Michael Gregoritsch

Michael Gregoritsch / Screenshot Wikipedia

Michael Gregoritsch / Screenshot Wikipedia

Michael Gregoritsch ist österreichischer Fußballspieler und steht beim Hamburger SV in Deutschland unter Vertrag. Seit 2011 ist der Offensivspieler Nationalspieler in der U-21 seines Landes, für die er in 24 Spielen bereits 20 Treffer erzielen konnte.  

Rolle von Michael Gregoritsch beim Hamburger SV

  Im Juli 2015 wechselte Michael Gregoritsch vom VfL Bochum zum HSV. Für die Hamburger war dies durchaus ein guter Transfer, denn das österreichische Talent hat in der Nachwuchs-Nationalmannschaft bereits einige gute Spiele abgeliefert. Wirklich durchsetzen konnte sich Gregoritsch in der Hansestadt zwar noch nicht, dafür hat er aber schon öfter sein Können unter Beweis gestellt. In den Minuten, die er bekommen hat, zählte er auf dem Feld stets zu den Aktivposten und war maßgeblich an den Offensivbemühungen des HSV beteiligt. Für die kommenden Jahre erwarten sich die „Rothosen“ noch einiges von ihrem Neuzugang, der für sein junges Alter auf dem Feld schon erstaunlich cool wirkt. In den nächsten Jahren sollen wieder obere Tabellenregionen angepeilt werden und das ganz offenbar mit Gregoritsch. Dessen Vertrag in Hamburg läuft nämlich noch bis zum 30.06.2019. Sein Marktwert liegt bei 3,5 Millionen Euro (Stand: 15.02.16 / transfermarkt.de).  

Michael Gregoritsch – Fähigkeiten und Skills

  Michael Gregoritsch zählt in der Hamburger Offensive zu den vielseitigsten und stärksten Spielern. Der junge Österreicher sticht mit seiner starken Technik ganz klar hervor, durch die er aus vielen Zweikämpfen als Sieger hervorgeht. Gleichzeitig verliert er bei der guten und engen Ballkontrolle aber auch nicht den Blick für den Nebenmann sondern schafft es immer, einen klugen und überlegten Ball zu seinen Mitspielern zu passen. Schaltet er sich in die Offensive ein, dann sorgt er sowohl auf der Außenbahn, als auch im Zentrum für Gefahr. An der Seitenlinie verschafft er sich in den Laufduellen vor allem durch seine hervorragende Geschwindigkeit Vorteile, im Zentrum sind es hingegen eher die gefährlichen Pässe, die den Nachwuchs-Nationalspieler auszeichnen. Auch wenn er beim HSV noch nicht unbedingt zum Goalgetter avancierte, so zeichnet sich Gregoritsch auch über seinen Killerinstinkt aus. Besonders Freistöße fallen in seinen Arbeitsbereich, wobei er diese auch aus größerer Entfernung problemlos auf das Tor jagen kann.  

Michael Gregoritsch – HSVer mit Pauli-Vergangenheit

  Die Fußballkarriere von Michael Gregoritsch begann beim Grazer AK im Jahre 2000. Der heutige Bundesligaprofi war damals sechs Jahre alt und durchlief verschiedene Altersklassen des Vereins. Nicht selten stand er am Ende der Spielzeiten als Torschütze ganz oben auf den Listen. 2005 zum Beispiel erzielte er in einer Saison 17 Tore in nur 15 Spielen. Ein Jahr später netzte er in 22 Spielen 36 Mal. 2008 wechselte er in die Jugendabteilung des KSV Superfund, wo er von seiner Torgefahr nichts vermissen ließ. In 18 Jugendspielen knipste er hier 31 Mal und schoss seine Mannschaft mit drei Toren im Finale um den österreichischen Meistertitel zum Erfolg. 2011 wurde daraufhin die TSG 1899 aus Hoffenheim auf das junge Talent aus dem Nachbarland aufmerksam. Die Hoffenheimer entschieden sich jedoch zunächst dazu, Gregoritsch wieder nach Österreich auszuleihen und verliehen ihn an den Kapfenberger SV. Hier war Gregoritsch wenig erfolgreich und kehrte im Jahr 2012 in die zweite Mannschaft der TSG zurück. Hier blieb er allerdings nur ein Jahr, ehe er vorrübergehend an den FC St. Pauli ausgeliehen wurde. Insgesamt drei Jahre kickte er auf dem Kiez für die erste und zweite Mannschaft von Pauli, ehe er von Hoffenheim an die Bochumer ausgeliehen wurde. Hier zeigte er wieder aufstrebende Leistungen und konnte in einem Jahr und 25 Einsätzen immerhin fünf Tore erzielen. Der HSV ist jetzt noch einmal eine ganz andere Hausnummer, dennoch will sich Michael Gregoritsch auch hier behaupten und vielleicht über diesen Weg auch in die A-Nationalmannschaft der Österreicher aufrücken.  

Erfolge von Michael Gregoritsch

  Als Profi konnte Michael Gregoritsch bisher noch keine Titel einfahren. Allerdings ist er derzeit der jüngste Torschütze in der Geschichte der österreichischen Bundesliga, da er im Alter von 15 Jahren und 361 Tagen traf.  

Michael Gregoritsch – Statistik

  44 Mal kam der Österreicher in der heimischen höchsten Liga bereits zum Einsatz. Vier Treffer konnte er in diesen knapp 1.700 Minuten erzielen, dazu legte er zwei weitere Tore vor. In Deutschland absolvierte Michael Gregoritsch seine meisten Spiele bisher in der 2. Bundesliga. 40 Mal stand er hier auf dem Platz und konnte dabei acht Treffer erzielen. Vier weitere Tore legte er seinen Mannschaftskameraden auf. In der Bundesliga knipste er in 25 Spielen bislang fünfmal, zwei Tore bereitete er auch im Oberhaus schon vor. Vom Platz gestellt wurde der faire Offensivspieler in seiner Profikarriere noch nie.  

Michael Gregoritsch – Privatleben & Wissenswertes

  Michael Gregoritsch wurde am 18. April 1994 in Graz in Österreich geboren. Sein Vater Werner Gregoritsch ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler und betreut seit 2012 die U-21 Nationalmannschaft des Landes.