Zahlungsmethode Moneybookers / Skrill – Was ist wichtig?

Zuletzt aktualisiert: 14.01.2019

Moneybookers dürfte vielen Tippern bekannt sein, ist heute aber tatsächlich gar nicht mehr aktuell. Das Unternehmen mit dem heutigen Namen Skrill wurde zwar im Jahre 2001 als Moneybookers gegründet, im Jahre 2013 erfolgte aber das Rebranding zu Skrill. Hierbei handelt es sich um eine der beliebtesten Bezahlmethoden für Sportwette, die folglich bei fast jedem Wettanbieter zu finden ist. Punkten können die Zahlungen mit Skrill dabei in erster Linie durch eine schnelle Abwicklung und den sicheren Umgang mit den Nutzerdaten. Welche Punkte noch bei der Zahlungsmethode Moneybookers von Bedeutung sind und welche Vorteile für die Tipper mit der Nutzung einhergehen, wird im Folgenden erklärt.

Moneybookers/Skrill steht für sichere und schnelle Zahlungen

Moneybookers/Skrill steht für sichere und schnelle Zahlungen

Im Überblick: Das ist die Zahlungsmethode Moneybookers

Bei Skrill, bzw. Moneybookers handelt es sich um eine elektronische Geldbörse, die für schnelle Zahlungen im Internet steht. Ursprünglich gegründet wurde das Unternehmen mit dem Namen Moneybookers im Jahre 2001. Zwölf Jahre später entschied man sich dann aber für den neuen Namen Skrill, der seit dem einen hervorragenden Ruf in den Casinos und Sportwetten-Plattformen der heutigen Zeit genießt. Das Prinzip hinter Skrill ist dabei denkbar einfach, denn nach der kostenlosen Registrierung kann jeder Tipper sein Skrill-Konto mit Guthaben aufladen und dieses anschließend für die Einzahlungen beim Wettanbieter nutzen. Allerdings wird Skrill nicht nur für die Zahlungen beim Buchmacher angeboten. Auch viele Online Shops haben die Zahlungsmethode Moneybookers – respektive Skrill – im Angebot.

[cta_skrill]

Wo kann ich mit Moneybookers/Skrill Wetten?

Wetten mit Skrill ist grundsätzlich problemlos möglich. Nahezu jeder Buchmacher bietet den Bezahldienst an und ermöglicht den Nutzern damit eine flexible und sichere Aufladung des eigenen Wettkontos. Wie die Erfahrungen dabei zeigen, werden die Ein- und Auszahlungen aber nicht überall gleich behandelt. Wir haben daher einmal drei Anbieter herausgefiltert, bei denen die Zahlungsmethode Moneybookers verfügbar ist und auch das dazugehörige Wettportfolio stimmt:

Betway

Betway wurde in Großbritannien gegründet und hat sich seit dem kontinuierlich an die Spitze der Branche vorgearbeitet. Das Unternehmen betreut Kunden aus der ganzen Welt und bietet ein erstklassiges Sportwetten-Portfolio, welches vor allem mit seiner guten Auswahl an Sportarten überzeugen an. Zu finden sind hier insgesamt knapp 30 verschiedene Sportarten, wodurch das Unternehmen den Geschmack jedes Tippers abdecken sollte. Neukunden können sich zudem bei ihrer ersten Einzahlung über einen Betway Bonus von bis zu 150 Euro freuen. Besonders empfehlenswert ist der Livewetten-Bereich des britischen Buchmachers. Hier finden sich nicht nur rund um die Uhr wählbare Events, gleichzeitig werden viele davon auch noch mit einem Live-Stream unterstützt. Wer neben der Wettabgabe live das Event verfolgen will, findet keinen besseren Bookie in der Branche. Pluspunkte gibt es zudem für das starke Zahlungsportfolio, zu dem neben der Zahlungsmethode Moneybookers noch weitere elektronische Zahlungsmethoden gehören.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

