Wetten auf den FC Ingolstadt 04

Der FC Ingolstadt trägt den offiziellen Namen Fußballclub Ingolstadt 04 e. V. und entstand durch die Ausgliederung der Fußball-Abteilungen der beiden Vereine MTV Ingolstadt und ESV Ingolstadt im Juli 2004. In der Saison 2014/2015 ist der Verein in der Zweiten Bundesliga vertreten.
FC Ingolstadt Wikipedia

Wikipedia Eintrag von FC Ingolstadt

 

Was ist bei den Fußballwetten auf den FC Ingolstadt zu beachten?

Sicherlich die Zweite Bundesliga befindet sich immer im Schatten des Oberhauses Bundesliga, doch dabei hat auch die Zweite Bundesliga einiges zu bieten. Ganz überraschend befindet sich der FC Ingolstadt an der Tabellenspitze und das bedeutet, dass der bayrische Club durchaus in der Lage ist, in diesem Jahr im Kampf um den Aufstieg in das Oberhaus ein Wörtchen mitzusprechen. Man muss wirklich den Hut vor dem FC Ingolstadt ziehen, denn das Team war bis zum 27.09 ungeschlagen, wenn man von der Niederlage im Elfmeterschießen in der ersten Pokalrunde gegen Kickers Offenbach absieht. Das Selbstvertrauen der Mannschaft ist groß und das werden sie wohl auch weiterhin unter Beweis stellen. Die Teams Ingolstadt und Düsseldorf sind die potenziellen Aufstiegskandidaten, die vor Beginn der Saison eigentlich nur zum erweiterten Kreis der Favoriten zählten. Doch beide finden sich beide auf den Plätzen der Sonne. In dem Spitzenspiel der 12. Runde kann schon zum Ende des ersten Drittels die Weichenstellung vonstatten gehen.

Ein Wetttipp: Favoriten-Sieg mit genauem Ergebnis

Dabei wettet man darauf, dass das Team welches favorisiert ist, die Begegnung mit einem ganz bestimmten Ergebnis gewinnt. Damit die Gewinnchance erhöht wird, ist es wichtig, alle Standard-Ergebnisse abzudecken. Das bedeutet es werden insgesamt fünf Einzelwetten mit „genauen Ergebnis“ platziert. Dieser Wett-Tipp eignet sich besonders für die Sportwetten-Fans, die davon überzeugt sind das das favorisierte Team gewinnt. Damit die Chancen auf einen Gewinn erhöht werden, musst Du alle Standard-Ergebnisse abdecken. Das heißt bei einem Heimspiel von Ingolstadt 1:0, 2:1, 2:0, 3:1 und 3:0 und dann genau umgekehrt bei einem Auswärtsspiel. Tritt eines dieser Ergebnisse ein, dann ist die Wette gewonnen und bei allen anderen Resultaten, wie einem Remis, einer Niederlage oder einem anderen Ergebnis ist die Wette verloren. Das ist eine Alternative zu der klassischen 3-Weg-Wette (Heim- oder Auswärtssieg), wobei der Hintergrund darin liegt, dass der Bruttogewinn bei den fünf Ergebnis-Wetten höher ausfällt als bei der 3-Weg-Wette. Aber nur dann wenn der Gesamt-Wetteinsatz richtig verteilt wird auf die fünf Wetten. In der Regel liegen die Wettquoten für die Ergebnis-Wetten zwischen 7 und 13, doch Achtung: Die Unterschiede bei dieser Wettart sind sehr erheblich und somit ist es wichtig, dass die Quoten genau verglichen werden. Diese fünf Einzelwetten sind durchaus ein geeignetes Mittel um im Falle eines Sieges des Favoriten seinen Gewinn zu optimieren. Vor allem dann, wenn der Favorit sich gerade nicht in „Torlaune“ befindet, denn dann wird eines der Ergebnisse in der Regel eintreffen.

Die Geschichte des FC Ingolstadt

Der FC Ingolstadt selbst verfügt über keine lange Vereinshistorie, da der Fußballverein aus zwei Vereinen entstanden ist, dem MTV 1881 Ingolstadt und dem ESV Ingolstadt. Diese beiden gliederten ihre Fußball-Abteilungen aus, woraus dann der FC Ingolstadt entstand. • Der MTV 1881 Ingolstadt: Dessen Fußball-Abteilung wurde bereits 1905 gegründet. Die Trikots des Vereins waren Lila und Weiß. Die Mannschaft spielte über längere Zeit in der Bayernliga und stieg als Vizemeister 1978 in die 2. Bundesliga Süd auf. Allerdings war nach 2 Jahren der Abstieg nicht zu vermeiden. Austragungsort der Heimspiele war das Stadion am Kreuztor, wobei der Aufstieg in die 2. Bundesliga den Umzug in das ESV-Stadion erforderte. • Der ESV Ingolstadt: Gegründet wurde der Verein 1919 als FC Viktoria Ingolstadt und wurde 1921 in VfR Ingolstadt umbenannt. Die Fußballmannschaft spielte in der Gauliga Bayern erstklassig von 1936 – 1938. 1953 wurde der Verein dann unbenannt in Eisenbahner-Sportverein Ingolstadt-Ringsee, wie der Restverein auch noch heute heißt. Die Vereinsfarben: Schwarz und Weiß. Der ESV spielte in der 2. Liga Süd, der Regionalliga Süd und in der 2. Bundesliga Süd. • Nach der Fusion peilt man im ersten Bayern-Liga Jahr 2005 gleich den Aufstieg in die Regionalliga an, doch am Ende belegte die Mannschaft nur Platz 2. Ab dann ging es aufwärts und ein häufiger Trainerwechsel wurde durchgeführt. Seit Oktober 2013 ist der Österreicher Ralph Hasenhüttl der neue Cheftrainer und er war es der die Ingolstädter auf den 10. Platz führte. Durch den 1:0 Sieg gegen den FSV Frankfurt gelang den Bayern etwas, was noch keinem Verein in der 40-jährigen Geschichte der 2. Bundesliga gelungen ist: 18. Auswärtsspiele unbesiegt!

