Wetten auf den FC Chelsea London

Der FC Chelsea London gehört zu den erfolgreichsten und international beliebtesten Fußballclubs aus England. Der Verein aus der Hauptstadt Großbritanniens zählt zu den Dauergästen in der europäischen Königsklasse. 2012 konnte der vierfache englische Meister die UEFA Champions League sogar gewinnen. Außerdem gewann man ein Jahr später die UEFA Europa League sowie insgesamt zwei Mal den inzwischen eingestellten Europapokal der Pokalsieger. In der Premier League kämpft der FC Chelsea London regelmäßig um die Meisterschaft mit.
FC Chelsea auf Wikipedia

Screenshot von Wikipedia des FC Chelsea

 

Was ist bei den Fußballwetten auf den FC Chelsea London zu beachten?

Wenn Sie Fußballwetten auf den FC Chelsea London planen, dann sollten Sie beispielsweise darauf achten, dass der Club im heimischen Stadion an der Stamford Bridge in der Regel eine Macht ist. Hier werden nur sehr selten Punkte abgegeben. Spielt Chelsea hingegen auswärts, dann kann es durchaus einmal passieren, dass es zu einem Unentschieden oder gar einer Niederlage bei einem schwächer eingeschätzten Team kommt. In den vergangenen Jahren war der FC Chelsea London nicht unbedingt für kompromisslosen Offensivfußball bekannt, so wie andere englische Topclubs. Dafür wurde vom Trainer großer Wert auf eine stabile Abwehr gelegt. Diese zählt insbesondere zu Hause zum Besten, was der europäische Clubfußball zu bieten hat. Vereinzelt gibt es auch beim Chelsea mal ein Schützenfest, jedoch sind die Ergebnisse meist eher knapper als bei der Konkurrenz an der Spitze der Premier League.

Eine Wette auf den FC Chelsea London abschließen

Sie möchten mit einer Wette auf den FC Chelsea London eine nette Summe abräumen? Dann sollten Sie es möglichst vermeiden, auf einen Heimsieg des Clubs zu setzen. Denn hierbei sind die Quoten in den meisten Fällen eher mager. Lohnender kann es da schon sein, bei Fußballwetten auf den FC Chelsea einen Auswärtssieg der Londoner in Betracht zu ziehen. Hierbei ist das Risiko zwar etwas höher, dass Sie daneben liegen, allerdings ist auch die Quote in der Regel deutlich reizvoller. Da die „Blues“ über eine besonders starke Defensive verfügen, können Sie auch die Wettmöglichkeit „Erzielen beide Mannschaften ein Tor?“ ausprobieren und dabei die Antwort „nein“ auswählen. Bei durchaus attraktiven Quoten ist die Wahrscheinlichkeit dank Chelseas erstklassiger Verteidiger recht hoch, dass Sie mit Ihrem Tipp richtig liegen. Fußballwetten auf den FC Chelsea London können Sie zum Beispiel bei Bet365 platzieren. Das Unternehmen gibt es schon seit 1974 und es zeigt sich immer wieder, dass hier mit teilweise wesentlich höheren Quoten zu rechnen ist als bei der Konkurrenz. Mit einem großzügigen Neukundenbonus können Sie direkt durchstarten, ohne viel eigenes Geld einsetzen zu müssen. Zudem gibt es einen vorbildlichen Kundenservice, den Sie 24 Stunden am Tag erreichen können. Sie haben Lust auf eher ausgefallene Wetten? Dann sind Sie bei Bet365 ebenfalls an der richtigen Adresse. Eine weitere Möglichkeit, um Ihre Fußballwetten auf Chelsea online abzugeben, ist Tipico. Dieser Anbieter ist seit einiger Zeit in der Werbung sehr präsent. Neben hohen Quoten weiß Tipico ebenfalls mit einem hohen Willkommensbonus für Neukunden zu überzeugen. Es gibt ein besonders großes Angebot an Wetten und mehr als 500.000 Kunden können kaum schief liegen. Positiv hervorzuheben ist hier auch die große Auswahl an Einzahlungs- und Auszahlungsmöglichkeiten. Eine gute Wahl ist auch Betsafe. Bei spannenden Livewetten auf den FC Chelsea London werden Sie pures Adrenalin verspüren. Generell gibt es ein breit gefächertes Angebot an Fußballwetten. Beim Anmelden können Sie einen tollen Neukundenbonus abgreifen. Hinzu kommen immer wieder zeitlich begrenzte Aktionen, bei denen Sie zum Beispiel eine VIP-Reise zu einem Premier League-Spiel und viele weitere geniale Preise gewinnen können.

