größten Offensivdrang. Der Außenverteidiger macht sich regelmäßig auf den Weg in Richtung gegnerisches Tor und sorgt hier vornehmlich mit Flanken für Gefahr. Während der Läufe auf den Außenbahnen kommt ihm seine hervorragende Schnelligkeit zu Gute, die ihn im Laufduell mit den meisten Verteidigern zum Sieger macht. Wie es sich für einen Brasilianer gehört, kann Wendell aber auch vorzüglich mit dem Ball umgehen. Selbst mit höchster Geschwindigkeit hat er den Ball gut unter Kontrolle und verliert dabei nicht das Auge für das Spielgeschehen. In der Defensive zeichnet sich der schmächtige Brasilianer durch ein enorm stabiles Zweikampfverhalten aus. Trotz seiner geringen Körpergröße von 1,76 Metern bleibt er auch bei Kopfballduellen häufig der Sieger. Ergänzt wird das Defensivverhalten des Leverkuseners durch ein glänzendes Spielverständnis und sein Auge für den Mitspieler. Im Spielaufbau agiert er kontrolliert und clever, gleichzeitig strahlt er für sein junges Alter eine beachtliche Ruhe am Ball aus und kann so über Hakan Calhanoglu, Karim Bellarabi oder Lars Bender ein geordnetes Kurzpassspiel aufziehen.

Wendell – Top-Transfer für Bayer 04 Leverkusen

 

Die Fußballkarriere von Wendell beginnt beim brasilianischen Verein Iraty SC. Im Alter von 19 Jahren wechselt der Abwehrspieler zum EC Londrina, der ihn allerdings direkt weiter verleiht. 2012 findet sich der heutige Leverkusener beim Paraná Clube wieder. Hier absolvierte er 15 Spiele, ehe er nach Grémio verliehen wurde. In Südamerika sind derartige Leihgeschäfte durchaus eine gängige Praxis. Gerade bei jungen Spielern verzichten die Vereine gerne auf eine Ablösesumme und sichern sich die Dienste erst einmal „zur Probe“. Bayer 04 Leverkusen hat sich das Talent allerdings schnell gesichert. Bei der „Werkself“ erkannte man die Fähigkeiten des Brasilianers schnell. Selbstverständlich hat auch Wendell bei einem Angebot aus der Bundesliga nicht lange gezögert. Die genaue Ablösesumme ist nicht bekannt, soll aber bei rund 6,5 Millionen Euro gelegen haben. Allerdings dürfte der Abwehrspieler diese mit einem Marktwert von 15 Millionen Euro längst wieder reingeholt haben. Allerdings sind die Leverkusener nicht auf einen schnellen Verkauf ihres Top-Transfers aus. Der Vertrag läuft bis 2019, so dass noch genügen Zeit verbleibt um den 22-Jährigen weiter zu formen. Die Grundlagen für eine große Karriere bringt der Abwehrspieler in jedem Fall mit.

 

Erfolge von Wendell

 

Mit den Erfolgen in seiner Karriere hält sich Wendell bislang noch sehr vornehm zurück. Ein großer Erfolg war für ihn sicherlich sein erstes Bundesligator, welches er am 13. März 2015 gegen den VfB Stuttgart erzielte. Gemeinsam mit der brasilianischen U20-Nationalmannschaft feierte er außerdem noch den Gewinn des Turniers von Toulon im Jahre 2014. Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um einen der bedeutendsten Wettbewerbe für die U-Nationalmannschaften.

Wendell – Statistik

 

Vor dem Schritt in der Bundesliga hat sich Wendell lediglich in den brasilianischen Ligen ausgetobt. Mittlerweile hat er aber mehr Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse absolviert, als in allen brasilianischen Ligen zusammen. 41 Mal kam er in der Bundesliga zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer. Drei weitere Tore konnte er vorbereiten. Teilweise ist der junge Linksverteidiger noch etwas ungestüm, was sich vor allem in 14 gelben Karten ausdrückt. Damit bekommt der Leverkusener im Schnitt jedes dritte Spiel eine Verwarnung. Vom Platz gestellt wurde er in der Bundesliga aber noch nie. Lediglich in der Champions League hatte er sich einmal nicht im Griff. In elf Partien flog er somit einmal mit gelb-rot vom Platz und wurde vier Mal verwarnt. Einen Treffer konnte er in der Königsklasse noch nicht erzielen, dafür legte er aber ein Tor vor.

 

Wendell – Privatleben & Wissenswertes

 

Geboren wurde Wendell am 20. Juli 1993 in Fortaleza in Brasilien. Entdeckt wurde der Abwehrspieler durch das südamerikanische Scouting-Netzwerk von Reiner Calmund. Wendells Mannschaftskapitän bei Gremio war der ehemalige Bayer-Spieler Ze Roberto, der dem Nachwuchskicker geraten haben soll in die Bundesliga zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.