France

Zuletzt aktualisiert: 29.11.2020

France

France FussballVereinsname: France
Gründungsjahr: 1904
Spitzname: Les Bleus oder Equipe Tricolore
Boden: Frankreich
Cheftrainer: Didier Deschamps, Co-Trainer: Guy Stephan
Verband: Federation Francaise de Football
Werbepartner: Nike

Kapitän: Hugo Lloris

Die französische Nationalmannschaft punktet mit vielen Titeln und Siegen, sie gilt als eine der besten Nationalmannschaften. In den Jahren

  • 1930, 1934, 1938, 1950, 1954, 1958, 1962, 1966, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006. 2010, 2014, 2018 präsentierte Frankreich beste Ergebnisse.

Die Kroatien Nationalmannschaft verlor 2018 gegen Frankreich mit 4:2. Die Fußball Weltmeisterschaft Frankreich Kroatien ist vielen Fans noch frisch in Erinnerung. Bereits 1998 gewann Frankreich gegen Kroatien mit 2:1.

Generell ist Kroatien Fußball ein würdiger Gegner und verzeichnet insgesamt 324 Spiele, wobei 170 Siege und 87 Unentschieden keine schlechten Ergebnisse sind. 67 Niederlagen vervollständigen die Bilanz.

France absolvierte bisher 66 WM-Spiele, davon wurden 34 Spiele gewonnen, 19 Niederlagen waren zu verzeichnen und 13 endeten mit einem Unentschieden.

Die französische Nationalmannschaft ist mit sehr guten Trainern erfolgreich, wobei Michel Hidalgo als Trainer am längsten tätig war. Von 1950 bis heute glänzten die nachfolgend aufgeführten Trainer mit ansehnlichen Ergebnissen:

  • 1950 bis 1954: Pierre Pibarot, der 30 Spiele absolvierte
  • 1954 bis 1955: Jules Bigot war lediglich ein Jahr und für zwei Spiele als Trainer tätig
  • 1955 bis 1962: Albert Batteux, 56 Spiele
  • 1962 bis 1966: Henri Guerin, 28 Spiele
  • September 1966 bis Januar 1967: Jean Snella und Jose Arribas, sie bestritten lediglich vier Spiele
  • von März bis Juni 1967: Just Fontaine, der es nur auf zwei Spiele brachte
  • September 1967 bis November 1968: Louis Dugauguez, der neun Spiele absolvierte
  • 1969 bis 1973: Georges Boulogne mit 31 Spielen
  • 1963 bis 1975: Sefan Kovacs brachte es auf 15 Spiele
  • 1976 bis 1984: Michel Hidalgo mit 76 Spielen
  • 1984 bis 1988: Henri Michel, 36 Spiele
  • November 1988 bis 1992: Michel Platini, 29 Spiele
  • 1992 bis 1993: Gerard Houllier mit 12 Spielen
  • Dezember 1993 bis 1998: Aime Jacquet, 53 Spiele
  • 1998 bis 2002: Roger Lemerre, ebenfalls 53 Spiele
  • 2002 bis 2004: Jacques Santini, 28 Spiele
  • 2004 bis 2010: Raymond Domenech mit 79 Spielen
  • 2010 bis 2012: Laurent Blanc, 27 Spiele
  • ab 9. Juli 2012: Didier Deschamps, der bis heute mit insgesamt 103 Spielen hervorragende Leistungen erbrachte.

Einige Trainer waren nicht nur für Frankreich zuständig, sondern auch für das französisch sprechende Afrika. Ungefähr 900 Spieler absolvierten die Spiele im Nationaltrikot der Franzosen.

Didier Deschamps, auch als Dede oder DD, bekannt, spielte im Mittelfeld bei Chelsea, Juventus und Marseille, wo er die Champions League gewann. 1998 war DD einer der Spieler um den Weltmeister-Titel. Nachdem DD in den Ruhestand ging, absolvierte er die Ausbildung zum Trainer. 2003 trainierte er die Spieler vom FC Monaco, die mit ihm erfolgreich in der Champions League spielten.

Die Nationalmannschaft gewann in den Jahren 1998 und 2018 zwei Weltmeister-Titel. Darüber hinaus belegte die französische Nationalmannschaft einmal den zweiten Platz und zweimal den dritten Platz. Diese Erfolge sind ausschlaggebend dafür, dass die französische Nationalmannschaft als eine der besten Mannschaften gilt.