bet-at-home

Der österreichische Buchmacher bet-at-home kann ebenfalls zu den Top-Bookies seiner Zeit gezählt werden. Das Unternehmen wurde bereits im Jahre 1999 gegründet und kann demnach schon auf über 16 Jahre Erfahrung in der Branche verweisen. Das wirkt sich natürlich auch auf das Wettangebot des Unternehmens aus, welches heute mehr als vier Millionen Kunden aus der ganzen Welt begeistert. Gelistet sind hier derzeit 25 verschiedene Sportarten, zu denen neben dem Flaggschiff Fußball auch Tennis, Eishockey, Snooker, Schach, Futsal, Boxen oder Handball gehören. Neukunden dürfen sich auch hier über einen sehr lukrativen Bonus von bis zu 100 Euro freuen, der sich nach der Höhe der qualifizierenden Einzahlung richtet. Genutzt werden können für diese neben Skrill noch zahlreiche weitere Einzahlungsmöglichkeiten wie zum Beispiel PayPal, die Paysafecard oder die Kreditkarten. Besonders interessant: Auch die Bestandskunden der Österreicher können regelmäßig von interessanten Bonusangeboten profitieren.

Skrill 3

Jetzt zu bet-at-homeund 100€ Sport-Bonus kassieren!

Interwetten

Interwetten ist ebenfalls schon seit mehreren Jahren in der Branche und bietet sein Sportwetten-Portfolio heute in über elf verschiedenen Sprachen an. Eine derart internationale Kundschaft will natürlich auch begeistert werden und so präsentiert das Unternehmen ein Sportwetten-Portfolio, welches aus insgesamt 26 Sportarten besteht und somit jeden Kunden wunschlos glücklich macht. Egal ob hier auf Fußball, Handball, Tennis, die Formel 1 oder Basketball gesetzt werden soll – Interwetten stellt den optimalen Rahmen zur Verfügung. In der Tiefe des Angebots wird hier ebenfalls nichts dem Zufall unterlassen, so dass unzählige Wettmärkte für jedes Event zur Verfügung stehen. Standesgemäß begrüßt wird der neue Kundenkreis mit einem Willkommensbonus von bis zu 100 Euro, der sich an der Höhe der ersten Einzahlung orientiert.

Skrill 4

Jetzt zu Interwettenund 135€ Neukundenbonus kassieren!

Die Vorteile von Skrill

Moneybookers/Skrill wäre natürlich nicht so beliebt, wenn hier nicht für eine sichere und schnelle Abwicklung der Zahlungen gesorgt werden würde. Alles in allem kommen die Skrill-Nutzer auf eine recht stattliche Anzahl von Vorteilen, die mit der Nutzung der elektronischen Geldbörse einhergehen. Gerade in der heutigen Zeit, in der Kriminelle im Internet immer wieder Jagd auf Daten machen, ist die Sicherheit während der Zahlungsvorgänge entscheidend. Hier avanciert Skrill zu einem der großen Gewinner, denn persönliche Informationen oder sensible Daten sind hier für die Zahlungsabwicklung nicht notwendig. Erforderlich für die Einzahlung beim Buchmacher sind nur die Daten für die Zahlungsmethode Moneybookers. Bankinformationen oder Kreditkartendaten bleiben völlig unerwähnt. Darüber hinaus werden die Zahlungen mit der britischen Geldbörse in den meisten Fällen noch mittels einer SSL-Verschlüsselung gesichert, so dass hier Schutz in vollem Umfang garantiert werden kann. Ein weiterer klarer Vorteil der Skrill-Zahlungen liegt in der Geschwindigkeit. Einzahlungen werden sofort nach der Übermittlung der Zahlungsaufträge auf dem Wettkonto gutgeschrieben. Bei Einzahlungen dauert es natürlich etwas länger, mit einer Auszahlungsdauer von teilweise nur wenigen Stunden gibt es aber keine andere Zahlungsmethode, die Skrill und den anderen elektronischen Geldbörsen das Wasser reichen kann. Nicht ganz unwichtig sind zudem mögliche Zahlungsgebühren, auf welche die Buchmacher hier auffällig oft verzichten. Während besonders die Kreditkarten immer wieder mit horrenden Gebühren belastet sind, fallen diese bei der Zahlungsmethode Moneybookers in aller Regel weg. Werden doch Gebühren erhoben, dann wird der Buchmacher darauf in jedem Falle hinweisen.

