Wetten auf TSV Juehnde – Online Wetten

Der Kreisklasse-Süd Verein TSV Juehnde hat seinen Sitz in der gleichnamigen Gemeinde Juehnde und Wettfans aus dieser Region fragen sich, wo sie Wetten auf TSV Juehnde platzieren können. Knapp 13 km südwestlich von Göttingen gelegen beheimatet die Gemeinde knapp 1.100 Einwohner, die dem Landkreis Göttingen angehören. Die niedersächsische Gemeinde erreichte deutschlandweite Bekanntheit, da diese das erste Bioenergiedorf in Deutschland darstellte. Damit war die Gemeinde Deutschlands erster Ort, der sich komplett aus regenerativer Energie versorgte. Weniger erfolgreich verläuft es für die aktuelle Männermannschaft des TSV Juhende. Diese wurde kurz vor Saisonstart der aktuellen Kreisklasse von den Vereinsverantwortlichen vom Spielgeschehen abgemeldet. Im Zuge des Ratgebers stellen wir den TSV vor, erklären auf welche sportlichen Erfolge das Team zurückblicken kann, und zeigen auf, wo Wetten auf TSV Juehnde möglich sind. Zu guter Letzt liefern unsere Sportwetten-Profis noch ein paar sinnvolle Wetttipps, die sich bei Wetten auf TSV Juehnde lohnen können.
Wetten auf TSV Juehnde

Statstik zeigt deutliche Schwächen des TSV Juhende (Quelle: kicker.de)

Wetten auf TSV Juhende: Vereinsgeschichte des TSV Juehnde

Die Gründung des Sportvereins geht bis in das Jahr 1920 zurück. Aktuell beheimatet der Verein insgesamt 25 Teams, von denen 24 Jugendmannschaften darstellen und eine Seniorenmannschaft. 2010 konnte der TSV seinen bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte verbuchen. Nach einer Reihe erfolgreicher Spiele konnte der Verein zum Ende der Saison in die erste Kreisliga aufsteigen. Zwei Jahre lang schaffte das Team von Holger Bode sich mit stetiger Leistung und konstanten Erfolgen in der Kreisliga zu halten. Danach stieg der TSV Juehnde im Jahr 2010 erneut ab und verbrachte nun vier Jahre in der niedrigeren Kreisklasse. Vier Jahre lang blieb dem Verein der Aufstieg versagt, was nicht nur bei Spielern, sondern auch im Trainerstab und bei den Vereinsverantwortlichen für lange Gesichter sorgte.

Trainer Holger Bode schmeißt das Handtuch und das TSV-Fiasko ist komplett

Nach vier erfolglosen Jahren stieg die Mannschaft erneut ab und der für den Verein wichtige Trainer Holger Bode warf das Handtuch. In der Folge musste nun auch die zweite Mannschaft abgemeldet werden, da kein konstantes Training mehr möglich war. Ein Versuch mit externen Neuzugängen und frischen Spielern aus dem Nachwuchssegment aufzustocken, lieferte damals keine nennenswerten Erfolge. Nachdem sich im Frühjahr diesen Jahres abzeichnete, dass eine Kooperation und Gründung einer neuen Spielgemeinschaft eventuell neuen Auftrieb bringen könnte, verwarfen sich alle Hoffnungen spätestens Ende Juli dieses Jahres. Dabei hatte die neue Saison mit sehr guten Neuigkeiten begonnen. Ein üppiger Kader inklusive einiger Neuzugänge sollte es richten, dem war aber nicht so. TSV Verantwortlicher Volker Linne erklärte, dass die anfängliche Hoffnung schnell verflogen war, als sich abzeichnete, dass der Verein nicht nur mit einer Reihe verletzter Spieler zu kämpfen hat, sondern außerdem wichtige Stammspieler aus beruflichen Gründen nicht mehr am Training teilnehmen können.

