Branimir Hrgota

Zuletzt aktualisiert: 05.12.2018

Branimir Hrgota / Screenshot Wikipedia

Branimir Hrgota / Screenshot Wikipedia

Branimir Hrgota ist schwedisch-kroatischer Fußballer und steht bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag. Seit 2014 ist der Stürmer zudem Nationalspieler Schwedens und absolvierte bisher drei Spiele für die schwedische Nationalmannschaft.

 

Rolle von Branimir Hrgota bei Borussia Mönchengladbach

 

In der Sommerpause 2012 wechselte Branimir Hrgota vom schwedischen Klub Jönköpings Södra IF nach Gladbach. Unmittelbar nach seinem Wechsel hat er sich bei seinem neuen Arbeitgeber wunderbar eingefunden und konnte in sieben Pflichtspielen fünf Treffer erzielen. Allerdings hat dieser Glanz mittlerweile nachgelassen, denn aktuell spielt der schwedische Kroate keine ernsthafte Rolle in den Kaderplanungen der „Fohlen“. In der Saison 2015/16 bringt es der Stürmer gerade einmal auf 83 Minute, was für einen Nationalspieler natürlich deutlich zu wenig ist. Allerdings ist die Konkurrenz im Gladbacher Sturm, angesichts eines Konkurrenten wie Raffael, auch enorm groß. Folglich wird der 23-jährige immer wieder mit Wechselgerüchten in Verbindung gebracht. Momentan steht offenbar ein Wechsel zum HSV zur Debatte. Bis es so weit sein sollte, wird Hrgota aber erst einmal weiter für Gladbach spielen. Hier ist er zwar durchaus im erweiterten Kader, kann aber nicht mit einem Einsatz in der Startelf rechnen. Der Vertrag von Branimir Hrgota in Gladbach läuft noch bis zum 30.06.2016, sein Marktwert beträgt 2,5 Millionen Euro (Stand: 15.02.2016 / transfermarkt.de).

 

Branimir Hrgota – Fähigkeiten und Skills

 

Branimir Hrgota kommt zwar häufiger auch als Außenspieler zum Einsatz, ist im Grund genommen aber ein geborener Strafraumstürmer. Mit seiner Körpergröße von 1,85 Metern ist er wie geschaffen dafür, sich in Kopfballduellen und Zweikämpfen im gegnerischen Strafraum zu behaupten. Darüber hinaus besitzt er aber auch die starke Fähigkeit, einen langen Ball seines Mittelfeldes abzuschirmen und so den Ballbesitz für die nachrückenden Spieler zu halten. Das ist eine enorme Qualität, die nur wenige Stürmer der Bundesliga mitbringen. Mögliche fehlende Mängel in der Geschwindigkeit merzt der Nationalspieler vor allem durch seine Coolness vor dem gegnerischen Kasten aus. Hier braucht er in der Regel nicht viele Chancen, um einen Treffer zu erzielen.

 

Branimir Hrgota – Sprung nach ganz oben geschafft

 

Das Fußballspielen begann Branimir Hrgota beim kleinen schwedischen Provinzverein IK Tord ind Jönköping. Hier spielte er bis ins Jahr 2008, woraufhin er anschließend zum Stadtrivalen Jönköpings Södra IF wechselte. Hier spielte er noch drei Jahre in der Jugend, ehe er 2011 den Sprung in den Profikader schaffte. Er brachte überraschend starke Leistungen und konnte sich ohne Mühe einen Stammplatz erarbeiten. In 25 Spielen konnte er 18 Treffer erzielen und wurde so zum Torschützenkönig der Liga. Insgesamt war er für Jönköpings Södra in 39 Spielen 28 Mal erfolgreich, wodurch natürlich auch die Bundesligisten auf den Stürmer aufmerksam wurden. Allen voran die „Fohlen“ aus Gladbach, die sich 2012 die Unterschrift des Kickers sicherten. Dieser Wechsel war allerdings mit einigen Unklarheiten verbunden, denn offiziell sollte der Wechsel nicht in der Sommerpause, sondern erst zum Ende der Saison stattfinden. Nach einem längeren hin und her wurden sich beide Vereine letztendlich einig und Branimir Hrgota wechselte noch in der Sommerpause nach Deutschland. Daraufhin kam er erst in der zweiten Mannschaft zum Einsatz, konnte sich nach und nach aber für größere Aufgaben empfehlen. Wirklich durchgebissen hat sich das Sturmtalent bei den Gladbachern bisher aber nicht. Aktuell wird er daher mit einem Wechsel zum Ligakonkurrenten aus Hamburg in Verbindung gebracht, der bekanntermaßen auch schon Josip Drmic an die Elbe holte. In Gladbach jedenfalls wird für die Zukunft nicht unbedingt mit dem 23-jährigen geplant, so dass von dieser Seite aus vermutlich grünes Licht für einen Wechsel erteilt werden würde. Ohnehin läuft der Vertrag des Stürmers aber in diesem Sommer aus.

 

Erfolge von Branimir Hrgota

 

Titel konnte Branimir Hrgota in seiner Karriere als Profi bisher noch nicht gewinnen. Der größte Erfolg des Stürmers ist daher die Nominierung für die schwedische Nationalmannschaft im Jahre 2014, für die er mittlerweile auch schon drei Länderspiele absolviert hat.

 

Branimir Hrgota – Statistik

 

Obwohl Hrgota in Gladbach momentan nicht die erste Geige spielt, hat der Nationalspieler schon 69 Bundesligaspiele absolviert. Hierbei konnte er sieben Treffer erzielen und vier weitere Tore vorbereiten. Zweimal wurde er zudem mit einer gelben Karte verwarnt, das Feld verlassen musste er aber noch nicht. International hat sich der Stürmer vor allem in der Europa League einen Namen gemacht. Hier konnte er in 13 Partien acht Treffer erzielen und drei weitere Tore vorbereiten. Die zweitmeisten Spiele seiner Karriere absolvierte Branimir Hrgota aber in der schwedischen Superettan. Insgesamt 39 Mal stand er hier auf dem Platz und erzielte dabei 28 Treffer. Sechs weitere Tore konnte er zudem vorlegen.

 

Branimir Hrgota – Privatleben & Wissenswertes

 

Branimir Hrgota wurde am 12. Januar 1993 in Zenica in Bosnien und Herzegowina geboren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.