Nico Schulz

Zuletzt aktualisiert: 06.12.2018

Nico Schulz / Screenshot Wikipedia

Nico Schulz / Screenshot Wikipedia

Nico Schulz ist ein deutscher Fußballspieler, der bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag steht. Von 2013 bis 2015 war der Mittelfeldspieler zudem Spieler der deutschen U-21 Nationalmannschaft und absolvierte insgesamt 14 Partien für das Auswahlteam.

 

Rolle von Nico Schulz bei Borussia Mönchengladbach

 

Nico Schulz wechselte im Jahr 2015 von Hertha BSC Berlin zur Borussia nach Mönchengladbach. Bei der Hertha hatte er durchaus erfolgreiche Jahre, sehnte sich gleichzeitig aber nach einem neuen Schritt. Zum damaligen Zeitpunkt waren die Aussichten auf internationale Minuten mit den „Fohlen“ auch deutlich größer als in der Hauptstadt. Einen Stammplatz konnte sich der flexible Mittelfeldspielerz war noch nicht erarbeiten, dafür gehört er aber ohne Zweifel zum engeren Kreis in der Gladbacher Mannschaft. Aktuell ist die Konkurrenz natürlich besonders im Mittelfeld enorm groß, wo unter anderem ein Dahoud, Xhaka oder Herrmann auf dem Platz stehen. Nichtdestotrotz weiß man am Niederrhein um die Stärken von Schulz. Der kann nämlich in der Defensive und im Mittelfeld eingesetzt werden und so entstehende Lücken optimal schließen. Gleichzeitig ist der ehemalige Herthaner auch ein echter Kämpfer, der sich in jedem Training voll reinhängt und sich somit immer wieder, auch für die Startelf, anbietet. Dass die Borussia durchaus an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert ist, zeigt ein Blick auf die Vertragsdaten. Der Vertrag von Schulz in Gladbach läuft noch bis zum 30.06.2019. Sein Marktwert liegt bei 3,5 Millionen Euro (Stand: 15.02.2016 / transfermarkt.de).

 

Nico Schulz – Fähigkeiten und Skills

 

Nico Schulz gehört mit seiner Körpergröße von 1,80 Metern, zu den eher größeren Spielern auf dem Platz. Diese Statur kann er sich natürlich besonders in den Zweikämpfen zu Nutze machen, wo er sich durch geschickten Körpereinsatz häufig Vorteile gegenüber seinen Gegenspielern verschaffen kann. Darüber hinaus verfügt der 23-jährige über eine sehr gute Grundschnelligkeit, die ihn schon im Vorfeld vor dem einen oder anderen harten Zweikampf bewahren kann. Besonders geschätzt wird an Nico Schulz allerdings seine Flexibilität, denn er kann sowohl im Mittelfeld, als auch in der Abwehr eingesetzt werden. In den Defensivreihen kommt ihm sein bereits angesprochenes Zweikampfverhalten zu gute. Gleichzeitig stellt er sich mit seiner Körpergröße auch bei Kopfballduellen nicht ungeschickt an. Im Mittelfeld wiederum zeichnet sich der Bundesligaprofi vornehmlich durch eine kluge Spielweise und intelligente Pässe aus. Er hat immer das Auge für den passenden Nebenmann und kann die Zuspiele zielsicher in den Fuß seiner Mannschaftskameraden leiten.

 

Nico Schulz – Nur die Bundesliga im Visier

 

Der heutige Gladbacher startete seine Fußballkarriere in der Jugend vom BSC Rehberge, wo er bis ins Jahr 2000 hinein spielte. Anschließend wechselte er in die Hauptstadt und spielte fortan in der Jugendabteilung von Hertha BSC. Hier galt er als ungeheures Talent, welches sogar international für Aufsehen sorgte. Scouts des FC Liverpool waren schon in der Jugend an Schulz interessiert, der allerdings lehnte dankend ab und wollte stattdessen lieber die Ausfahrt in die Bundesliga nehmen. Bei der Hertha erlebte er in der Jugend weiter sehr erfolgreiche Jahre und konnte zum Beispiel das Finale des DFB-Junioren-Vereinspokals erreichen. Nur wenige Monate später durfte das junge Talent mit der Profimannschaft der Berliner ins Trainingslager reisen und sich dort erstmalig auf Profi-Niveau behaupten. Hier hinterließ er einen starken Eindruck und wurde kurz daraufhin das erste Mal in den Kader berufen. In der ersten Runde des DFB-Pokals wurde der Mittelfeldspieler dann zehn Minuten vor Schluss eingewechselt und gab so sein Debüt die Berliner. Die spielten damals noch in der 2. Bundesliga und konnten keinerlei nationale Erfolge erringen. Hätte Schulz gewusst, dass die Entwicklung in der Hauptstadt so einen Gang gehen würde, wäre er wohlmöglich in Berlin geblieben. Nichtdestotrotz unterschrieb er 2015 einen Vertrag in Mönchengladbach, wo der ganz große Durchbruch bislang allerdings noch ausblieb.

 

Erfolge von Nico Schulz

 

Einen handfesten Titel konnte Nico Schulz bislang noch nicht in die Höhe recken. Allerdings wurde er im Jahre 2013 erstmalig in den Kader der deutschen U-21 Nationalmannschaft berufen und absolvierte insgesamt 14 Partien für die Nachwuchsmannschaft der DFB-Elf.

 

Nico Schulz – Statistik

 

Auch wenn Nico Schulz in Gladbach aktuell nicht die erste Geige spielt, kann der Mittelfeldspieler bereits 53 Partien in der Bundesliga vorweisen. Dabei war er einmal selbst erfolgreich und konnte zwei weitere Treffer seiner Mannschaftskameraden vorlegen. Fünfmal wurde er mit einer gelben Karte verwarnt, jeweils einmal musste er mit einer roten und einer gelb-roten Karte das Feld verlassen. Die zweitmeisten Minuten seiner Karriere sammelte der Gladbacher in der 2. Bundesliga, wo er insgesamt 41 Partien absolvierte. Selber getroffen hat er hier ebenfalls einmal, vorlegt hat er seinen Teamkameraden in der zweithöchsten deutschen Spielklasse aber fünf Treffer. Fünfmal wurde er hier zudem verwarnt. International ist der Mittelfeldspieler bisher noch nicht richtig zum Zug gekommen und erst einmal in der Champions League eingesetzt worden. Ein Tor oder eine Vorlage ist ihm dabei nicht gelungen.

 

Nico Schulz – Privatleben & Wissenswertes

 

Nico Schulz wurde am 1. April 1993 in Berlin geboren. Für die Jugendmannschaften des DFB absolvierte er insgesamt 40 Partien in der U-16, U-17 und U-18 ohne dabei auch nur ein Tor zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.