Wettsteuer

Zuletzt aktualisiert: 17.10.2018

Aus Sicht des Spielers ist die Wettsteuer bis heute ein spannendes und interessantes Thema, welches man nicht aus den Augen verlieren sollte. Schließlich betrifft es alle Spielenden, die sich bei einem Online Buchmacher anmelden wollen. Wie hoch das Ausmaß ist und welche Buchmacher die Wettsteuer nicht einmal erheben ist vielen Spielern allerdings nicht bekannt. Aufgrund dessen haben wir einen kurzen Überblick erschaffen, bei dem alle Sportwetter genau nachlesen können, welche Buchmacher keine Wettsteuer erheben und auf was man achten muss, wenn eine Steuer für den Sportwetter anfallen wird. Missverständnisse tauchen in dem Fall oftmals auf, sodass die Sportwetter sich vorab ein Bild machen müssen, wie sie die gesamte Situation mit der Wettsteuer handhaben werden.

 

94acc69d-e1df-4ed0-9a02-d9b6e06036c1

 

Generell wurde die Wettsteuer mit einem prozentualen Anteil von 5 Prozent erhoben, die die Wettportale begleichen müssen. Dementsprechend muss auf alle getätigten Wetten eine Steuer von 5 Prozent abgeführt werden. Dies sorgt natürlich für einige Fragen, die sich der Sportwetter beantworten sollte. Auf den folgenden Seiten beschreiben wir genau, wie es mit der Wettsteuer aussieht und auf was man dort achten muss.

 

Woher kommt die Wettsteuer in Deutschland eigentlich?

Fakt ist, dass die Wettsteuer nicht im Glücksspielvertrag verankert ist. Schließlich ist dies Ländersache und eben nicht von diesem Vertrag abhängig. Um einen Rohbetrag von 20 Prozent realisieren zu können war es wichtig, dass ein Gesetz gegeben ist, mit dem dies komplett abgedeckt wird. Das Lotteriegesetz kam in dem Fall einfach besonders gelegen. Dieses gibt es allerdings schon seit dem Jahr 1922. Ein großer Vorteil ist in dem Fall, dass eine bundesweite Gültigkeit vorhanden ist, sodass man sich auf ein Gesetz einigen konnte, welches einfach grundsätzlich gültig ist.

 

Die 5 Prozent Wettsteuer wurde somit eingebaut. Das bedeutet, dass es sich hierbei ausschließlich um eine Steuerfrage handelt. Diese war sehr wichtig und hat verschiedene Faktoren, bei denen man als Sportwetter ebenfalls einen Einblick erhalten sollte. Schließlich muss man in dem Fall schauen, dass es nicht nur um die Steuerzahlung an sich geht, sondern gleichzeitig auch darum, dass die Spielsucht und der Wettbetrug bekämpft werden sollten. Dies war laut de Gesetz ebenfalls ein wichtiger Teil, den man beachten muss.

 

Keine Steuer für den Endkunden – Wo ist dies möglich?

Natürlich gibt es weiterhin eine Reihe an Buchmachern, bei denen man nicht einmal die Wettsteuer begleichen muss. Diese kann man allerdings an einer Hand abzählen. Es ist äußerst schwer, einen gezielten Buchmacher zu finden, bei dem man dies nicht erheben muss. Umso lobenswerter ist es dementsprechend, wenn ein Buchmacher keine Steuer auf den Kunden abgibt. Dementsprechend sollte man sich auch als Sportwetter einen kleinen Überblick verschaffen, wo man generell die Wettsteuer bezahlen muss und wo nicht.

 

Hier einmal einige lizenzierte deutsche Buchmacher, bei denen die Wettsteuer nicht entrichtet werden muss.

 

  • Expekt: Der Buchmacher Expekt ist ein kleiner Ableger der Betclic Gruppe. Bei diesem Anbieter muss der Sportwetter keine Steuern bezahlen. Des Weiteren bekommt man dort einen Cashback Bonus von 77 Euro angeboten.

expekt

  • Tipico: Auch Tipico erhebt für seine Kunden keine Wettsteuer. Wichtig ist, dass man allerdings nur online kostenlos Wetten kann und dort keine Steuer erhoben wird. Zahlreiche Bonusaktionen sind bei diesem Wettanbieter ebenfalls möglich.

