Manipulation der Fußballwetten – Geht so etwas wirklich?

Zuletzt aktualisiert: 10.11.2018

Wettbetrügereien und Manipulation der zahlreichen Fußballwetten sind heute schon des öfteren bekannt gegeben worden. Wichtige Studien zeigen daher auch, wie weit sich dieser Skandal ausbreitet und in wie fern sich Sportwetter selber schützen können. Bereits seit dem Jahr 1971 wurden bereits die ersten Skandale deutlich, die nicht nur in den Online Wettportalen finden lassen, sondern auch in den Wettbüros, die vor Ort zu finden sind. Viele Fälle der Manipulationen im Bereich der Fußballwetten wurden heute schon bekannt gegeben. Einige der Fälle sind sogar bei bekannten Fußballclubs zu finden, sodass man selbst nachlesen kann, was wirklich passiert ist.

 

Die ersten Manipulationsfälle

Im Jahr 2006 war ein weltbekannter Manipulationsfall in Sachen Fußballwetten bekannt geworden. Der größte Skandal der Geschichte ließ sich auf Juventus Turin leiten. Mit Hilfe von korrupten Schiedsrichtern, Spielern und Funktionären sollte der damalige Trainer Luciano Moggi die Meisterspiele manipuliert haben. Ins Visier der Staatsanwaltschaft geriet auch damals Neapel, Turin und Rom. Natürlich musste Juventus Turin aufgrund der Manipulation in die zweite Liga absteigen. Strafrechtliche Maßnahmen gab es für den damaligen Trainer ebenfalls. Außerdem wurden langjährige Berufsverbote und vor allem hohe Geldstrafen belegt.

 

Manipulation 3

 

Ein Jahr vorher im Jahr 2005 kam es sogar in der deutschen Fußballgeschichte zu einem großen Skandal. Rund 23 Spiele im DFB Pokal sollten zu dieser Zeit manipuliert worden sein. Sie waren daher so manipuliert worden, dass die Betrüger rund hunderte tausend Euro gewonnen haben. Das damalige Trio hat daher auf den Ausgang verschiedener Partien gewettet. Ein Handlanger unter ihnen war der Schiedsrichter Robert Hoyzer. Alle erhielten Haftstrafen.

 

Außerdem kam gleichzeitig in diesem Jahr in Brasilien ein großer Schiedsrichter Skandal ans Licht. Unter anderem sollte ein Unternehmen dort bestimmte Ergebnisse im Fußball bestellt haben, um im Internet die Wetten gewinnen zu können. Hierbei handelt es sich daher um einer der größten Wettbetrüge im Internet. Die Wettfirma hat daher mehr als 375 000 Euro erspielen können. Pro Spiel haben die Schiedsrichter selber zwischen 4000 und 6000 Euro verdient. Insgesamt soll es sich bei diesem Betrug um 11 verschiedene Spiele handeln, die danach annulliert und neu aufgesetzt wurden. Der bekannte Fifa Schiedsrichter Edilson Pereira gehört bei diesem Skandal ebenfalls dazu.

 

Die Manipulationen waren daher große Skandale, die die Welt mitbekommen hat. Es gibt allerdings auch kleine Manipulationsfälle, die bis heute noch nicht ans Tageslicht kamen. Viele der kleinen Betrüger bleiben der Öffentlichkeit somit verborgen. Man kann trotz alledem davon ausgehen, dass die Manipulationsversuche besonders bei den Wettportalen der Fußballwetten heute größer denn je sind.

Gibt es weitere Manipulationen und was passiert dann?

Studien belegen bis heute, dass man besonders bei den Livewetten und gleichzeitig auch bei den Ergebniswetten besonders vorsichtig sein sollte. Das Asser Institut in den Niederlanden hat mit der ersten Studien belegt, wie die Spielmanipulation sich in dem Bereich eigentlich auswirkt. Darin wurden sogar Grundlagen bekannt gegeben, mit denen viele versuchen, diese Manipulationsversuche zu bekämpfen. Oftmals laufen die Buchmacher damit allerdings ins Leere.