Der FC Chelsea London – die Fakten

Geht es um Spitzenclubs aus England, dann führt kein Weg am FC Chelsea London vorbei. Der Traditionsverein, der seine Heimspiele im Stadion an der Stamford-Bridge austrägt, steht in der Premier League auf Augenhöhe mit Clubs wie dem FC Liverpool, den beiden Teams aus Manchester sowie dem großen Lokalrivalen FC Arsenal. Die Meisterschaft ist jede Saison das erklärte Ziel, welches jedoch aufgrund der starken Konkurrenz insgesamt erst vier Mal erreicht werden konnte. Nachdem der FC Chelsea London für einige Jahrzehnte eher im Mittelmaß und sogar in der zweiten Liga versunken war, erfolgte unter Neueigentümer Roman Abramowitsch ein rasanter Aufschwung. Der russische Oligarch nahm jede Menge Geld in die Hand und lotste auf diese Weise einige Weltstars zu den „Blues“.

Die größten Erfolge der „Blues“

Seinen ersten nationalen Titel konnte der FC Chelsea London bereits im Jahre 1955 feiern. Damals wurde man erstmals englischer Meister. Bis zum nächsten Triumph dieser Art sollten ganze 50 Jahre vergehen. Dafür durften die Chelsea-Fans sowohl 2005 als auch 2006 die Meisterschaft bejubeln. Der vierte und bislang letzte Titel wurde 2010 geholt. Zudem gewann Chelsea sieben Mal den prestigeträchtigen FA-Cup. Sowohl 1970 als auch 1997, 2000, 2007, 2009, 2010 und 2012 war der Londoner Verein englischer Pokalsieger. Außerdem gewann der Club vier Mal den englischen Ligapokal. Dies war in den Jahren 1965, 1998, 2005 und 2007 der Fall. Auf internationaler Ebene ist der FC Chelsea London erst der vierte Verein, der alle drei Europapokal-Wettbewerbe gewinnen konnte. Neben dem Champions-League-Triumpf von 2012 stehen auch der Gewinn der UEFA Europa League 2013 sowie der Europapokal der Pokalsieger 1971 und 1998 zu Buche. Dieses Kunststück gelang ansonsten nur Bayern München, Juventus Turin und Ajax Amsterdam.

Abramowitsch – der Heilsbringer

An diesem Mann scheiden sich die Geister. Während die Fans des FC Chelsea London ihn aufgrund der dank seiner Millionen erreichten sportlichen Erfolge größtenteils schätzen, zieht Roman Abramowitsch bei den Anhängern anderer Clubs eher Abneigung auf sich. Der russische Milliardär ist seit 2003 Besitzer des FC Chelsea und hat seitdem Unmengen an Geld in die Hand genommen, um die „Blues“ zur Nummer eins in England und Europa zu machen. Angesichts der extrem hohen Investitionen blieben die Erfolge dennoch erstmal vergleichsweise gering, obwohl man sich in der Spitzengruppe der Premier League festsetzen konnte und fortan Dauergast in den europäischen Wettbewerben war. Eine der prägenden Figuren in dieser Zeit war Startrainer José Mourinho. Der extrovertierte Coach, auch „The Special One“ genannt, konnte mit Top-Spielern wie Frank Lampard, Dieser Drogba oder John Terry endlich die Träume der Chelsea-Fans erfüllen. Eine der prägenden Figuren der neueren Chelsea-Zeit ist ohne Frage auch Torwart Petr Cech. All diese Transfers waren letztendlich nur möglich, da Roman Abramowitsch immer wieder bereit war, großzügig in die weitere Verstärkung des Kaders zu investieren. Durch seine regelmäßigen Auftritte in der UEFA Champions League hat der FC Chelsea London insbesondere weltweit jede Menge neuer Fans dazu gewonnen.

