Die Geldwäsche mit Fußballwetten

Viele Sportwetter kennen die dunklen Seiten der Fußballwetten wahrscheinlich gar nicht. Allerdings sollte man sich darüber ebenfalls ein Bild machen, wenn man sich schon des öfteren mit den klassischen Sportwetten befasst. Betrachtet man sich einige Länder, in denen die Online Wetten eine große Rolle spielen fällt auf, dass die Steuersätze auf das Glücksspiel dort besonders niedrig sind. Vor allem in auf den Philippinen oder Barbados gelten die Online Sportwetten als eine Art Einladung zur Geldwäsche, da die Steuersätze deutlich geringer sind. Dementsprechend waschen viele Kriminelle dort ihre Millionen.   Wer dies nicht glaubt sollte sich die Statistiken anschauen, die besagen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für die Geldwäsche bei Sportwetten ist. Gerade im Ausland ist dies beliebter. Aufgrund dessen hat die Pariser Universität Sorbonne gezeigt, dass etwa 59 Online Glücksspielanbieter wieder eine neue Lizenz erhalten haben. Eigentlich hat sich in den vergangenen Jahren ein sogenannter Hafen für Sportwetten entwickelt. Gerade in den Orten, wo die Steuersätze daher besonders niedrig sind, liegen die Reize der Sportwetter. Dementsprechend kann man dort direkt die Gewinne kassieren, ohne das Steuern bezahlt werden müssen.   Geldwäsche 1  

Was hat die Geldwäsche im Glücksspiel zur Folge?

Besonders im Bereich der Sportwetten kann dies deutliche Folgen haben. Inzwischen haben die Kriminellen somit im Jahr umgerechnet mehr als 100 Millionen Euro durch die illegalen Sportwetten erwirtschaften können. Die Umsätze sind auch ständig steigend. Besonders das Aufkommen im Internet wird hierbei besonders groß geschrieben. Schließlich ist das Angebot der dortigen Sportwetten heute besonders hoch. Immer mehr Online Wettportale nisten sich auf dem Online Markt ein und kriegen neue Lizenzen. Kein Wunder, dass Kriminelle diese Chance nutzen, um die illegale Geldwäsche dort durchzuführen.   Dazu ist aber auch das Risiko gestiegen, dass der allgemeine Markt durch die Geldwäsche umwandert wird. Dementsprechend sind unter anderem die Wettarten, wie auch die Livewetten ein guter Grund dafür, dass es einfach immer schwerer wird, solche Fälle aufzudecken. Die Sicherheit in den Online Portalen wird natürlich groß geschrieben. Doch gerade im Ausland gibt es weiterhin Lücken, die für Kriminelle sehr attraktiv sind. Diese Einschätzung ist daher real. Es kommt daher oftmals zu Problemen im Bereich der Sportwetten, wie es in Deutschland wahrscheinlich noch nicht aufgefallen ist.   Alleine die virtuellen Währungen, wie unter anderem Bitcoins spielen dort eine besonders große Rolle (Betkurus, Sportsbetting und Cloudbet bieten Sportwetten mit Bitcoins an). Die Bedrohung der Kriminellen und der Geldwäsche ist daher besonders hoch. Aufgrund dessen ist das Online Glücksspiel für die meisten Kriminellen heute mehr als empfehlenswert. Gerade heutzutage kommt es daher vor, dass es dort zu erheblichen Problemen kommt und man kaum merkt, dass es sich um Geldwäsche handelt.
 
Jetzt zu Cloudbetund 100% Einzahlungsbonus erhalten!