 

Auffallend in dieser Studie war es daher, dass besonders in den Livewetten und Ergebniswetten immer mehr Versuche der Manipulation nachgewiesen werden konnten. Besonders wenn Schiedsrichter mit den Betrügern unter einer Decke stecken sind die Manipulationsversuche für eine gewisse Zeit erst einmal nicht erkennbar. Schließlich kommen die meisten Fakten dort nicht einmal ans Tageslicht.

 

Manipulation 2

 

Laut der Studie sollte es daher zu einer enormen Einschränkung des Wettprogrammes kommen. Dementsprechend kann man mit diesen Einschränkungen auch einen Betrug nachweisen und ihren Zweck erfüllen. Das bedeutet daher, dass sinnvolle Maßnahmen gemacht werden müssen, damit tatsächlich keine Gefahr mehr besteht. Mit den passenden Beschränkungen in den Livewetten, sowie auch in den Ergebniswetten werden daher die staatlich lizensierten Angebote eher abgewürgt und der Schwarzmarkt somit angekurbelt. Es muss daher ein anderer Weg her, um den Manipulationen der Fußballwetten den Kampf anzusagen.

 

Um somit die tatsächlichen Risiken der Spielmanipulation in Sachen Fußballwetten aufzuzeigen, schaut sich das Institut gleichzeitig die Nachfrage Seite der Fußballwetten Manipulation an. In welchem Maße ist ein Spiel daher manipulierbar? Welche Maßnahmen werden gegen diese kriminellen Organisationen getroffen? Und welche Wettart und vor allem Spiele werden für diese Machenschaften eigentlich missbraucht? Auffallend ist dort vor allem, dass das kriminelle Risiko eher minimiert werden sollte. Auch das Entdeckungsrisiko in dem Bereich sollte man daher minimieren..

Was sind eigentlich die entscheidenden Faktoren der Manipulationen?

Ein entscheidender Faktor, um die Manipulation der Fußballwetten identifizieren zu können ist die Liquidität auf den Wettmärkten. Einer Studie zufolge zeigt sich, dass die professionellen Manipulierer die intransparenten Wettmärkte nutzen, bei denen das Entdeckungsrisiko daher eher gering ist. Die Wettmärkte, die daher eine niedrige Liquidität annehmen können zeigen eher, dass die kriminellen Organisationen eher schwer sind. Schließlich ist das Entdeckungsrisiko dort deutlich zu hoch, sodass die Betrüger dort kaum Wert darauf legen.

 

Sobald es daher zu eher unregelmäßigen Marktbewegungen bei einem Buchmacher kommt werden diese auch geprüft. Gerade wenn es zu den besonders hohen Kontobewegungen dort kommt ist eine ausgiebige Prüfung einfach sehr wichtig. Dies wissen die Betrüger aber auch, sodass sie dort besonders vorsichtig sind. Sobald sich daher ein Verdacht der Manipulation erhärtet, wird dies an die zuständigen Behörden und Verbände gemeldet.

Zu welchem Ergebnis kam die Studie?

Die deutlichen Ergebnisse der Asser Studie zeigen somit, dass eine Debatte über die Spielmanipulation in Deutschland in jedem Fall nötig ist. Nur so kann man die Regulierung der Sportwetten allemal verbessern. Wichtig ist aber auch, dass der Austausch zwischen den Behörden, dem Sport und den Wettanbietern an sich gibt.

 

Es ist daher wichtig, dass einfach alle Seiten bei dem Kampf gegen die Fußballwetten Manipulation mitarbeiten. Nur so kann es bergauf gehen und die Machenschaften der Betrüger bekämpft werden. Einfach wird es zwar nicht, allerdings gibt es viele Möglichkeiten, um endlich den Kampf aufzunehmen.

