Marco Russ

Zuletzt aktualisiert: 18.03.2019

Marco Russ / Screenshot Wikipedia

Marco Russ / Screenshot Wikipedia

Marco Russ ist deutscher Fußballspieler und steht bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Im Jahr 2006 war der Verteidiger zudem Spieler der deutschen U-20 Nationalmannschaft und absolvierte für die DFB-Auswahl ein Pflichtspiel

 

Rolle von Marco Russ bei Eintracht Frankfurt

 

Marco Russ spielte von 2011 bis 2013 beim VfL Wolfsburg, ehe er sich für einen Wechsel zu Eintracht entschied. Für Russ war das eine sehr gute Entscheidung, denn bei den „Wölfen“ in Niedersachsen war er keiner der Leistungsträger. In Frankfurt ist das allerdings ganz anders, denn hier zählt der Verteidiger schon seit Jahren zu den Säulen der Truppe. Russ steht immer mit mindestens 100 Prozent auf dem Feld und kniet sich für seine Mannschaft vollständig rein. Er ist ein echter Kämpfer, der von den Fans in Frankfurt geliebt wird. Wie stark der Rückhalt innerhalb des Vereins ist, bekam Marco Russ am eigenen Leib mit, als er nach seiner Tumor-Erkrankung frenetisch von den Fans gefeiert wurde. Die Eintracht tut Russ gut, umgekehrt genau so. Der Vertrag des Defensivspezialisten läuft noch bis zum 30.06.2017. Eine Verlängerung ist in jedem Fall denkbar. Der Marktwert von Marco Russ liegt bei 2,50 Millionen Euro (Stand: 15.02.16 / transfermarkt.de).

 

Marco Russ – Fähigkeiten und Skills

 

Marco Russ hat seine überragenden Qualitäten vor allem im Spiel gegen den Ball. Der 1,90 Meter große Defensivspieler kann wahlweise in der Innenverteidigung oder dem defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. In beiden Fällen ist er vom Typ ein „Abräumer“, der keinen Gegenspieler freiwillig an sich vorbeiziehen lässt. Sicherlich profitiert er dabei von seinen Körpermaßen, dennoch besitzt der Frankfurter aber auch ohnehin ein hervorragendes Zweikampfverhalten. In der Defensive zeichnet er sich aber nicht nur in den direkten Duellen aus, sondern auch durch sein hervorragendes Stellungsspiel. Mit den Jahren im Profifußball hat er genügend Erfahrungen gesammelt, um jetzt schon vor dem tödlichen Pass zu wissen, dass dieser gespielt wird. Auffällig ist in den letzten Jahren aber auch das Offensivspiel des Frankfurters geworden. Der schaltet sich immer häufiger in den Angriff mit ein und ist natürlich speziell bei Kopfbällen eine der ersten Ansprechpersonen. Unterm Strich kann Russ also fast überall eingesetzt werden, was im modernen Fußball als enorm wichtige Fähigkeit gilt.

 

Marco Russ – Frankfurter Kämpfer

 

Im Alter von vier Jahren startete Marco Russ seine Karriere beim VfB 06 Großauheim. Hier spielte er insgesamt sieben Jahre lang, ehe er als Elfjähriger von den Scouts der Eintracht entdeckt wurde. Die lotsten den Abwehrspieler geradewegs in die eigene Jugendabteilung legten damit den Grundstein für seine spätere Karriere. Er durchlief bei den Frankfurtern alle Jugendmannschaften, genoss somit eine hervorragende Ausbildung und landete 2004 schließlich im Profikader der „Adler“. Hier hatte Russ allerdings zunehmend Probleme, sich Einsatzzeiten zu sichern und kam in Liga Zwei gerade einmal auf drei Partien. Wirklich in die Stammelf gebracht hat Russ ein wenig auch der Zufall. Der damalige Trainer Friedhelm Funkel musste in der Saison 2008 teilweise auf zahlreiche Spieler verzichten. Russ war fit und wurde reingeworfen. Mit Erfolg, denn damit hatte er sich erst einmal seinen Platz in der Innenverteidigung gesichert. Er verlängerte seinen Vertrag, entschied sich aufgrund des Frankfurter Abstiegs aus dem Oberhaus aber für einen Wechsel zum Ligakonkurrenten nach Wolfsburg. Unter dem damaligen Trainer Felix Magath sicherte sich der Abwehrspieler nach einigen Startproblemen einen Stammplatz, kam im späteren Verlauf aber immer seltener zum Einsatz. Frankfurt nutzte seine Chance für die Rückkehr und entschied sich zunächst für ein Leihgeschäft – allerdings mit Kaufoption. Nach dem Ende der Leihperiode sah es lange so aus, als würde Russ nach Niedersachsen zurückkehren. Schlussendlich unterschrieb der Abwehrspieler dann aber doch in Frankfurt. Hier fühlt sich Marco Russ super wohl und wird wohl auch nächste Saison noch einmal einen neuen Vertrag unterzeichnen. Bis dahin wird Fußball-Deutschland auf jeden Fall noch viel Freude am Abwehrspieler haben.

 

Erfolge von Marco Russ

 

Handfeste Titel und Erfolge konnte Marco Russ als Fußballprofi bisher noch nicht einsammeln. Noch ist aber Zeit, so dass hier hoffentlich noch die eine oder andere Trophäe ergänzt wird.

 

Marco Russ – Statistik

 

Marco Russ stand in der Bundesliga satte 276 Mal auf dem Platz. Für einen Abwehrspieler war er dabei ziemlich erfolgreich, denn erzielte selber 23 Tore und bereitete seinen Mannschaftskameraden zudem noch elf Tore vor. 57 Mal wurde er mit einer gelben Karten verwarnt, allerdings erst einmal mit einer roten Karte vom Platz gestellt. In der Europa League durfte Russ bisher achtmal ran. Dabei traf er einmal selbst und bereitete drei Treffer vor. In der 2. Bundesliga hat er in insgesamt vier Spielen keinen Treffer und keine Vorlage produziert.

 

Marco Russ – Privatleben & Wissenswertes

 

Marco Russ wurde am 4. August 1985 in Hanau in Deutschland geboren. Im Jahr 2012 wollte er für die Nationalmannschaft Kroatiens spielen, was allerdings an einer misslungenen Einbürgerung scheiterte. 2016 wurde der Frankfurter zunächst bei einem Doping-Test positiv getestet. Wenig später stellte sich aber heraus, dass eine Tumor-Erkrankung für die erhöhten Werte verantwortlich war. Wenige Tage nach der Diagnose wurde Marco Russ operiert.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.