Ein- und Auszahlung mit Skrill: Das gilt es zu beachten

Die Einzahlungen beim Buchmacher laufen nach unseren Skrill Erfahrungen immer gleich leicht ab. Im Kassenbereich wird die Geldbörse als bevorzugte Zahlungsmethode ausgewählt und steht anschließend für die Abwicklung zur Verfügung. Sobald der gewünschte Einzahlungsbetrag festgelegt wurde, wird die Zahlungsmethode Moneybookers ausgewählt und die Wetten können platziert werden. Bei den Auszahlungen gibt es ebenfalls nur wenige Punkte, die beachtet werden müssen, dennoch kann es an der einen oder anderen Stelle zu kleinen Verzögerungen kommen. Oftmals liegt das daran, dass für die Auszahlung eine Identitätsprüfung des Spielers durchgeführt werden muss. Erledigt wird diese zum Beispiel durch eine Kopie des Personalausweises oder anderer offizieller Dokumente. Dieser Prozess verzögert natürlich die Auszahlung und sorgt so bei der ersten Auszahlung häufig für Unmut. Hier sei aber erwähnt, dass es sich dabei um eine Sicherheitsmaßnahme handelt, die zudem nur einmalig durchgeführt werden muss. Grundsätzlich sind die Auszahlungen auf das Skrill-Konto in einem Zeitraum von ein paar Stunden bis zwei oder drei Werktagen abgeschlossen.

Wie schlägt sich Skrill im Vergleich zu anderen Zahlungsmethoden?

Die Vorteile von Skrill haben wir bereits erwähnt. Vergleicht man diese nun mit anderen Bezahlmöglichkeiten, so schlägt sich der britische Zahlungsdienst mehr als anständig. Die reguläre Banküberweisung zum Beispiel wird zwar immer noch angeboten, kann mit der schnellen Abwicklung der Skrill-Zahlungen aber nicht mithalten. Statt einer sofortigen Gutschrift müssen die Tipper hier oftmals mehrere Tage auf die Einzahlung warten, so dass immer gut im Voraus geplant werden muss. Gleichzeitig erfordern die Banküberweisungen oftmals auch einen deutlich höheren Einzahlungsbetrag, so dass speziell die Anfänger bei Skrill besser beraten sind. Nicht ganz unwichtig ist in diesem Zusammenhang wieder der Umgang mit den persönlichen Daten. Wer eine Banküberweisung durchführt, gibt natürlich alle Bankdaten preis. Skrill kommt ohne diese Daten aus und nutzt stattdessen nur die Skrill-Benutzerdaten. Durch diesen Vorteil eignet sich die Zahlungsmethode Moneybookers auch deutlich besser für die Einzahlungen auf das Buchmacherkonto, als zum Beispiel die Kreditkarten.

Unterschiede zwischen der Zahlungsmethode Moneybookers und den restlichen elektronischen Geldbörsen wie zum Beispiel Neteller oder PayPal existieren kaum. In allen drei Fällen wird der Einzahlungsbetrag sofort gutgeschrieben und eine sichere Zahlungsabwicklung garantiert. Allerdings ist Skrill deutlich stärker bei den Buchmachern vertreten, als PayPal. Das liegt daran, dass der US-Zahlungsdienst ausschließlich mit den Unternehmen zusammenarbeitet, die an einer Börse gelistet sind und eine gewisse finanzielle Sicherheit bieten.