Tipico

Natürlich gibt es noch weitere Online Buchmacher, bei denen man sich keine Sorgen um die Wettsteuer machen muss.

Jetzt zu Tipicound 100% Wettbonus bis zu 100€ kassieren!

Was ist die Steuer im Gewinnfall?

Um dem Kunden kein schlechtes Gefühl zu geben, behalten die meisten Buchmacher die Wettsteuer ein, wenn der Wettschein gewinnt. Das bedeutet, sobald der Spieler einen Gewinn kassiert hat, muss keine Wettsteuer in dem Fall errichtet werden. Dies ist für den Kunden bei dem eigentlichen Endergebnis daher egal, da der Wettanbieter die 5 Prozent Wettsteuer nicht auf alle Einsätze dort erhebt.

 

Bet365 ist einer der Buchmacher, bei denen man sicherlich das beste Wettprogramm erhalten wird. Im Gewinnfall behält der Buchmacher die 5 Prozent Wettsteuer ein. Das bedeutet, dass die Steuer nur auf den Brutto Gewinn verrechnet wird.

 

bet365-mobile-app

Auch der klassische Buchmacher Bwin erhebt die Wettsteuer lediglich auf den Brutto Gewinn. Dementsprechend kann man auch dort von einem erstklassigen Angebot profitieren.

Jetzt zu Bwinund 100% Bonus bis zu 50€ erhalten!

Hinzu kommt gleichzeitig BetVictor, ein Buchmacher der durch Rainer Calmund bekannt geworden ist und gleichzeitig auf den Bannern von diesem Online Wettportal zu sehen. Hierbei handelt es sich ebenfalls um einer der besten Anbieter auf dem Markt, bei dem die Wettsteuer ebenfalls auf den Brutto Gewinn verrechnet wird.

Jetzt zu Betvictorund 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!

Zu guterletzt kann man das Online Wettportal Interwetten erwähnen. Der österreichische Anbieter gehört bis heute zu einer der größten Onlinne Pionieren. Auch wenn man in den letzten Monaten nicht viel von dem Wettportal gehört hat kann man davon ausgehen, dass der Buchmacher weiterhin für ein erstklassiges Wettprogramm sorgen kann. Interwetten behält ebenfalls die 5 Prozent Steuer bei einem reinen Brutto Gewinn ein.

Interwetten

Jetzt zu Interwettenund 135€ Neukundenbonus kassieren!

Wie sieht es mit der Wettsteuer auf den Umsatz aus?

Bei der oben genannten Methode wird die 5 Prozent Wettsteuer nicht bei jedem Einsatz einbehalten. Dies mag wahrscheinlich im Vorfeld unfair klingen. Allerdings wirkt sich die Belastung bei einem Brutto Gewinn dort erheblich aus und ist somit deutlich effektiver für den Kunden Diese Methode ist vor allem für den Sportwetter selbst besonders transparent, sodass man sicher sein kann, dass alles dort mit rechten Dingen zugehen wird.

 

Doch welche Buchmacher arbeiten in dem Bereich? Auf was muss man sich in dem Fall einstellen= Fragen, die sich mittlerweile einige Sportwetter stellen werden, wenn es um die Wettsteuer bei einem Umsatz gehen wird. Folgende Buchmacher nutzen daher dieses Verfahren:

 

  • MyBet: MyBet ist einer der bekanntesten Anbieter der heutigen Zeit und eines der besten Online Wettportale, die man mittlerweile finden kann. Dementsprechend handelt es sich hierbei gleichzeitig um den ersten Anbieter, der das Online Bezahlverfahren PayPal dort mit angeboten hat. Bei dem Umsatz des Sportwetters werden bei diesem Buchmacher die 5 Prozent Wettsteuer abgezogen.

mybet

  • BetatHome: Des Weiteren handelt es sich auch bei dem Buchmacher Bet-at-Home um den, der ebenfalls die Wettsteuer auf den Umsatz berechnet. Bis heute ist das Online Wettportal daher ebenfalls beliebter denn je.
  • Cashpoint: Des Weiteren kann man auch mit diesem Buchmacher den richtigen Weg gehen, um die Wettsteuer auf den Umsatz zu spielen. Außerdem ist dieser Buchmacher derzeit sogar in vielen Spielhallen vertreten, sodass einige Spieler das Portal kennen werden.

