Manchester United – Zahlreiche Vereinserfolge beim Traditionsclub

Zuletzt aktualisiert: 15.01.2021

 Manchester United im Überblick

Manchester UnitedVereinsname: Manchester United
Gründungsjahr: 1878
Spitzname: The Red Devils
Stadion: Old Trafford
Trainer: Ole Gunnar Solskjaer
Liga: Premier League
Werbepartner: General Motors, Adidas

 

 

Manchester United ist ein englischer Fußballverein, der 1878 gegründet wurde und mittlerweile auf eine lange und erfolgreiche Clubgeschichte zurückblicken kann. Der Verein wurde im Stadtteil Old Trafford von Bahnhofsarbeitern gegründet. 1892 trat der damals als Health Railway Football Club bekannte Verein der englischen Football League bei. Finanzielle Probleme sorgten aber zur Jahrhundertwende zur ersten Krise des Vereines, die von Henry Davies finanziell aufgefangen wurde. Seitdem ist der Brauereibesitzer eine Legende und maßgeblich für die Umbenennung des Vereins in Manchester United und die heutigen Vereinsfarben rot und weiß verantwortlich.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Nach dem Aufstieg in die höchste Spielklasse des englischen Fußballs 1906, konnte sich Manchester United 1908 den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte sichern. Bereits 1911 folgte der zweite Meistertitel für den Verein, der aber gleichzeitig für eine lange Zeit der letzte Titel für die Mannschaft sein sollte. Denn in den Folgejahren stieg Manchester United in die zweite Liga ab und konnte dem Abstieg in die dritte Liga nur knapp entgehen. Der Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse gelang United erst 1938.

Busby Babes und Vereinstragödie

1945 übernahm Matt Busby den Trainerposten bei Man United und läutete damit eine neue Ära bei Manchester United ein. Die Trainerzeit von Busby zwischen 1945 und 1969 war mit Höhepunkten und einer bis heute nicht vergessenen Tragödie gespickt. Matt Busby setzte während seiner Zeit in Manchester konsequent auf den eigenen Nachwuchs, weswegen das Team auch als die “Busby Babes” bekannt wurde. Unter Busby gewann Manchester zweimal den FA Cup, viermal die Meisterschaft und wurde 1968 Europapokalsieger.

In diese Zeit fällt auch die größte Katastrophe der Vereinsgeschichte. 1958 kam es auf dem Flughafen München-Riem zu einem Unfall beim Flugzeugstart der Vereinsmaschine. Bei dem Unglück starben acht Spieler und dieser Moment der Vereinsgeschichte ist bis heute einer der Momente an den jeder Fan von Manchester United mit Grauen zurückblickt.

Nachdem Matt Busby 1969 sein Amt als Trainer niedergelegt hatte, geriet der Verein in eine lange Phase ohne nennenswerte Erfolge. Bis auf einen Sieg im FA Cup konnte Manchester United bis 1981 keinen Titel holen. Erst nachdem 1981 Ron Atkinson als Trainer verpflichtete wurde und Bryan Robson für 1,5 Millionen Pfund als britischer Rekordtransfer nach Manchester geholt wurde, kam der Erfolg zurück ins Old Trafford. Unter Ron Atkinson konnte Manchester United zweimal den FA Cup gewinnen und 1985 die englische Meisterschaft feiern.

Alex Ferguson und David Beckham

1986 trat Alex Ferguson die Nachfolge von Ron Atkinson an und damit begann die erfolgreichste Ära der Vereinsgeschichte, die bis 2013 andauerte. Während der 27 Jahre unter Alex Ferguson gewann Manchester United 13 Mal die englische Meisterschaft, 5 Mal den FA Cup, 4 Mal den League Cup, 11 Mal den englischen Supercup, 2 Mal die Champions League, einmal den Europapokal der Pokalsieger, einmal den Weltpokal, einmal die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft und einmal den europäischen Supercup.

Das erfolgreichste Jahr war dabei die Saison 1998/1999. In dieser Spielzeit konnte Man United als erster englischer Verein das Triple gewinnen. Den FA Cup gewann man mit einem Finalsieg gegen Newcastle United, die Meisterschaft sicherte man sich am letzten Spieltag der Saison und im Finale der Champions League gewann man in einem denkwürdigen Spiel gegen den FC Bayern München.