Die Kriminalität nimmt ständig zu

Die ansteigende Kriminalität der Geldwäsche wird einfach nicht weniger. In Deutschland gibt es daher kaum noch Kriminelle, die daher Geldwäsche betreiben. Im Ausland sind es häufig mehr Kriminelle, die mit den Sportwetten ihre Millionen scheffeln.   Doch merkt man selbst als Sportwetter eigentlich was? Was passiert, wenn die Höhe der Beträge eigentlich veruntreut werden? Als Sportwetter merkt man es bei seinem Buchmacher wahrscheinlich gar nicht. Schließlich geben die meisten Buchmacher solche Fälle nicht einmal mehr bekannt. Im Gegenteil, denn die meisten von ihnen können nicht einmal die genauen Fakten auflisten und zeigen somit keine Einsicht in die kriminellen Machenschaften, die mit bei einem Online Wettportal eigentlich gemacht werden. Aufgrund dessen stellt es sich als äußerst schwierig heraus, dass auch Sportwetter dort bemerken, was eigentlich wirklich passiert. Vor der Kriminalität kann sich der Sportwetter selbst einfach nicht schützen. Allerdings besteht für den Online Buchmacher generell die Möglichkeit, sich zu schützen und somit zu schauen, dass die eigenen Kunden nicht mit betroffen sind.   Geldwäsche2   Studien besagen dass mehr als 80 Prozent der weltweiten Sportwetten illegal sind. Besonders im Fußball und der Sportart Kricket ist es keine Seltenheit mehr. Die Wettmanipulationen sind dort besonders hoch. Sogar im Motorsport, im Basketball und im Tennis kann es zu erheblichen Problemen dort kommen. Dementsprechend sind es nicht nur die klassischen Fußballwetten, die daher kriminell betrieben werden.   Alleine im Jahr 2013 wurden mehr als 1000 Fälle der Geldwäsche im Bereich der Fußballwetten bekannt gegeben. Dies zeigte sich vor der Zeit der eingeführten Wettsteuer, die in Deutschland garantiert viel gebracht hat. In einigen anderen Ländern ist die Wettsteuer noch lange nicht durchgesetzt worden, sodass besonders dort die Geldwäsche eine wichtige Rolle spielt.

Das steigende Risiko durch noch mehr Sportwetten Anbieter

Besonders durch den steigenden Online Markt im Bereich Sportwetten ist das Risiko auf illegale Machenschaften gestiegen. Die organisierten Verbrechen und die Geldwäsche sind dementsprechend nicht mehr unbekannt. Viele Kriminelle tummeln sich im Internet um das Millionengeschäft der Fußballwetten mitnehmen zu können. Experten sagen daher auch, dass die Kriminalität, die sich in den Fußballwetten ausgebreitet hat auch ein Stück weit den Spaß und die Seriosität der Sportwetten nimmt. Dementsprechend versuchen viele Buchmacher dies zu sichern und auch den Sportwettern an sich ein gutes Gefühl in dem Bereich zu geben.   Die Buchmacher bet365 und auch Tipico sind daher einer der Online Portale, die auch lizensiert sind und bei denen sich der Sportwetter selbst keine Gedanken machen muss. Bei beiden Buchmachern sind bisher keine negativen Schlagzeilen bekannt, sodass man sich auf diesen Portalen wohlfühlen und auch wirklich bares Geld gewinnen kann.
 
Jetzt zu bet365 und Bonus kassieren!
 

Das Fazit der Geldwäsche bei Sportwetten

An sich nimmt die Kriminalität mit dem wachsenden Markt der Online Wettportale heute zu. In den Wettbüros vor Ort tauchen solche Skandale seltener auf, als im Internet. Dementsprechend sind besonders auf dem europäischen und asiatischen Markt die Geldwäsche Märkte weit ausgebreitet. Oftmals merken die meisten nicht einmal, dass diese Komplikationen und Probleme dort wirklich stattfinden.   Es ist daher wichtig, dass bei einem Verdacht der Geldwäsche oder generell der Manipulation der Sportwetten auch gehandelt wird. Dies sollten auch die Sportwetter machen, die solch einen Betrug bemerken. Nur so kann man generell alle schützen und schauen, dass die Sicherheit und Seriosität der Online Wettportale bestehen bleibt. Schwer ist es daher nicht, die genauen Vorteile dort in Anspruch zu nehmen und dementsprechend auch selber zu handeln.