Frankreichs Spielergebnisse bei der WM 2018:

  • Frankreich – Australien: 2:1 im Stadion Kasan-Arena
  • Frankreich – Peru: 1:0 im Stadion Jekaterinburg-Arena
  • Dänemark – Frankreich: Unentschieden im Luzhniki-Stadion
  • Achtelfinanle: Frankreich – Argentinien mit 4:3 im Stadion Kasan-Arena
  • Viertelfinale: Uruguay – Frankreich mit 0:2 im Nischni-Nowgorod-Stadion
  • Halbfinale: Frankreich – Belgien mit 1:0 im St. Petersburg-Stadion
  • Finale: Frankreich – Kroatien, jedem Fußballer ist das Ergebnis bekannt, 4:2 für Frankreich. Das Aufsehen erregende Spiel wurde im Luzhniki-Stadion ausgetragen.

Die Nationalmannschaft mit wichtigen Daten vor 2018:

  • Eindrucksvolles Ergebnis: Weltmeister 1998, Europameister 1984 und 2000
  • Rekordtorschütze: Thierry Henry mit 51 Toren
  • Rekordspieler: Lilian Thuram mit 142 Spielen
  • Als wertvollster, also teuerster Spieler galt Kylian Mbappe
  • FIFA-Weltrangliste: 7. Platz am 7. Juni 2018
  • Eindrucksvollster Sieg: Frankreich – Aserbaidschan, 10:0 im Jahre 1995
  • Schlimmste Niederlage: Dänemark – Frankreich, 17:1 im Jahre 1908
  • WM-Teilnahmen: 16, einschließlich der Teilnahme 2018, die zum Titel führte.

Rekordnationalspieler:

Folgende Spieler haben dazu beigetragen, Frankreich in der Fußballwelt positiv zu präsentieren:

  • Jean Regal: 11 Spiele, Rekordhalter von 1911 bis 1913
  • Jean Ducret: 20 Spiele, Rekordhalter von 1913 bis 1923
  • Raymond Dubly: 31 Spiele, Rekordhalter von 1923 bis 1928
  • Jules Dewaquez: 41 Spiele, Rekordhalter von 1928 bis 1938
  • Etienne Mattler: 46 Spiele, Rekordhalter von 1938 bis 1955
  • Roger Marche: 63 Spiele, Rekordhalter von 1955 bis 1983
  • Marius Tresor: 65 Spiele, Rekordhalter von 1983 bis 1985
  • Maxime Bossis: 76 Spiele, Rekordhalter von 1985 bis 1992
  • Manuel Amoros: 82 Spiele, Rekordhalter von 1992 bis 1999
  • Didier Deschamps: 103 Spiele, Rekordhalter von 1999 bis 2003
  • Marcel Desailly: 116 Spiele, Rekordhalter von 2003 bis 2006
  • Lilian Thuram: 142 Spiele, seit 2006 Rekordhalter.

Fünfmal spielte die France gegen Titelverteidiger. Diese Spiele sind besonders anstrengend, verlangen Sie doch den Spielern alles ab. 1986 wurde gegen Italien im Achtelfinale gespielt, 1998 gegen Brasilien im Finale und nochmals 2006 gegen Brasilien, dieses Mal im Viertelfinale. Frankreich traf auch auf neue Teilnehmer, und zwar 1934 auf Österreich, 1958 auf Nordirland, 1982 auf Kuwait, 1986 auf Kanada, 1998 auf Südafrika und auch gleichzeitig auf die Kroatien Nationalmannschaft. 2002 spielte France gegen Senegal und 2006 gegen Togo.

Kurz zusammengefasst: France gewann zwei Weltmeistertitel, 1998 und 2018 sowie zweimal den Konföderationen-Pokal, und zwar in den Jahren 2001 und 2003. Die erfolgreichsten Torschützen sollten nicht unerwähnt bleiben, denn ihnen sind viele Erfolge zu verdanken. Zwar können nicht alle Torschützen aufgeführt werden, folgende sind jedoch erwähnenswert:

  • Thierry Henry punktet insgesamt mit 51 Toren in 123 Spielen
  • Olivier Geroud: 42 Tore, 101 Spiele
  • Michel Platini: 41 Tore, 72 Spiele
  • Paul Nicolas: 20 Tore, 35 Spiele
  • Der teuerste Spieler Kylian Mbappe: 15 Tore, 37 Spiele
  • Just Fontaine: 30 Tore, 21 Spiele
  • Laurent Blanc: 16 Tore, 97 Spiele
  • Eugene Maes: 15 Tore, 11 Spiele
  • Jean Baratte: 19 Tore, 32 Spiele
  • Herve Revelli: 15 Tore, 30 Spiele

Aktuell ist Olivier Giroud der beste Torschütze. Er profiliert sich mit 42 Toren bei 100 Spielen. Als Frankreich den Sieg gegen die Ukraine feierte, war der unumstrittene Held Olivier Giroud, er erzielte zwei Tore. Das Testspiel fand im Pariser Stade de France statt. Gleichzeitig war dieses Spiel das 100. von Giroud mit dem Ergebnis von 7:1.

Alles in allem verfügt Frankreichs Nationalmannschaft über hervorragende Spieler.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.