Fazit: Moneybookers garantiert sichere Zahlungen

Für die Ein- und Auszahlungen auf das Wettkonto ist die Zahlungsmethode Moneybookers sicherlich eine sehr interessante Möglichkeit. Besonders überzeugen dürfte die meisten Tipper die Tatsache, dass die Einzahlungen hier sofort nach dem Zahlungsauftrag zur Verfügung stehen. Gleichzeitig ist es auch erfreulich, dass die Auszahlungen oftmals schon nach wenigen Stunden auf dem eigenen Skrill-Konto landen. Mit Gebühren muss hier verhältnismäßig selten gerechnet werden, dafür können in der Regel aber horrende Bonusangebote mitgenommen werden. Das gilt übrigens nicht nur für Neukunden, denn auch die Bestandskundschaft der Bookies profitiert häufiger mal von Wettgutscheinen oder anderen netten Extras. Den wohl größten Pluspunkt im Test kann sich Skrill aber ohnehin durch die Tatsache sichern, dass hier keine persönlichen Daten des Spielers genutzt werden müssen. So bleiben alle Zahlungen größtenteils anonym, da der Buchmacher sein Geschäft später mit Skrill abwickelt. Der jeweilige Betrag wird dann ganz bequem vom Skrill-Konto abgezogen. Unterm Strich stellt Skrill damit eine erstklassige Bezahlmethode dar, die nicht ohne Grund von vielen Leuten geschätzt wird und für sichere und schnelle Ein- und Auszahlungen beim Buchmacher steht.

[cta_skrill]

Skrill Bonus ist eingeschränkt

Die Skrill Einzahlung beim Sportwettenbonus ist häufig eingeschränkt. Viele Buchmacher erlauben diese Zahlungsmethode nicht für Transaktionen, die mit einem Wettbonus zusammenhängen. Nur wenige Bookies machen da eine Ausnahme und bieten eine Skrill Bonus Einzahlung an. Der Grund ist, dass die Zahlungsweise nicht für Glückspielaktionen gedacht war, sondern dem Online Handel dienen sollte. Der Zahlungsdienstleister verlangt von den Buchmachern Gebühren, wenn diese das E-Wallet als Zahlungsmethode für eine Prämie anbieten. Deshalb verzichten viele Wettanbieter auf einen Skrill Bonus. Das ist natürlich schade, denn die Transkationen mit dem E-Wallet erfolgen in wenigen Augenblicken und funktionieren zuverlässig. Als Alternative zu einer Skrill Bonus Einzahlung empfiehlt sich Paypal oder die Sofortüberweisungen. Auch diese beiden Zahlungsweisen sind schnell und sicher.

Skrill Einzahlung – so wird ein Konto bei dem E-Wallet eröffnet

Skrill gehört zu einer häufig genutzten Zahlungsmethode im Internet, welches ursprünglich ein reines Prepaid-System war. Mittlerweile funktioniert Skrill genauso wie Paypal oder Neteller. Der Kunde kann bei vielen Buchmachern heute eine Skrill Einzahlung tätigen. Dafür müsst ihr aber bei der digitalen Geldbörse ein Skrill Konto eröffnen. Dieses ist grundsätzlich kostenlos. Die Registrierung ist in wenigen Augenblicken abgeschlossen. Alles, was ihr tun müsst, ist euer Privatkonto anzugeben und die persönlichen Daten einzugeben. Nach der Anmeldung wird euer Konto, ähnlich wie bei Paypal, verifiziert. Der Zahlungsdienstleister schickt eine E-Mail mit einem Code zur Verifizierung. Mit dem erhaltenen Code müsst ihr einen Centbetrag auf das Skrillkonto überweisen, dann ist das Konto verifiziert. Dann ist es möglich, Geld einzuzahlen. Die Skrill Konto Erfahrungen der Kunden sind sehr positiv. Die Nutzung ist einfach und selbsterklärend.

