Nicolai Müller

Zuletzt aktualisiert: 18.03.2019

Nicolai Müller / Screenshot Wikipedia

Nicolai Müller / Screenshot Wikipedia

Nicolai Müller steht beim Hamburger SV unter Vertrag und ist ein deutscher Fußballspieler. 2013 war der Stürmer Nationalspieler Deutschlands und absolvierte zwei Länderspiele.

 

Rolle von Nicolai Müller beim Hamburger SV

 

Nicolai Müller wird in Hamburg eine ganz besondere Ehre zu Teil. Der Stürmer sicherte den Hamburgern in der Relegation gegen den Karlsruher SC in der vergangenen Saison durch seinen 2:1 Treffer in der 115. Minute den Klassenerhalt. Ohne ihn wäre der „Bundesliga-Dino“ vermutlich das erste Mal abgestiegen. Historisch wird Müller beim HSV also immer in Erinnerung bleiben. Mittlerweile haben sich aber auch seine Leistungen stark gebessert, die besonders unmittelbar nach seinem Wechsel noch fragwürdig waren. Bruno Labbadia setzt auf den eigentlichen Stürmer zwar im Mittelfeld, aber auch hier kann Müller seine Kompetenzen optimal einbringen. Er ist in der Offensive für die kreativen und überraschenden Momente zuständig und sorgt so immer wieder für Bewegung im HSV-Spiel. Für die Raute ist der Ex-Nationalspieler enorm wichtig geworden und wird vermutlich seine Leistungen in Zukunft noch weiter steigern können. Der Vertrag des ehemaligen Mainzers läuft noch bis zum 30.06.2018. Sein Marktwert liegt bei 3,5 Millionen Euro (Stand: 15.02.016 / transfermarkt.de).

 

Nicolai Müller – Fähigkeiten und Skills

 

Nicolai Müller ist in der Hamburger Offensive für die schnellen Umschaltbewegungen zuständig. Dank seiner überragenden Grundschnelligkeit kann er nicht nur Konter unwahrscheinlich rasch ankurbeln, sondern sorgt auch während anderer Angriffe für Unbehagen beim Gegner. Hinzu kommt, dass Müller mit einer starken Technik ausgestattet ist und diese auch in vollem Lauf einsetzen kann. Seit er zu den „Rothosen“ gewechselt ist, tritt er zudem vermehrt als Vorlagengeber in Erscheinung. Allerdings hat der gelernte Stürmer seine Kernkompetenzen eigentlich ganz vorne. Selbstverständlich profitiert er aber auch im Mittelfeld von seinem Stürmer-Gen, da er so bei jedem Angriff mit vorne zu finden ist. Trotz seiner geringen Körpergröße von 1,73 Metern ist er in den defensiven Zweikämpfen aber ebenfalls stabil.

 

Nicolai Müller – Hamburgs Blitzstarter

 

Gestartet ist die Karriere von Nicolai Müller beim TSV Wernfeld. Im Jahr 1998 wurde die Eintracht aus Frankfurt auf das junge Talent aufmerksam und lockte Müller schließlich in die eigene Jugendabteilung. Hier blieb er fünf Jahre, ehe er 2003 in die Jugend von Greuther Fürth wechselte. Hier stieg er vom Jugendspieler in die zweite Mannschaft auf, für die er ab der Saison 2006/07 spielte. Nach 66 Partien und 15 Treffern war Nicolai Müller schließlich ab dem Jahr 2007 vollwertiger Bestandteil der Fürther Profimannschaft. Insgesamt brachte er es bei der Spielvereinigung auf 69 Spiele, in denen er 13 Treffer erzielte. Zwischenzeitlich wurde er im Jahr 2009 an den SV Sandhausen verliehen, wo er sich mit fünf Treffern in 18 Partien aber ebenfalls sehr anständig verkaufte. 2011 zog es den Stürmer dann zum FSV Mainz. Hier wurde er anfangs wieder nur in der zweiten Mannschaft eingesetzt, konnte in seinem einzigen Spiel in der „Zweiten“ aber gleich einen Treffer erzielen. Im Profiteam des FSV hat er sich dann in den letzten Jahren zum absoluten Publikumsliebling entwickelt und in 81 Partien 21 Treffer erzielt. Allerdings war er zum Ende seiner Karriere im Rheinland nicht mehr ganz so glücklich und entschied sich daher für einen Wechsel an die Elbe. Hier ist man durchaus glücklich über diese Entscheidung, denn einen Spieler vom „Kaliber Müller“ hatte der HSV schon etwas länger nicht in den eigenen Reihen.

 

Erfolge von Nicolai Müller

 

Einen Titel darf Nicolai Müller bisher noch nicht sein Eigen nennen. Allerdings wurde er 2013 erstmals in den Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen und absolvierte hier zwei Länderspiele. Ein Treffer blieb ihm dabei jedoch verwehrt.

 

Nicolai Müller – Statistik

 

Der vielseitige Offensivspieler des HSV hat mittlerweile schon 136 Partien in der Bundesliga auf der Uhr. In diesen mehr als 9.000 Minuten konnte er 30 Treffer erzielen und 22 weitere Tore vorbereiten. Für ihn spricht, dass er lediglich 28 Mal mit einer gelben Karte verwarnt, und während seiner gesamten Laufbahn als Profi noch nie vom Platz gestellt wurde. In der 2. Bundesliga hat Müller 69 Partien auf dem Konto, in denen er 13 Treffer erzielte und 13 weitere Tore vorbereitete.

 

Nicolai Müller – Privatleben & Wissenswertes

 

Nicolai Müller wurde am 25. September 1987 in Lohr am Main geboren. Sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft gab er am 29. Mai 2013, als er in einem Testspiel gegen Ecuador in der 89. Minute eingewechselt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.