Max Meyer

Zuletzt aktualisiert: 04.12.2018

Max Meyer

Maximilian, genannt Max, Meyer ist Fußballprofi beim FC Schalke 04. Seine bevorzugte Position liegt im offensiven Mittelfeld, hier ist er aber vielseitig einsetzbar. Auch ein Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft kann Meyer schon verbuchen

 

Rolle von Maximilian Meyer bei Schalke 04

 

Von der Jugendabteilung des MSV Duisburg wechselte Max Meyer 2009 in die „Knappenschmiede“ von Schalke 04. Da er in der B-Junioren Bundesliga West über mehrere Jahre mit guten Leistungen überzeugen konnte, wurde das neue Talent früh in den Kader der U19-Mannschaft von Schalke 04 berufen. Auch hier waren seine Leistungen derart stark, dass Huub Stevens ihn in den Kader der ersten Mannschaft für das Pokalspiel gegen Sandhausen berufen wollte. Stevens hat dies tatsächlich getan, zum Einsatz kam Meyer aber nicht. 2012/13 durfte das junge Talent dann mit der ersten Mannschaft ins Trainingslager nach Katar. Kurz darauf wurde bekanntgegeben, dass das Juwel von nun an im Profikader des Bundesligisten steht. Im Februar 2013 kam Meyer dann zu seinem Profidebüt. Mittlerweile ist Meyer aus Gelsenkirchen nicht mehr wegzudenken. Der noch junge, aber dennoch unfassbar talentierte, Mittelfeldspieler zieht die Fäden im Offensivspiel bei „Königsblau“ und strahlt trotz seines jungen Alters eine enorme Ruhe aus. Gemeinsam mit ihm und den anderen „Youngstars“ von S04 schnappte sich Schalke den besten Saisonstart seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel. Kein Wunder also, dass sich die Schalker die Dienste von Meyer schon 2013 bis zum 30. Juni 2018 sicherten. Sein Marktwert liegt bei 13 Millionen Euro (Stand: 01.07.2015).

Maximilian Meyer – Fähigkeiten und Skills

 

Max Meyer verfügt über eine enorme Ballsicherheit und gehört zu den technisch stärksten Spielern der Bundesliga. Die Grundzüge hierfür hat Meyer schon in seiner Jugend gelegt, denn neben dem Fußball war er auch vier Jahre im Futsal aktiv und konnte so seine technischen Fähigkeiten stark verbessern. In der Bundesliga basiert seine Spielweise ebenfalls auf der Technik, aber auch seine Grundschnelligkeit ist dabei ein guter Mitspieler. Ergänzt werden die Fähigkeiten des Mittelfeldspielers durch einen sehr guten Torabschluss. Diesen hat er vor allem seiner beeindruckenden Schusstechnik zu verdanken, die er nicht nur bei Standards, sondern auch aus dem Spiel heraus optimal einsetzen kann.

Maximilian Meyer – In jungen Jahren schon Galionsfigur

 

Die Ausbildungszeit von Maximilian Meyer ist geprägt von Leistungsdruck und bedingungsloser Hingabe. Doch der Schalker Mittelfeldspieler hat sich gegen alle Widrigkeiten durchgesetzt und gehört mittlerweile fest zur Stammelf von „Königsblau“. Begonnen hat die Karriere von Meyer nicht weit weg von Gelsenkirchen, nämlich in Oberhausen. Hier kickte er zwei Jahre für den örtlichen Verein FC Sardegna Oberhausen, bevor Rot-Weiß Oberhausen auf das Talent aufmerksam wurde. Zwei Jahre blieb Meyer bei RWO, dann wanderte er ein paar Kilometer weiter nach Gelsenkirchen. Die Karriere von Meyer nimmt hier auf beeindruckende Art und Weise an Fahrt auf. Schon in der B-Jugend kristallisiert sich der Mittelfeldspieler als großes Talent heraus. Trotz Einsätzen bei älteren Jahrgängen kann der 20-Jährige hier schon groß aufspielen und ballert sich so in den Fokus der Schalker Profis. Die fackeln nicht lang und verpflichten ihn. Bisher hat sich diese Verpflichtung mehr als ausgezahlt. Meyer ist vom goldenen Talent zur Galionsfigur der Schalker geworden. Er ist ein Kind des Ruhrpotts und nach Julian Draxler die nächste große Hoffnung des S04 auf ein echtes Aushängeschild.

 

Erfolge von Maximilian Meyer

 

Als Profi hat sich Max Meyer noch enorm mit den Titeln zurückgehalten. In seiner Jugend konnte er aber den ein oder anderen bedeutsamen Preis einkassieren. In der Saison 2011/12 wurde er deutscher A-Jugend-Meister mit Schalke 04. Mit der U17-Nationalmannschaft wurde er im Jahr 2012 bei der Europameisterschaft Vizemeister. Persönlich durfte sich der 1,73 Meter große Mittelfeldmann schon über mehrere Auszeichnungen freuen. Besonders bei der angesprochenen Europameisterschaft schlug Meyer ein. Hier wurde er Torschützenkönig und bekam die Auszeichnung für den „Goldenen Spieler“. Ein Jahr später wurde er in Gelsenkirchen zum Sportler des Jahres gewählt.

Maximilian Meyer – Statistik

 

Der Schalker absolvierte in der Bundesliga bisher 76 Partien, allesamt für „Königsblau“. Hierbei konnte der Mittelfeldspieler 13 Tore erzielen, weitere acht Treffer legte er vor. Beeindruckend ist seine faire Spielweise, denn insgesamt bekam er erst vier gelbe Karten im Fußball-Oberhaus. Einen Platzverweis musste er noch nie hinnehmen. Auch international konnte Meyer schon für Schlagzeilen sorgen. In der Champions League stand er 16 mal auf dem Feld und erzielte dabei einen Treffer. Ein weiteres Tor konnte er vorlegen.

 

Maximilian Meyer – Privatleben & Wissenswertes

 

2014 hat Maximilian Meyer die Schirmherrschaft für einen Jugendaustausch in Oberhausen übernommen. Er gilt als sehr teamfähiger Spieler, der den Erfolg der Mannschaft über alles andere stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.