Skrill mit Paysafecard aufladen, geht das?

Der Zahlungsanbieter gehört zur Paysafe-Gruppe. Aber das bedeutet nicht, dass ihr euer Konto von Skrill mit Paysafecard aufladen könnt. Zumindest nicht in Deutschland. Denn das widerspricht den strengen deutschen Geldwäschegesetzen. Außerdem wäre ein Aufladen des Kontos von Skrill mit Paysafecard völlig anonym. Denn die Paysafecard ist gegen Bargeld und ohne Identitätsvorlage erhältlich. Aber in anderen Ländern ist eine Skrill mit Paysafecard Einzahlung erlaubt. Dazu gehören die Schweiz und Österreich. Deutsche Kunden müssen ihr Skrill Konto weiterhin mit der Banküberweisung oder per Kreditkarten aufladen. Alternativ können sie auch Bitcoin, Sofortüberweisung, Giropay oder Neteller für die Aufladung des Kontos nutzen. Hier fallen dann aber Gebühren von bis zu 3 % an.
[cta_skrill]

Fallen Gebühren bei Skrill an?

Prinzipiell ist das Senden von Geld an Händler oder den Buchmacher kostenlos. Für das Senden an einen Privatkunden erhebt Skrill eine Gebühr von 1 % des Gesamtbetrags, aber nicht mehr als 10 Euro. Das bedeutet, selbst wenn ihr große Geldbeträge verschickt, zahlt ihr maximal 10 Euro dafür. Wer in aber in einer anderen Währung Geld überweisen möchte der muss mit einer Zusatzgebühr rechnen. Bleibt das Konto 12 Monate lang ungenutzt, fallen ebenfalls Bearbeitungsgebühren an. Sie betragen pro Monat einen Euro. Neben diesen Gebühren können vonseiten des Buchmachers Kosten für die Transaktion berechnet werden. In den meisten Fällen ist die Einzahlung allerdings gratis.

Nachteile bei der Skrill Einzahlung?

Große Nachteile gibt es nicht, aber wir wollen euch trotzdem darüber informieren. Abgesehen davon, dass einige Bookies Bearbeitungsgebühren verlangen, hat die Skrill Einzahlung bei Sportwetten den Nachteil, dass sie sich nicht mehr rückgängig machen lässt. Ihr solltet bei den Zahlungen deshalb im Vorfeld lieber alles dreifach prüfen. Ein weiterer Nachteil der Skrill Sportwetten ist, dass ihr das Konto des E-Wallets immer aufgeladen haben müsst. Sprich, ihr müsst erst per Banküberweisung oder Kreditkartenzahlung das Konto aufladen, dann könnt ihr erst eine Einzahlung bei einem Buchmacher vornehmen. Das Lastschriftverfahren oder das Zahlen auf Rechnung wird bei Skrill nicht genehmigt. Bei der Auszahlung landet das Geld nicht auf eurem Privatkonto, sondern auf dem Skrill Konto. Wenn ihr dieses dann auf euer Bankkonto überweisen wollt, müsst ihr bis zu 5,50 Euro zahlen. Wir können euch einen Tipp geben: Holt euch die Skrill-Mastercard, mit dieser habt ihr die Möglichkeit, die Summe am Geldautomaten kostenlos abzuheben.

So oder so solltet ihr euch nicht nur für Skrill entscheiden, sondern immer mehrere Zahlungsweisen nutzen. Denn oft wird die Zahlungsmethode nicht für Bonusein- und Auszahlungen erlaubt. Bei hohen Geldgewinnen solltet ihr nicht den Umweg über das Skrill Konto machen, sondern den Betrag gleich auf euer persönliches Konto per Kreditkartenzahlung oder Banküberweisung transferieren. Gut zu wissen: Paypal und Neteller sind gute E-Wallet Alternativen zu Skrill und werden in der Regel für den Bonus zugelassen.

[cta_skrill]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.