Die aktuell besten Fußballer des FC Chelsea London

Nach wie vor im Kader des FC Chelsea London steht die Clublegende Petr Cech. Der Tscheche gehört immer noch zu den besten Keepern der Premier League, muss jedoch inzwischen meist dem jüngeren Thibaut Courtois den Vortritt lassen. Dieser kann sich auf eine überaus sattelfeste Abwehr verlassen. Diese wird von Kapitän John Terry mit viel Erfahrung und Übersicht gelenkt. Im Mittelfeld tummeln sich internationale Stars wie der Spanier Cesc Fabregas, Belgiens treffsicherer Jungstar Eden Hazard, die Brasilianer Willian und Oscar oder der deutsche Nationalspieler André Schürrle. In der Sturmspitze hat der FC Chelsea London neben Altstar Didier Drogba mit Diego Costa einen weiteren Hochkaräter im Kader, der fast nach Belieben trifft. Somit ist man auch für die Mehrfachbelastung durch Liga, Pokal und internationalen Wettbewerb bestens gerüstet und der Trainer kann hinsichtlich der Aufstellung variieren.
FC Chelsea Facebook

FC Chelsea auf Facebook (Screenshot)

 

Das Umfeld des FC Chelsea London

Weniger bekannt als Eigentümer Abramowitsch ist der Präsident des Clubs, Bruce Buck. Das operative Geschäft wird von Geschäftsführer Ron Gourlay geführt. Der FC Chelsea London hat in der jüngsten Vergangenheit seine Jugendarbeit stark ausgebaut. In der Chelsea Academy werden vielversprechende Talente unter professionellen Bedingungen Schritt für Schritt an den Profikader herangeführt. Neben John Terry wurden hier auch Spieler wie Mikael Forssell oder Robert Huth ausgebildet, die später anderswo eine ordentliche Karriere machten. Durchschnittlich strömen etwa 40.000 Besucher zu den Heimspielen der „Blues“. Damit liegt man in der Premier League unter den Top 5. Alleine in England soll es etwa vier Millionen Chelsea-Fans geben, dazu kommen zahlreiche Anhänger rund um den Erdball. Schließlich ist die Premier League die am meisten verfolgte Liga weltweit. Eine Rivalität gibt es aktuell vor allem mit dem Stadtrivalen FC Arsenal, aber auch mit den ebenfalls in London beheimateten Tottenham Hotspurs. Auch Manchester United und seit einiger Zeit Manchester City sind immer wieder natürliche Konkurrenten, wenn es um die Meisterschaft geht. Mit dem Chelsea Ladies Football Club ist der Verein auch im Frauenfußball vertreten.

Was ist in Zukunft vom FC Chelsea London zu erwarten?

Der FC Chelsea ist auf einem guten Weg, auch in den kommenden Jahren eine dominierende Kraft im englischen Vereinsfußball zu bleiben. Dank Abramowitsch’ finanzieller Mittel muss sich Trainer Mourinho keine Gedanken darüber machen, wie teure Neuzugänge nach London gelotst werden könnten. Wer sich bei Chelsea nicht sofort durchsetzen kann als Spieler, der wird ganz schnell durch einen anderen ausgetauscht und kann wieder gehen. Der Club ist stets bestrebt, die besten Nationalspieler aus den verschiedensten Ländern im Aufgebot zu haben. Die „Blues“ streben also nach weiteren Meisterschaften in der Premier League und selbstverständlich möchte man auch in der Champions League möglichst bald wieder ganz oben stehen. Zumindest in der heimischen Liga stehen die Chancen sehr gut, dass schon in Kürze weitere Pokale in die Clubvitrine gestellt werden können.
 
Jetzt zu bet365 und Bonus kassieren!