 

 

Manipulation 1

 

Des Weiteren wird die Asser Studie wahrscheinlich schon in den kommenden Jahren die ersten Erfolge sichtbar machen können. Schwer ist es schließlich nicht, sich direkt durchzusetzen und somit deutlich bessere Chancen gegen die Bekämpfung dort zu haben. Man sollte daher achtsam sein, damit man selber nicht in eine solche Falle tappt. Aufgrund der hohen Sicherheitsmaßnahmen der Wettportal ist es für die Betrüger daher immer schwieriger, sich mit ihren Manipulationen dort einzufinden. Des Weiteren ist schließlich auch das Entdeckungsrisiko besonders hoch, sodass man davon ausgehen kann, dass schon in den kommenden Jahren alle Betrügereien aufhören werden.

Wie weit geht ein solcher Betrug eigentlich?

Wer schon einmal nach den Fußballwetten Manipulationen geschaut hat wird eindeutig sehen, dass der Schaden oftmals in die Millionenhöhe geht. Dementsprechend fällt es den meisten Wettportalen dort nicht einmal leicht, die Machenschaften aufzudecken. Oftmals bleiben diese eine gewisse Zeit immer noch unentdeckt. Der Sportwetter selbst bemerkt eine solche Manipulation oftmals nicht. Selbst die bekannten Wettportale, wie unter anderem Bwin haben bei den großen Manipulationsfällen oftmals deutliche Schwierigkeiten. Aufgrund dessen bleibt es immer noch in anderen Händen liegen, die daher für die Sicherheit der Fußballwetten verantwortlich sind. Man muss daher nur schauen, dass man selbst als Sportwetter an einen seriösen Buchmacher gerät, den man durch einen Wettportal Vergleich allemal finden kann.

 

Das eindeutige Fazit: Manipulationen im Bereich Fußballwetten keine Seltenheit

Aufgrund der Daten und Fakten in Sachen Fußballwetten und deren Manipulation kann man eigentlich davon ausgehen, dass die Dunkelziffer noch deutlich höher sind. Die meisten Wettportale geben solche Fälle nicht einmal bekannt. Allerdings konnte man auch bei den bekannten Portalen wie Bwin und Tipico bis her noch keine Manipulationsversuche feststellen. Es gibt allerdings auch weitere Daten und Fakten, die man sich anschauen kann. Das bedeutet daher, dass die meisten Manipulationsversuche keine besonders großen Skandale sind, wie die, die man aus der Öffentlichkeit kennt.

 

Im Großen und Ganzen sollte man trotz alledem Vorsicht bewahren und weiterhin schauen, dass man lediglich an die seriösen Wettportale gerät. Nur so kann man sicher und einfach seine eigenen Fußballwetten platzieren, ohne das es zu Komplikationen kommt oder man generell auf die falschen Buchmacher herein fällt. Es gibt einfach viele Möglichkeiten, um für sich selber einen seriösen Buchmacher zu finden, der einfach genau das bieten kann, was man braucht.

 

Um daher einen guten Buchmacher wie Tipico oder Betway zu finden reicht es aus, die Erfahrungsberichte anderer Sportwetter nachzulesen und gleichzeitig einen gezielten Vergleich durchzuführen. Durch diesen bekommt man einfach alle Daten und Fakten aufgelistet und kann sicher sein, dass man den richtigen Weg gehen wird. Das Vertrauen und die Seriosität bei einem Buchmacher sollten schließlich auch an erster Stelle stehen, damit es nicht zu weiteren Komplikationen kommen kann. Es sollte daher jeder schauen, dass er bei seinem eigenen Wettportal zu einem guten Gewinn kommen kann und gleichzeitig auch die Fußballwetten eine wichtige Rolle spielen. Gewinnen kann man schließlich mit etwas Glück jederzeit.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.