TSV Juehnde kann Spielbetrieb nicht aufrechthalten

Das Ganze wurde durch die Tatsache, dass der neue Spielertrainer Thomas Held noch bis in den September gesperrt war, nicht wirklich einfacher. In der Folge meldeten die Vereinsverantwortlichen den TSV Juehnde vom aktuellen Spielbetrieb ab. Staffelleiter Manfred Förster bestätigte, dass der TSV nun einer von zwei sicheren Abstiegskandidaten zum Saisonende darstellt. Spieler, die nicht in der zukünftigen Altherrentruppe spielen wollen, können den Verein ablösefrei verlassen. Es ist davon auszugehen, dass die entsprechenden Stammspieler zeitnah in der Region neue Spielvereine finden werden. Ein ähnliches Schicksal traf auch den VfL Sichelnstein, der sich 2014 vom Spielbetrieb aufgrund mangelnder Spieler abmelden musste, sowie den 1. FC Werder, den ein ähnliches Schicksal 2015 erreichte. Der TSV Speele musste sich ebenfalls dieses Jahr vom aktiven Spielbetrieb abmelden.

Wetten TSV Juehnde: Bei welchen Buchmachern lohnt es sich?

Bis zum Ende der Saison 2017/2018 sind natürlich keinen Wetten auf den TSV möglich. Danach muss es der Verein schaffen, aus der zweiten Kreisliga in die erste Kreisliga und von dort in die Regionalliga aufzusteigen. Im Folgenden stellen wir alle relevanten Buchmacher vor, die auch ein Wetten bei Fußball bis in die Regionalliga erlauben. Zusätzlich erklären wir im darauffolgenden Absatz, welche Wettoptionen sich beim Verein und seiner aktuellen Mannschaftsstärke besonders anbieten können.

Tiplix

Tiplix gehört zu den Buchmachern, die beim Fußball auch Wetten bis in die Regionalliga offerieren. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten, bei denen ab der dritten Liga Schluss ist, setzt dieser Buchmacher auch auf ein umfangreiches Amateurligaangebot. Um genau zu sein, bietet dieser elf unterschiedlichen deutschen Amateurligen wie zum Beispiel die Regionalliga Bayern oder die Oberliga Niedersachsen. Wer bevorzugt auch in den unteren Ligen Wetten platzieren will, sammelt garantiert positive Tiplix Erfahrungen.
 
Jetzt zu Tiplixund Bonus als Neukunde kassieren!

Wetten auf TSV Juehnde bei Tiplix

10Bet

Auch Buchmacher 10Bet bietet aktuell Wetten bis in die deutsche Regionalliga und Oberliga an. Egal ob Oberliga Niederrhein oder deutsche Regionalliga Nord, der Buchmacher setzt auf ein umfangreiches Wettportfolio. Dieser bietet auch Wetten bis in diese unteren Ligen an. Auch wenn bei diesem Anbieter nicht in der Kreisklasse gewettet werden kann, was eine echte Ausnahme wäre, sammeln unserer Meinung nach Fußballfans mit dem hier gebotenen Fußball Portfolio insbesondere hinsichtlich Regional- und Oberliga positive 10bet Erfahrungen!
 
Jetzt zu 10Bet und Einzahlungsbonus von 200€ kassieren!

Wetten auf TSV Juehnde bei 10Bet

Wetten.com

Bis bei wetten.com ein sinnvolles Wetten auf TSV Juhende möglich sein wird, wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen. Denn bei dem Neuling unter den Buchmachern, der mittlerweile zu den führenden Anbietern unserer Zeit aufsteigen konnte, fangen Fußballwetten in der dritten Liga an. Dennoch müssen wir diesen Anbieter hier kurz aufführen, da speziell das Bonusangebot sich ideal für Sportwetten im Bereich Fußball anbietet. Wenn wetten.com seine Wettmärkte um Regionalligen erweitert und der TSV sich anstrengt, in den kommenden zwei Jahren in die Regionalliga aufsteigen zu können, dann sammeln Fans auch positive Wetten.com Erfahrungen, die bevorzugt in den unteren Ligen wetten wollen.
 
Jetzt zu Wetten.comund Bonus von 160� erhalten!

Wetten auf TSV Juehnde bei wetten.com

Betway

Natürlich sammeln Wett-Fans, die bevorzugt Regionalligen, Oberligen oder die dritte Bundesliga wetten wollen, positive Betway Erfahrung. Als einer der führenden Anbieter unter den Buchmachern lässt es sich dieser nicht nehmen, im Bereich deutscher Fußball insgesamt 17 Wettmärkte abzudecken. Wenn sich die Vereinsverantwortlichen und Spieler des TSV ordentlich anstrengen, steht in den kommenden Jahren eine Listung in der Regionalliga nichts mehr im Weg und dann sind auch bei Betway Wetten auf TSV Juehnde möglich.
 
