Pepe

Pepe / Screenshot Wikipedia

Pepe / Screenshot Wikipedia

Pepe, der mit vollem Namen eigentlich Képler Laveran Lima Ferreira heißt, ist ein portugiesischer Nationalspieler. Unter Vertrag steht der Innenverteidiger, der eigentlich in Brasilien geboren wurde, beim spanischen Klub Real Madrid. Für die portugiesische Nationalmannschaft ist der Kicker seit 2007 aktiv. In 80 Partien für sein Heimatland erzielte der Abwehrspieler vier Treffer.

 

Rolle von Pepe bei Real Madrid

 

Pepe wechselte im Jahre 2007 vom FC Porto nach Madrid. Bei den „Königlichen“ ist der Abwehrspieler mittlerweile eine echte Klub-Legende geworden, auch wenn er in der Abwehrkette sicher nicht immer ganz unumstritten war. Gemeinsam mit seinem Arbeitgeber allerdings feierte der Portugiese zahlreiche Erfolge und ist mittlerweile eigentlich nicht mehr aus dem Team wegzudenken. Satte 219 Mal stand der Abwehr-Hüne bereits auf dem Feld für die Madrilenen und konnte dabei immerhin zwölf Treffer erzielen. Auch wenn die ganz großen Zeiten des Abwehrspielers so langsam aber sicher abklingen, spielt er beim „Weißen Ballett“ noch immer eine wichtige Rolle. In der Defensive sorgt er mit seiner Erfahrung für ruhige Momente, im Spielaufbau kommt ihm seine ganze Routine zu Hilfe. Allerdings neigt sich die Karriere in Madrid wohl dem Ende, denn der Vertrag des Portugiesen läuft nur noch bis zum 30.06.2017. Sein Marktwert beträgt sechs Millionen Euro (Stand: 15.07.2016 / transfermarkt.de).

 

Pepe – Fähigkeiten und Skills

 

Die wesentlichen Qualitäten von Pepe liegen natürlich in der Defensivarbeit begraben. Der Portugiese ist in der Abwehr noch immer ein überzeugender Posten und kann in jeder Abwehrkette für Stabilität sorgen. Ein wesentlicher Faktor ist hierbei natürlich sein Körper, denn der Nationalspieler kann mit Maßen von 1,87 durchaus Respekt einflößen. Gerade in den Zweikämpfen ist das natürlich ein Vorteil, schließlich kommt es im eigenen Strafraum fast immer auf die körperliche Robustheit an. Für einen Abwehrspieler bzw. Innenverteidiger hat der Portugiese zudem ein respektables Ballgefühl und eine starke Technik vorzuweisen, die gerade im Spielaufbau enorm hilfreich ist. Überwiegend setzt der Nationalspieler auf flache Pässe, wobei aber auch lange Seitenwechsel durchaus in seinem Repertoire vorhanden sind. In der Offensive ist Pepe ebenfalls zu gebrauchen, wobei er natürlich überwiegend bei Standardsituationen seine Stärke ausspielen kann. Hier nutzt er seine Größe klug aus und verschafft sich so in Kopfballduellen entscheidende Vorteile. Ein paar Treffer konnte er so schon erzielen, auch wenn es für die Torjäger-Kanone natürlich noch nicht gereicht hat.

 

Pepe – Eine ewige Karriere auf Top-Niveau

 

Bis zum Jahr 2001 kickte Pepe in der Jugendmannschaft von SC Corinthians Alagoano, von wo aus er im selben Jahr noch in Richtung Maritimo Funchal wechselte. Die Geschichte hinter dem Wechsel ist durchaus kurios, denn der junge Pepe machte sich kurzerhand allein auf den Weg nach Portugal und spielte bei mehreren Vereinen vor. Bei seinem neuem portugiesischen Arbeitgeber konnte sich der Abwehrspieler innerhalb kürzester Zeit bestens einordnen, so dass auch Sporting Lissabon bereits im Jahre 2002 an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein soll. Aus finanziellen Gründen allerdings kam der Transfer damals nicht zustande. Der Karriere von Pepe hat das aber nicht nachhaltig geschadet, denn in den kommenden zwei Jahren bei Funchal kamen noch zahlreiche Partien dazu. Ein intensives Bewerbungsschreiben, dessen Highlight drei Treffer in 63 Partien darstellten. Zugeschlagen hat nach diesen dauerhaft guten Leistungen eine richtige Top-Adresse des portugiesischen Fußballs – der FC Porto. Im Jahr 2004 trat Pepe seinem Dienst beim neuen Arbeitgeber an, wo er insgesamt bis 2007 drei Jahre lang beschäftigt war. Gespielt hat der Nationalspieler beim FCP 64 Partien, wo er satte sechsmal als Torschütze auftauchte. Das wiederum öffnete die Tür für den nächsten richtig großen Sprung, der ihn dieses Mal nach Spanien führt. Die „Königlichen“ aus Madrid standen 2007 vor der Tür und sicherten sich letztendlich auch den Zuschlag. Für Pepe war das der beginn einer Weltkarriere, denn gemeinsam mit den Madrilenen reifte der Portugiese nicht nur zum Nationalspieler, sondern gleichzeitig auch zu einem der erfolgreichsten Fußballspieler dieser Zeit. Chapeau Pepe, denn die Karriere kann sich wirklich sehen lassen.

 

Erfolge von Pepe

 

Im Trophäenschrank von Pepe befinden sich nach Jahren erfolgreicher Karriere natürlich auch viele, viele Titel. 2004 gewann er mit dem FC Porto den Weltpokal, im gleichen Jahr holte er zudem den portugiesischen Supercup. 2006 wurde der Erfolg noch einmal wiederholt und mit dem Pokal und der Meisterschaft aufgewertet. Ein Jahr später wurde der Titel in der Liga dann noch ein weiteres Mal begossen. Mit den Madrilenen aus Spanien gab es ebenfalls zahlreiche „Pötte“, wobei die ersten davon mit der Meisterschaft und dem Supercopa im Jahr 2008 eingefahren wurden. Die spanische Meisterschaft feierte der Portugiese 2008 und 2012 mit Real, den Pokal gab es in den Jahren 2011 und 2014. Nicht ganz unwichtig zudem: 2016 wurde Pepe bekanntlich Europameister und zudem ins All-Star-Team des Turniers gewählt.

 

Pepe – Statistik

 

Ganze 219 Mal stand Pepe in der spanischen Primera Division (La Liga) bislang schon auf dem Platz. Immerhin zwölf Mal ist der Innenverteidiger bereits als Torjäger in Erscheinung getreten, elf weitere Tore bereitete er vor. 53 Mal holte sich der Defensivspieler eine gelbe Karte ab, insgesamt dreimal musste er den Platz vorzeitig verlassen. Die zweitmeisten Spiele seiner Karriere lieferte Pepe in der Champions League ab. Genau 86 Mal stand er hier auf dem Feld und konnte dabei drei Treffer erzielen. Viermal trat er als Vorlagengeber in Erscheinung.

 

Pepe – Privatleben & Wissenswertes

 

Pepe wurde am 26. Februar 1983 in Marceio in Brasilien geboren. 2007 ließ sich der Nationalspieler aber in Portugal einbürgern.

Jetzt zu NetBetund 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.