Sami Allagui

Zuletzt aktualisiert: 13.05.2019

Sami Allagui / Screenshot Wikipedia

Sami Allagui / Screenshot Wikipedia

Sami Allagui ist deutsch-tunesischer Fußballspieler und steht bei Hertha BSC unter Vertrag. Der Stürmer war von 2008 bis 2014 Nationalspieler von Tunesien und erzielte in fünf Spielen 22 Tore

 

Rolle von Sami Allagui bei Hertha BSC

 

Schon im Jahr 2012 wechselte Sami Allagui vom FSV Mainz 05 in die Hauptstadt. Kurioserweise wurde er nach zwei Jahren Tätigkeit erst einmal wieder nach Mainz verliehen. Jetzt aber ist Allagui wieder Bestandteil des Berliner Kaders und soll in den nächsten Jahren möglichst weiter auch für internationale Schlagzeilen sorgen. Das „Projekt Hertha“ ist gut verlaufen, Allagui hat sich ebenfalls wieder bestens eingefunden. In der abgelaufenen Spielzeit hat er keine Rolle bei den Berlinern gespielt, soll aber künftig in der Offensive die Fäden ziehen. Das liegt ihm durchaus, was vermutlich auch den Berliner Offiziellen bewusst ist. Erst kürzlich verlängerte Sami Allagui seinen Vertrag in Berlin bis zum 30.06.2017. Sein Marktwert liegt bei 750.000 Euro (Stand: 15.02.2016 / transfermarkt.de).

 

Sami Allagui – Fähigkeiten und Skills

 

Sami Allagui kann in der Offensive beinahe jede Position einnehmen. Er ist zwar auf dem Papier Stürmer, läuft aber auch im Mittelfeld und auf den Außenbahnen auf. Möglich gemacht wird das durch sein hohes Maß an Spielintelligenz, die ihn in einigen Situationen großartige Dinge tun lässt. Kommt er über die zentrale Mittelfeldposition, übernimmt er vorwiegend die Rolle des Spielmachers und sorgt mit seiner Kreativität für Gefahr und Offensivdrang. In der vordersten Reihe ist es vor allem seine Coolness vor dem Tor, die ihn auszeichnet. Viele Chancen braucht der Berliner nicht, was auch an seiner hervorragenden Technik liegt. Spielerisch gehört er vermutlich zu den stärksten Offensivspielern in Deutschland, was er auf dem Platz auch regelmäßig unter Beweis stellt. Neben seiner enormen Technik und Ballkontrolle zeichnet sich Sami Allagui aber auch durch seine gute Grundschnelligkeit aus. Die kann er vor allem im Spiel auf den Außenbahnen nutzen, wenn er seine Gegner im Dribbling einfach stehen lässt. Als Vorlagengeber kann der deutsch-Tunesier ebenfalls glänzen, so dass er in der Offensive vielseitig und flexibel einsetzbar ist.

 

Sami Allagui – Wieder zurück zur Hertha

 

Beim FC Büderich startete Sami Allagui 1993 seine Karriere. Der heutige Profi war damals sieben Jahre alt und begann damit erst relativ spät mit dem Fußball. Nach sechs Jahren bei seinem Heimatverein konnte er erstmals als Talent überzeugen und auch die Sichter von größeren Vereinen auf seine Fähigkeiten aufmerksam machen. 1999 wechselte er daraufhin in die Jugendabteilung von Fortuna Düsseldorf, wo seine Karriere weiter gefördert werden sollte. Nach drei Jahren verabschiedete er sich hier aber auch schon wieder, da er in der Mannschaft von Alemannia Aachen mehr Perspektiven für eine erfolgreiche Zukunft sah. Nach drei Jahren Aachen war Allagui nicht nur erwachsen, sondern auch bereit für einen Wechsel ins Ausland. Er unterschrieb beim belgischen Erstligisten RSC Anderlecht, brachte es dort aber lediglich auf eine Partie. Nach nur einem Jahr beim Serienmeister aus Belgien wurde er an den KSV Roeselare ausgeliehen, wo er wesentlich erfolgreicher unterwegs war. In nur einem Jahr spielte er 15 Partien und konnte drei Treffer erzielen. Dennoch wollte der heutige Berliner wieder zurück nach Deutschland und unterschrieb 2007 einen Vertrag beim FC Carl Zeiss Jena. Hier kickte er ein Jahr lang, spielte abermals 15 Partien und erzielte erneut drei Treffer. Daraufhin konnte er das Interesse der SpVgg Greuther Fürth auf sich ziehen, die ihn im Jahre 2008 verpflichteten. Hier hatte Allagui seine bislang erfolgreichste Zeit und empfahl sich mit 27 Treffern in 66 Spielen für die „05er“ aus Mainz. 2010 unterschrieb er im Rheinland und blieb bis 2012 dort. 47 Mal lief er für den FSV in dieser Zeit auf und erzielte dabei 14 Treffer. 2012 unterschrieb er zwar in Berlin, wurde zwei Jahre später aber wieder zurück nach Mainz verfrachtet. Jetzt ist Allagui wieder zurück in der Hauptstadt und brennt, wie wohl noch nie zuvor.

 

Erfolge von Sami Allagui

 

2006 feierte Sami Allagui den größten Erfolg seiner Karriere, als er in Belgien die Meisterschaft gewann. 2013 feierte er in Deutschland zudem die Zweitliga-Meisterschaft.

 

Sami Allagui – Statistik

 

Die meisten Spiele seiner Karriere absolvierte Sami Allagui in der 2. Bundesliga. 106 Mal stand er hier auf dem Platz und erzielte dabei 36 Treffer. 23 Treffer legte er zudem vor. In der Bundesliga absolvierte er bislang 96 Partien, in denen er 25 Treffer erzielen konnte. Neun weitere Tore bereitete er seinen Mannschaftskameraden vor.

 

Sami Allagui – Privatleben & Wissenswertes

 

Sami Allagui wurde am 28. Mai 1986 in Düsseldorf geboren. 2014 trat er aus der Nationalmannschaft Tunesiens zurück. Im Mai 2016 hat er seine Freundin Lisa Gaedeke (Lisa Allagui) in Berlin geheiratet.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.