Manchester United Stadion Old Trafford

Old Trafford

Manchester United hatte während dieser Ära einige namhaften Spieler unter Vertrag, die die Geschichte des Vereins und des internationalen Fußballs über Jahrzehnte hinweg prägten und zur größten Manchester United News unter Fans sorgten. Hierzu gehörten in den 90er Jahren Eric Cantona, David Beckham, Gary Neville, Teddy Sheringham und Ole Gunnar Solskjaer. Letzterer erzielte den entscheidenden Treffer im Champions League Finale 1999 gegen Bayern München und übernahm 2018 den Posten als Cheftrainer bei Manchester United.

2003 verpflichtete Manchester United Christiano Ronaldo für eine Ablösesumme von 17,5 Millionen Euro. Der Portugiese war mit Wayne Rooney der dominierende Spieler bei United in der zweiten Hälfte der Ferguson-Ära. Wayne Rooney ist Stand 2020 der Rekordtorschütze von Manchester United. Der Stürmer erzielte während seiner Zeit in Manchester 253 Tore für die Red Devils.

Die Ära nach dem Abtreten von Alex Ferguson war bei Manchester United nicht mit viel Erfolg gekrönt. In den ersten sieben Jahren nachdem der Erfolgstrainer den Verein verlassen hatte, konnte der Verein zwar je einmal den FA Cup, den Community Shield, den Ligapokal und die UEFA Europa League gewinnen. Aber Meisterschaftstitel blieben in dieser Zeit aus. Diese Phase der Vereinsgeschichte war geprägt von Rekordtransfers, die aber zumeist nicht die erhofften Resultate brachten. Zu den bekanntesten Man United Transfers gehörten in den Jahren zwischen 2013 und 2020 Angel di Maria (75 Millionen Euro), Sebastian Schweinsteiger Faocao, Zlatan Ibrahimovic und Paul Pogba. Letzterer kam 2016 für die damalige Rekordablösesumme von 105 Millionen Euro nach Manchester.

Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Vereinserfolge und beste Spieler

Manchester United konnte in seiner bisherigen Geschichte 20 Mal die englische Meisterschaft gewinnen. Hinzukommen 12 Erfolge im FA Cup und 21 Mal der Gewinn des  englischen Supercups. Der Verein konnte zweimal die Champions League, einmal die UEFA Europa League, einmal den Europapokal der Landesmeister, einmal den Europapokal der Pokalsieger, einmal den Weltpokal, einmal die FIFA-Klub-Weltmeisterscahft und einmal den europäischen Supercup gewinnen.

Zu den wichtigsten Spielern der Vereinsgeschichte gehören Eric Cantona, George Best, Bobby Charlton, Cristiano Ronaldo, Paul Scholes, David Beckham, Roy Keane, Peter Schmeichel, Wayne Rooney und Ryan Giggs. Letzterer ist der Spieler, der die meisten Einsätze in der Geschichte des Vereins absolviert hat. Giggs spielte insgesamt in 963 Spielen für Manchester United. Ein Rekord, der wohl nur sehr schwer zu brechen sein wird.

Viele der besten Spieler der Vereinsgeschichte kamen aus der Jugendmannschaft des Vereins. Manchester United war schon immer für eine sehr gute Jugendarbeit bekannt. Zu den größten Talenten aus der eigenen Jugend zählen die bereits erwähnten Ryan Giggs, Paul Scholes und Gary Neville, David Beckham, sowie Bobby Charlton, Bill Foulkes, Nicky Butt und viele weitere Spieler.

Börsengang und Besitzer

Manchester United ging 1991 an die Börse und ist seitdem einer der wenigen Fußballvereine, dessen Aktien gehandelt werden können. Damit begann eines der interessantesten Besitzerverhältnisse in der englischen Premier League. Nachdem 1999 der Medienmogul Rupert Murdoch erfolglos versuchte den Verein zu übernehmen, ist seit 2003 die Glaser-Familie der Eigentümer des Vereins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.