André-Pierre Gignac

André-Pierre Gignac / Screenshot Wikipedia

André-Pierre Gignac / Screenshot Wikipedia

André-Pierre Gignac ist ein französischer Fußballspieler, der derzeit allerdings beim mexikanischen Verein UANL Tigres unter Vertrag steht. Bereits seit 2009 ist der 31-Jährige Nationalspieler von Frankreich. Für die „Equipe Tricolore“ erzielte der Stürmer in 33 Partien bisher sieben Tore.  

Rolle von André-Pierre Gignac bei UANL Tigres

  Nachdem André-Pierre Gignac von 2010 bis 2015 insgesamt fünf Jahre für Olympique Marseille gespielt hatte, entschied er sich zum Herbst seiner Karriere für einen Wechsel nach Mexiko. Neuer Arbeitgeber ist seit letztem Jahr also UANL Tigres, wo sich der neue Stürmer allerdings bestens eingefunden hat. In bisher 31 Partien erzielte der Nationalspieler starke 24 Treffer. Eine beeindruckende Quote, auch wenn die Qualität in Südamerika natürlich nicht mit der in Europa zu vergleichen ist. Nichtsdestotrotz hat Gignac aber seine Aufgabe bisher bestens erfüllt, schließlich wurde er genau für das Toreschießen geholt. Transfer gelungen, können also beide Seiten wohl von sich behaupten. Und Gignach weiß dazu auch, dass er selbst mit 31 Jahren noch immer einiges zu bieten hat. Ein paar Tore kann der Franzose in Mexiko auch noch erzielen, denn der Vertrag läuft noch bis zum 30.06.2018. Sein Marktwert liegt bei acht Millionen Euro (Stand: 04.08.2016 / transfermarkt.de).  

André-Pierre Gignac – Fähigkeiten und Skills

  Wo genau die Qualitäten von André-Pierre Gignac liefen, dürfte hinlänglich bekannt sein. Der französische Nationalspieler ist ein Stürmer, wie er im Buche steht und insbesondere vor dem gegnerischen Kasten eine echte Waffe. Bekommt der Offensivspieler nur den Hauch einer Chance, macht er den Ball rein. Neben seinen Stärken mit dem Fuß hat der 1,87 Meter große Stürmer aber auch mit dem Kopf ein paar Qualitäten vorzuweisen, da er reihenweise Treffer per Kopf erzielte. Wie es sich für einen echten Strafraumstürmer gehört, ist André-PIerr Gignac darüber hinaus auch noch sehr bullig geformt und kann sich so bestens in den direkten Zweikämpfen im Strafraum durchsetzen. Herausragend sind zudem die technischen Fertigkeiten des Franzosen, der die Bälle in jeder Höhe und jeder Geschwindigkeit verarbeiten kann. In der Offensive fühlt sich Gignac also vor allem ganz vorne im Zentrum wohl, wobei er aber auch das Defensivspiel seiner Mannschaft mit unterstützt.  

André-Pierre Gignac – Karriereende im sonnigen Mexiko

  Im Alter von fünf Jahren startete André-Pierre Gignac seine Karriere als Fußballspieler beim französischen Verein ES Fos. Hier machte er nicht nur die ersten Schritte auf dem Fußballplatz, sondern legte gleichzeitig auch den Grundstein für seine heutige Karriere. Insgesamt verbrachte der Nationalspieler fünf Jahre bei seinem Heimatverein, ehe er im Jahre 1995 zum FC Martiques wechselte. Die wohl wichtigste Station in seiner jugendlichen Karriere allerdings war der FC Lorient, wohin der Franzose im Jahr 2002 wechselte. Insgesamt zwei Jahre verbrachte André-Pierre Gignac in der Jugendabteilung des Klubs, bevor er 2004 den großen Durchbruch in den Profikader schaffte. In seiner ersten Zeit konnte sich der Jungspund natürlich noch nicht entscheidend in Szene setzen, dennoch aber elf Treffer in seinen ersten drei Jahren erzielen. Insgesamt 51 Mal stand er auf dem Feld, von daher kann sich die Quote bereits hier sehen lassen. 2005 wurde der Stürmer zwischenzeitlich allerdings an den FC Pau verliehen, wo er in einem Jahr 18 Mal zum Einsatz kam. Getroffen hat er natürlich hier – und zwar insgesamt acht Mal. 2007 entschied sich der damals neue Shootingstar des französischen Fußballs für einen Wechselt zum FC Toulouse, wo sein Können im Profibereich das erste Mal so richtig hervorblitzte. In 98 Einsätzen konnte er sich starke 34 Mal in die Torschützenliste eintragen. Genau als Antwort auf diese Leistung trudelte dann schließlich das Angebot von Olympique aus Marseille ein, die sich die Dienste von André-Pierre Gignac für rund 16 Millionen Euro gesichert haben sollen. Der Rest bei Olympique ist Geschichte, denn mit 59 Treffern in 155 Partien hat sich der Nationalspieler für immer in der Stadt verewigt. In Mexiko ist Gignac jetzt auf dem besten Wege, an diese Erfolge anzuknüpfen. Zeit genug ist dafür noch da.  

Erfolge von André-Pierre Gignac

  Im mexikanischen Fußball hat sich André-Pierre Gignac bestens eingefunden und nicht nur 24 Treffer in seiner ersten Saison erzielt, sondern gleichzeitig auch noch die Meisterschaft eingefahren. Das wiederum war keinesfalls der erste Titel im Trophäenschrank des Franzosen, denn auch in Frankreich gelang schon der ein oder andere Coup. 2011 zum Beispiel wurde der Supercup geholt, den Ligapokal gab es 2011 und 2012 ebenfalls. Zusätzlich wurde er 2009 zum Torschützenkönig in der ersten französischen Liga.  

André-Pierre Gignac – Statistik

Als waschechter Franzose absolvierte André-Pierre Gignac fast alle seine Partien in der französischen Ligue 1. Insgesamt 292 Mal stand er auf dem Platz und erzielte bärenstarke 103 Treffer. 28 Mal legte er zudem einen Treffer vor. 32 Mal holte er sich gelb ab, vom Platz gestellt wurde er aber überraschenderweise noch nie. International gab es zudem natürlich ebenfalls Einsatzzeiten. In der Champions League lief er 14 Mal auf und konnte dreimal einnetzen. In der Europa League erzielte der Stürmer in sieben Partien zwei Treffer und legte eine Bude vor.  

André-Pierre Gignac – Privatleben & Wissenswertes

  André-Pierre Gignac wurde am 5. Dezember 1985 in Martiques in Frankreich geboren.
 
Jetzt zu bet365 und Bonus kassieren!