Jetzt zu betway und 100% Bonus bis zu 225€ erhalten!

Auch bei Betway werden die Tipper erstklassig betreut

Tipps & Tricks: So klappen die Sportwetten besonders gut

Wie bereits mehrfach erwähnt, sind aktuell eigentlich keine Wettoptionen auf den TSV Juhende möglich. Unabhängig von dem Aspekt, dass der Verein sich aktuell vom Spielgeschehen abgemeldet hat und daher auf dem sicheren Abstiegsplatz gelandet ist, sind Wetten in Deutschland auf Kreisliga-Spiele eher selten. Wenn diese offeriert werden, dann meistens in offline Wettbüros. Aber auch hier der Hinweis, dass entsprechendes wirklich ganz selten angeboten wird. Daher gehen wir im Folgenden jetzt mal darauf ein, welche Wettoptionen sich lohnen, wenn der TSV zu neuer Stärke zurückfinden kann und in die Regionalliga aufsteigen wird.

Mit Aufstieg in Regionalliga: Erneuter Abstiegskandidat?

Wenn der Verein, die Verantwortlichen und die Spieler es tatsächlich schaffen, aus der Kreisliga wieder aufzusteigen, könnte es sein, dass wir hier über einen erneuten Abstiegskandidaten sprechen. Zu oft kam es in der Vereinsgeschichte schon vor, dass wenn der Verein mal einen ordentlichen Erfolg erzielen konnte, er diesen nicht über längere Zeit aufrechterhalten konnte. Je nachdem wie die ersten Spiele verlaufen, könnte es sein, dass es sich hier ein Abstiegskandidat bzw. ein Kandidat für die Relegationsplätze handelt. Bei entsprechender Teamschwäche könnte es sich dann anbieten, hier 2 aus 3 Systeme zu spielen. Bei denen wird dann auf die Schwäche des TSV Juhende und auf den Erfolg des Tabellenersten kombiniert mit einer relativ sicheren Wettoption am entsprechenden Spieltag getippt.

Gegenwettensysteme bei unteren Ligen oft nicht möglich

Im Gegensatz zur der ersten, zweiten und dritten Bundesliga, bei der in der Regel auch Livewetten platziert werden können, sieht das bei den Regionalligen ein wenig anders aus. Hier fehlt es an öfter mal an entsprechenden Liveoptionen. Und das schließt dann leider auch ein Gegenwettensystem aus. Beim Gegenwettensystem wird vor Spielbeginn ein Einsatz auf den Favoriten platziert. Zeichnet sich ab, dass dieser verliert, wird eine Gegenwette Live auf den nun führenden Außenseiter platziert. Der Einsatz der Livewetten muss nun relativ hoch ausfallen und so den Verlust der vor Beginn platzierten Wette auszugleichen. Ein entsprechendes Vorgehen kann sich auch bei Wetten auf TSV Juhende lohnen. Dieses setzt aber voraus, dass es der TSV in eine der oberen Ligen schafft. Und darauf würde ich persönlich nicht wetten.

Fazit: TSV Juehnde hat einen langen Weg vor sich

Aktuell sind keine Wetten auf TSV Juehnde möglich. Das könnte sich in der Zukunft wieder ändern. Wobei ich hier die Betonung auf den Konjunktiv lege. Aktuell befindet sich der Verein in einer so desolaten Verfassung, dass nicht davon auszugehen ist, dass wir hier einen zeitnahen Aufstieg erleben werden. Meiner Meinung nach sieht das Ganze sogar noch ein wenig düsterer aus. Durch die Abmeldung des Teams und den somit sicher einhergehenden Abstieg, wird es für den Verein natürlich noch schwerer, leistungsstarke Spieler und Mitglieder für den Trainerstab zu gewinnen bzw. noch verbliebene Spieler zu motivieren. Mit dem Abmelden und dem ablösefreien Wechselangebot könnte sich der Verein hier den eigenen Todesstoß versetzt haben. Es wird meiner Meinung nach also mehr als schwer, zu alter Mannschaftstärke aufzusteigen und zumindest wieder die erste Kreisklasse zu erreichen.