Ricardo Rodríguez

Zuletzt aktualisiert: 09.11.2018

Ricardo Rodríguez

Ricardo Rodríguez spielt für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga. Mit den Wolfsburgern konnte er 2015 die Vizemeisterschaft und den Pokalsieg feiern. Außerdem ist er Spieler der schweizerischen Nationalmannschaft.

 

Rolle von Ricardo Rodríguez beim VfL Wolfsburg

 

Seit 2012 spielt Ricardo Rodríguez beim VfL Wolfsburg in der Bundesliga. Nur eine Woche nach seiner Vertragsunterzeichnung debütierte er in der Startelf der „Wölfe“. Seitdem hat sich der Schweizer in der Defensivabteilung des VfL festgespielt. Ein Jahr später stand er in der Saison 2013/14 in jedem Spiel in der Liga auf dem Platz und absolvierte somit 34 Spiele über die vollen 90 Minuten. Neben seinen starken Leistungen hat sich Rodríguez auch mit einem denkwürdigen Treffer einen Eintrag in den Geschichtsbüchern der Wolfsburger gesichert, denn er erzielte den 500. Bundesliga-Treffer des Vereins. Rodríguez hatte auch erheblichen Anteil daran, dass sich der VfL in der Saison 2014/2015 den Pokalsieg und die Vizemeisterschaft sichern konnte. Mittlerweile ist er einer der Leistungsträger bei Wolfsburg, absolviert regelmäßig Spiele über die volle Distanz und kann nicht umsonst den höchsten Marktwert seiner Mannschaft aufweisen. Dieser liegt bei 28 Millionen Euro (Stand: 01.07.15). Sein Vertrag bei den Niedersachsen wurde im Januar verlängert und läuft jetzt bis 2019.

 

Ricardo Rodríguez – Fähigkeiten und Skills

 

Ricardo Rodríguez kann auf dem Fußballplatz durch seine kämpferische Einstellung, gepaart mit seinen hohen technischen Fähigkeiten, überzeugen. Als Abwehrspieler verfügt der Schweizer natürlich über ein starkes Verhalten im defensiven Zweikampf. Allerdings ist der Wolfsburger auch im Vorwärtsgang ein probates Mittel. Nicht nur, dass Rodríguez eine enorme Schnelligkeit vorweisen kann, diese ist auch mit Ball am Fuß beeindruckend. Gefürchtet sind vor allem die Flankenläufe des Defensivspielers, denn Rodríguez kann Bälle aus vollem Lauf zielgenau auf den Köpfen seiner Mitspieler platzieren. Neben seinen Vorlagen ist der Abwehrspieler aber auch überragend torgefährlich. So bereitete er nicht nur 21 Treffer vor, sondern netzte in seiner Bundesligakarriere selbst auch schon zwölf Mal ein.

 

Ricardo Rodríguez–Spanien, Chile oder die Schweiz?

 

Ricardo Rodríguez startete seine Karriere als Abwehrspieler beim FC Zürich in der Schweiz. 2012 wechselte er zum VfL Wolfsburg in die Bundesliga. Hier entwickelte sich Rodríguez zu einem der besten Außenverteidiger der Welt. Eine besondere Auszeichnung für den Wolfsburger ist, dass sich gleich drei Nationalmannschaften um seine Dienste rissen. Der Vater von Ricardo ist Spanier, seine Mutter Chilenin. Gleichzeitig wurde Ricardo in der Schweiz geboren und hätte sich somit aussuchen können, für welche Nationalmannschaft er auflaufen möchte. Pässe besitzt er für alle drei Nationen. Letztendlich hat Rodriguez mit der Schweiz eine gute Wahl getroffen und wird auch 2016 an der Europameisterschaft teilnehmen.

 

Erfolge von Ricardo Rodríguez

 

Ricardo Rodríguez kann trotz seines jungen Alters von erst 23 Jahren schon einige Erfolge vorweisen. Mit der U17-Nationalmannschaft der Schweiz konnte er sich 2009 den Weltmeistertitel in Nigeria sichern, zwei Jahre später wurde er Schweizer Vizemeister. Seine persönlich größte Auszeichnung ist die Wahl zum Schweizer Fußballspieler des Jahres im 2014. Aus mannschaftlicher Sicht war aber das Jahr 2015 bislang das erfolgreichste für den Schweizer mit drei Pässen. Mit dem VfL Wolfsburg konnte er sich 2015 den DFB-Pokal und den DFL Super Cup schnappen. In der Bundesliga wurden die Wolfsburger in jenem Jahr Vizemeister.

 

Ricardo Rodríguez- Statistik

 

Zu jungen Zeiten lief Ricardo Rodríguez in der schweizerischen Super League 35 Mal auf. Dabei erzielte der Abwehrspieler zwei Treffer und bereitete sechs weitere vor. Insgesamt absolvierte er 2.881 Spielminuten in der höchsten Spielklasse der Schweiz. Nach seinem Wechsel in die Bundesliga spielte Rodríguez für den VfL Wolfsburg 109 Mal. Ihm gelangen dabei zwölf eigene Treffer und 21 Vorlagen – für einen Abwehrspieler sind das Topwerte. Löblich ist, dass der Schweizer noch nie eine rote Karte gesehen hat. Weder in 9.307 Minuten Bundesliga, noch in der Schweiz – auch das ist für einen Abwehrspieler ein Topwert. Lediglich im DFB-Pokal erhielt Rodríguez einmal eine gelb-rote Karte. In diesem Wettbewerb stand er zwölf Mal auf dem Platz.

 

Ricardo Rodríguez- Privatleben

 

Ricardo Rodríguez besitzt die Staatsangehörigkeit für gleich drei Länder. Seit seiner Geburt besitzt er bereits den spanischen und den chilenischen Pass, da seine Elternteile jeweils aus einem der Länder stammen, seit 2009 ist er auch im Besitz der schweizerischen Staatsbürgerschaft. Ricardo hat außerdem zwei Brüder, Roberto und Francisco. Roberto ist Fußballprofi beim italienischen Klub Novara Calcio, Francisco spielt seit 2015 ebenfalls beim VfL Wolfsburg.

 

Ricardo Rodríguez- Charity

 

Ricardo Rodríguez versteigerte sein getragenes Trikot für eine die Krzystof Nowak-Stiftung. Diese setzt sich für Menschen ein, die an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erkrankt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.