Valentin Stocker

Zuletzt aktualisiert: 12.03.2019

Valentin Stocker / Screenshot Wikipedia

Valentin Stocker / Screenshot Wikipedia

Valentin Stocker ist Schweizer Fußballspieler und steht bei Hertha BSC unter Vertrag. Der Mittelfeldspieler, der am liebsten auf der linken Seite zum Einsatz kommt, ist seit 2008 Nationalspieler der „Nati“ und absolvierte bisher 33 Partien. Dabei gelangen im fünf Treffer für sein Heimatland.

 

Rolle von Valentin Stocker bei Hertha BSC

 

Vom FC Basel wechselte Valentin Stocker zur Saison 2014 zur Hertha nach Berlin. Vorrangig wurde er hier für die zweite Mannschaft verpflichtet, konnte sich aber in nur zwei Spielen derart in den Vordergrund stellen, dass er kurze Zeit später in den Profikader hochgezogen wurde. Keine dumme Entscheidung, denn dort ist der Berliner seit mittlerweile zwei Jahren ein festes Mitglied der Truppe. Er zählt zwar noch nicht zum harten Kern auf dem Platz, bekommt aber in jeder Saison regelmäßig seine Einsätze. Trotz großer Konkurrenz im Berliner Mittelfeld konnte sich Stocker bisher unter jedem Trainer durchsetzen und gehört auch aktuell wieder zu den positiven Erscheinungen der abgelaufenen Saison. In den kommenden Monaten wird sich hier also mit Sicherheit noch die eine oder andere Minute dazugesellen, zumal sein Vertrag bei den Berlinern noch bis zum 30.06.2018 läuft. Der Marktwert des Mittelfeldspielers liegt bei vier Millionen Euro (Stand: 15.02.16 / transfermarkt.de).

 

Valentin Stocker – Fähigkeiten und Skills

 

Valentin Stocker hat nicht nur im Spiel in der eigenen Defensive Qualitäten, sondern zeichnet sich als linker Mittelfeldspieler vor allem auch durch seinen Offensivdrang aus. Er initiiert viele Angriffe über die Außenbahn und tritt immer wieder als Vorlagengeber in Erscheinung. Gefürchtet sind insbesondere seine Läufe an der Linie, die meist mit einer gefährlichen Flanke abgeschlossen werden. Leitet er den Angriff über das Zentrum ein, agiert er vor allem mit gefährlichen Pässen zu seinen Mitspielern. In der Defensive zeichnet sich der Mittelfeldspieler vor allem durch ein kluges Zweikampfverhalten aus, gleichzeitig kommt ihm auch seine Grundschnelligkeit zu gute. Diese hilft ihm im Laufduell in der Verteidigung vielen Duellen aus dem Weg zu gehen, im Spiel nach vorne ist diese Geschwindigkeit natürlich ebenfalls eine ganze Menge wert.

 

Valentin Stocker – Aus der Schweiz ins Nachbarland

 

Den Start seiner Karriere legte Valentin Stocker beim SC Kriens hin. Hier spielte er von 1996 bis 2005, also fast zehn Jahre. Bereits damals konnte er sich als Mittelfeldspieler ganz besonders auszeichnen und geriet so schnell in den Blickpunkt der größeren Mannschaften. 2006 entschied er sich so für einen Wechsel zum FC Basel, für dessen U-21 Mannschaft er ab jenem Jahr spielte. Hier zeigte er überragende Leistungen und erzielte in 37 Partien ganze 13 Treffer. Kaum überraschend wurde der heutige Berliner nach nur einem Jahr in der U-21 in den Profikader berufen. Hier feierte enorm große Erfolge mit seiner Mannschaft und spielte auch international durchaus eine Rolle. Stocker persönlich wurde als bester Nachwuchsspieler der Schweizer Liga ausgezeichnet und war gefühlt auf dem Höhepunkt seiner noch jungen Karriere. 2011 riss sich das aufstrebende Talent sein Kreuzband in einem Spiel gegen die Young Boys aus Bern. Er wurde kurze Zeit später operiert und kam dementsprechend recht schnell wieder in die Mannschaft zurück. Basel zeigte sich natürlich kooperativ und verlängerte den Vertrag mit Stocker bis Sommer 2016. Valentin Stocker spielte sich nach seiner Verletzung mühelos wieder zurück in die Mannschaft, ohne aber die ganz großen Glanzleistungen zu zeigen. Für das Interesse der Berliner hat es aber gereicht, denn die sicherten sich anschließend den Zuschlag und sind heute noch froh über diesen Transfer.

 

Erfolge von Valentin Stocker

 

In Deutschland kann Valentin Stocker bisher noch keine Titel vorzeigen. In seiner Heimat sieht das allerdings ganz anders aus, denn mit dem FC Basel sahnte er reihenweise Trophäen ab. 2008 gewann er den Uhrencup, den Schweizer Cup und die Schweizer Meisterschaft. Den Meistertitel konnte er zudem auch 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014 in die Luft strecken. Der Cup-Erfolg wurde in den Jahren 2010 und 2012 noch einmal wiederholt.

 

Valentin Stocker – Statistik

 

Obwohl der Schweizer Nationalspieler mittlerweile schon seit über zwei Jahren in Deutschland spielt, absolvierte er seine meisten Partien in der Schweizer Super League. 176 Mal stand er hier auf dem Platz und durfte dabei 50 Treffer bejubeln. 62 Mal war er zudem als Vorlagengeber aktiv. 30 Mal wurde er verwarnt, einmal musste er sogar mit einer roten Karte vorzeitig duschen gehen. Dennoch lässt sich die Spielweise von Valentin Stocker generell als fair bezeichnen. In der deutschen Bundesliga absolvierte der Herthaner bisher 48 Spiele. Viermal konnte er dabei einen Treffer verzeichnen, neunmal glänzte er als Vorlagengeber. International sammelte Stocker sowohl in der Champions League als auch in der Europa League Erfahrungen. In der Königsklasse waren es 19 Spiele, in denen er zwei Treffer selbst erzielte und zwei weitere vorbereitete. In der Europa League stand er 26 Mal auf dem Platz. Dabei legte er zwölf Tore vor und erzielte fünf Treffer selbst.

 

Valentin Stocker – Privatleben & Wissenswertes

 

Valentin Stocker wurde am 12. April 1989 in Luzern in der Schweiz geboren.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.