Die aktuell besten Fußballer des FC Ingolstadt

Mathew Leckie: Marktwert 1.5 Millionen Euro / Seit 2014 in Ingolstadt unter Vertrag / Position Linksaußen / Leckie spielte seit 2011 in Mönchengladbach, der dort den Vertrag bis 2014 unterschrieb. Der Verein erwirkte auch eine Gastspielgenehmigung für den australischen Fußballspieler, sodass er sofort das Training aufnehmen konnte und sich mit dem deutschen Fußball vertraut machen konnte. In der Saison 2013/14 wechselte er nach Frankfurt und unterschrieb dort einen Vertrag bis Juni 2016 der allerdings vorzeitig aufgelöst wurde. Leckie wechselte in der Saison 2014/15 vorzeitig zum FC Ingolstadt. Danny da Costa: Marktwert: 1 Millionen Euro / beim FC Ingolstadt seit 2012 / Position: Rechter Verteidiger / Costa wechselte in der Sommerpause 2012 auf Leihbasis von Bayer Leverkusen nach Ingolstadt. In der Saison 2014/15 unterschrieb er seinen endgültigen Vertrag beim FC, der bis zum 30 Juni 2017 läuft. Pascal Gross: Marktwert 900 Tsd. / Im Kader von Ingolstadt seit 2012 / Position: Zentrales Mittelfeld / Er spielte für den TSG 1899 Hoffenheim sowie für den Karlsruher SC, wo er auch nach starken Leistungen in die Reservemannschaft kam. Nachdem der KSC im Sommer 2012 abgestiegen war, hat sich Gross dazu entschlossen zu wechseln und unterschrieb einen Vertrag, der bis zum 30. Juni 2014 lief und verlängert wurde.

Das Umfeld des Vereines

Mit 80.06 % besitzt die FC Ingolstadt Fußball GmbH die Anteilsmehrheit an dem Fußballverein. Die restlichen Anteile hielt bis vor kurzen noch Peter Jackwerth, der diese 2013 an die Quattro GmbH verkaufte, bei der es sich um eine Tochtergesellschaft des Audi-Konzerns handelt. Seit 2010 ist Adidas wieder der offizielle Ausrüster des FC Ingolstadt und löste damit Nike ab, der in den Jahren 2007 bis 2010 die Mannschaft ausrüstete. Adidas war zuvor in den Jahren 2006 und 2007 ebenfalls Ausrüster von Ingolstadt. Die Trikot-Sponsoren sind Tuja Zeitarbeit in den Jahren 2004 bis 2006 und seit 2006 Audi.
fc ingolstadt 04 und audi

Audi ist Sponsor vom FC Ingolstadt 04

 

Was ist in Zukunft vom FC Ingolstadt 04 zu erwarten?

Der FC Ingolstadt will auf der Erfolgsspur bleiben und das ist auch keine Frage. Sicherlich will die Mannschaft den Platz an der Sonne so lange wie möglich ausnutzen und auch die Glückssträhne, die das Team begleitet. Mit Stefan Lex hat Cheftrainer Hasenhüttl einen Topschützen und auch Moritz Hartmann ist seit September zurück. Auch der Neuzugang Mathew Leckie kommt langsam in Fahrt und mit den anderen Zugang, Tomas Pekhart hat der Trainer eine weitere schlagkräftige Alternative in der Hand. Vergessen darf man sicherlich auch Lappe und Hinterseer nicht. Die meisten der erzielten Tore waren Stürmer-Tore und somit kann man die Abteilung Angriff als exzellent ansehen. Genau das war bei Ingolstadt nicht immer der Fall. Doch was heißt das für die Zukunft des FC Ingolstadt? Wenn die Jungs aus Bayern so weiter machen, haben sie eventuell das Zeug aufzusteigen. Sie haben es bereits gezeigt, was sie können, bleibt nur noch abzuwarten und sie es auch halten können. Zu wünschen wäre es der Mannschaft, dass sie ihre Erfolgsserie ausbauen. Langfristig jedoch sind die Ingolstädter doch eher in Liga zwei zu erwarten.