cashpoint sponsoring

Die Unterschiede zwischen den Wettsteuern

Man sieht daher deutlich, dass es auch in dem Bereich erhebliche Unterschiede gibt, die man zwischen den einzelnen Wettsteuer Varianten finden kann. Je nachdem, bei welchem Buchmacher man sich in dem Fall anmeldet kann man dementsprechend von einem erheblichen Spielspaß ausgehen und sich einen bleibenden Eindruck verschaffen. In der heutigen Zeit muss man schließlich schauen dass man einen seriösen Buchmacher findet, bei dem die Sicherheit ebenfalls weit oben stehen wird. Als Sportwetter muss man sich daher nicht nur über die Seriosität informieren, sondern gleichzeitig auch über die Wettsteuer dort. Danach kann man selber entscheiden, wie man sich auf den erstklassigen Weg einlassen kann, um den idealen Buchmacher dort zu finden.

 

Die Wettsteuer ist schließlich schon seit der Einführung ein wichtiges Thema, dass man nicht aus den Augen verlieren sollte. Aufgrund dessen haben wir hier eine kleine Auflistung gemacht, damit man als Spieler einfach weiß, wie man dort handeln muss. Alleine die verschiedenen Anordnungen der Wettsteuer sind in dem Fall sehr wichtig. Daher sollte man schauen, wie man die Wettsteuer verrichten muss und auf was man weiterhin achten sollte.

Golf3

Das Fazit der Wettsteuer bei den Buchmachern

Das Fazit für die Wettsteuer ist in dem Fall eindeutig. Als Sportwetter muss man selber entscheiden, wie man die Wettsteuer am besten begleicht. Dies kann man allerdings nicht direkt selbst entscheiden, sondern lediglich mit der Anmeldung bei einem ausgewählten Buchmacher. Bet365 und Interwetten arbeiten daher auf verschiedene Art und Weise. Des Weiteren ist es wichtig, dass man auch schaut, wo man den besten Bonus bekommt oder sogar das erstklassige Wettprogramm, dass man ebenfalls hierbei in Anspruch nehmen kann. Alle können sich durch einen gezielten Buchmacher Vergleich den ersten Eindruck verschaffen und die Planung selber in die Hand nehmen. Besonders vorteilhaft sind die erstklassigen Gewinnmöglichkeiten dort daher allemal. Schließlich handelt es sich bei der Wettsteuer lediglich um 5 Prozent, die man demnach von seinem Gewinn oder seinem eigentlichen Umsatz abziehen muss.

 

Die eingeführte Wettsteuer ist mittlerweile wichtiger denn je und wird wahrscheinlich auch in den kommenden Jahren nicht abgeschafft. Aufgrund dessen muss der Sportwetter sich damit arrangieren und einfach davon ausgehen, dass es in dem Fall nicht zu Senkungen der Beiträge oder sogar zu einer Abschaffung kommen wird. Im Großen und Ganzen ist es für den Sportwetter wichtig, dass er mit dem Thema Wettsteuer vertraut ist und einfach weiß, wie man dort handeln sollte. Sobald man das Prinzip verstanden hat wird es deutlich leichter, sich mit der Wettsteuer auseinander zu setzen und die klaren Vorteile in dem Bereich nutzen zu können. Es gibt schließlich viele Buchmacher, die den Spieler aufgrund dessen informieren, wie man dort am besten handelt und welche Wege es gibt, die Steuer nicht zu begleichen oder nur in den oben genannten Fällen zu bezahlen. Die 5 Prozent Wettsteuer sind schließlich für alle Online Wettportale beziehungsweise für alle getätigten Wetten weiterhin Pflicht.

Kleiner Geheim-Tipp: Big Bet World übernimmt die Wettsteuer und ist auf Malta (EU) reguliert!

Jetzt zu Big Bet Worldund 100% Einzahlungsbonus bis zu 100€ kassieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.