Julian Korb

Julian Korb / Screenshot Wikipedia

Julian Korb / Screenshot Wikipedia

Julian Korb ist Mittelfeldspieler bei Borussia Mönchengladbach. Von der U-15 bis zu U-21 durchlief der 24-jährige alle Nationalmannschaften von Deutschland.  

Rolle von Julian Korb bei Borussia Mönchengladbach

  Im Jahr 2006 wechselte Julian Korb vom MSV Duisburg zur Borussia nach Mönchengladbach. Den Wechsel vollzog er noch als Jugendspieler, wobei hier schon klar wurde, dass dem Mittelfeldspieler bei den „Fohlen“ eine große Zukunft bevorstehen könnte. Der wirkliche Durchbruch im Profikader gelang ihm in der Saison 2013/2014, als er sich hinten in der Abwehrkette festbiss und sich einen Platz als Rechtsverteidiger erkämpfte. Das war zwar nicht ganz die Wunschposition des Gladbachers, dennoch stand er so in der Startelf. Mittlerweile ist die Konkurrenz in der Mannschaft enorm groß geworden, Korb zählt aber immer noch zur engeren Auswahl. Der junge Mittelmann hat mittlerweile genug Erfahrungen gesammelt und weiß, wie er um seine Position in der Mannschaft kämpfen muss. Gleichzeitig ist er momentan so wertvoll wie nie, da er unbeeindruckt Leistungen zeigt und sich Coach André Schubert immer auf seine Nummer 27 verlassen kann. Angesichts des jungen Alters dürften die Gladbacher aber noch eine ganze Menge Freude an ihm haben. Der Vertrag von Julian Korb bei der Borussia läuft noch bis zum 30.06.2018, sein Marktwert liegt bei sechs Millionen Euro (Stand: 15.02.2015 / transfermarkt.de).  

Julian Korb – Fähigkeiten und Skills

  Julian Korb ist ein eher schmächtiger Typ, kann sich mit seiner Körpergröße von 1,77 Metern aber dennoch gut in den Zweikämpfen behaupten. Trotz seines langen Aufenthalts in der Gladbacher Defensive, liegen die Stärken des 24-jährigen eigentlich in der Offensive. Hier profitiert er von seiner Wendigkeit, die er insbesondere im offensiven Zweikampf gut unter Beweis stellen kann. Darüber hinaus besitzt er aber auch ein enorm gutes Ballgefühl und kann sich so in vielen Duellen auch ohne Körpereinsatz durchsetzen. Besonders geschätzt wird allerdings seine Übersicht, da er trotz seines noch relativ jungen Alters immer den richtigen Passweg erkennt und den Ball auch problemlos zum Mitspieler bringen kann. Flexibel ist Julian Korb allerdings auch, denn er ist sowohl im Zentrum, als auch auf der Außenbahn einsetzbar. An der Seitenlinie profitiert er vor allem von seiner guten Grundschnelligkeit, die er in Kombination mit seiner Technik sehr gut einsetzen kann. Im Zentrum hingegen spielt er gerne den „tödlichen Pass“ oder verlagert das Spiel klug auf die Außenbahnen. h2>Julian Korb – Zielstrebig in Liga Eins   Gestartet hat Julian Korb seine Fußballkarriere in den Jugendmannschaften von TuS Preußen Vluyn, Hülser SV und DJK/VfL Tönisberg, eher er 2004 in die Jugendabteilung von Duisburg wechselte. Bei den „Zebras“ genoss er natürlich eine erstklassige Ausbildung, die ihn auch bei seinen späteren Erfolgen deutlich vorangetrieben hat. Nach zwei Jahren strich er allerdings die Segel und wechselte in die Jugendakademie von Borussia Mönchengladbach. Der „Fohlenstall“ genießt in Deutschland einen ausgezeichneten Ruf und so war dieser Schritt sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung seiner Karriere. In Gladbach durchlief er zahlreiche Jugendmannschaften, ehe er 2010 in die zweite Mannschaft der Borussia aufgenommen wurde. Hier absolvierte er insgesamt 94 Partien und erzielte dabei fünf Tore in drei Jahren. Bereits ab 2011 kam er allerdings schon im Profikader zum Einsatz und wurde so optimal an die „großen Aufgaben“ herangeführt. Mittlerweile ist Julian Korb in Gladbach zu einem festen Bestandteil gereift, der momentan vielleicht in der besten Form seiner Karriere ist. Spielt der Mittelfeldspieler weiter auf diesem Niveau, dann werden die Interessenten bei den „Fohlen“ bald Schlange stehen.  

Erfolge von Julian Korb

  Den größten Erfolg seiner Karriere feierte Julian Korb im Jahr 2014. Hier gewann er zwar keine Trophäe, wurde dafür aber erstmals in den Kader der deutschen U-21 Nationalmannschaft berufen.  

Julian Korb – Statistik

  Julian Korb hat einen erstaunlichen Lauf in seiner Karriere hingelegt und ist aus der Regionalliga direkt in die Bundesliga aufgestiegen. In der höchsten deutschen Spielklasse absolvierte er mittlerweile 63 Partien, in denen er einen Treffer erzielen, und zwei weitere Tore vorbereiten konnte. 13 Mal wurde er mit einer gelben Karte verwarnt, vom Platz gestellt wurde der Gladbacher noch nicht. International durfte sich der 24-jährige ebenfalls schon auszeichnen. In der Europa League stand er sechsmal auf dem Feld, konnte dabei aber weder einen Treffer, noch eine Vorlage markieren. In der Champions League ist der Mittelfeldspieler deutlich erfolgreich. Hier gelangen ihm in fünf Partien bereits zwei Vorlagen und ein eigenes Tor.  

Julian Korb – Privatleben & Wissenswertes

  Geboren wurde Julian Korb am 21. März 1992 in Essen. Sein Vater Michael Korb war Profi in der 2. Bundesliga und spielte unter anderem für den MSV Duisburg.