Die Geschichte des Sports

Zuletzt aktualisiert: 13.05.2019

Die Geschichte des Sports

Der Sport wie wir ihn heute kennen existiert schon seit vielen, vielen Jahren. Selbstverständlich sind nicht alle Sportarten gleichzeitig entstanden, sondern haben sich nach und nach entwickelt. Als „Ur-Sport“ schlechthin wird heutzutage gerne das Bowling bezeichnet, welches als älteste Sportart der Welt gilt.

Die Geschichte des Sports

Die Geschichte des Sports

Bowling als älteste Sportart der Welt

Typisch für die abwechslungsreiche und aufregende Geschichte des Sports ist auch die Tradition des Sportarten im Allgemeinen. Bowling beispielsweise soll seine Ursprünge schon im Jahre 1366 in England haben, wo die Truppen des damaligen Herrschers König Edward III. das Spiel ins Leben gerufen haben sollen. Wirklich durchsetzen konnte sich der heute beliebte Sport damals aber noch nicht, da König Edward seinen Truppen die Spielerei nach kurzer Zeit untersagte. Der Grund: Die Männer sollten ihre Fähigkeiten im Bogenschießen verbessern und keine Zeit verplempern. In der heutigen Art entstanden ist Bowling daher erst im Jahre 1837 in den Vereinigten Staaten, als ein Kegelverbot dafür zuständig war, dass andere Sportarten entdeckt wurden.

Nur wenige Jahre später wurde in den Vereinigten Staaten erneut eine populäre Sportart ins Leben gerufen: Baseball. Das Spiel mit dem kleinen weißen Ball erfreut sich bereits seit 1860 in den USA größter Popularität und hat bereits in diesen frühen Jahren den Grundstein für die heutige Beliebtheit gelegt.

Aus dem Streit mehrerer Dörfer entstand der Fußball

Mindestens genau so interessant und spannend wie die Entstehungsgeschichte des Baseballs ist auch die Entstehung des Fußballs. Ins Leben gerufen wurde der Teamsport bekanntlich in England, dem „Mutterland des Fußballs“. Schon im Mittelalter wurden Streitigkeiten mehrerer Dörfer durch eine Partie Fußball aus dem Leben geschaffen. Gespielt wurde dabei immer genau auf der Fläche zwischen den beiden Dörfern. Selbst, wenn viele Kilometer zwischen den Dorfgrenzen lagen. Offiziell entstanden ist das Spiel dann allerdings erst im Jahre 1863. In jenem Jahr wurde auch der englische Fußballverband gegründet, welches England letztendlich auch den Ruf als Mutterland der Sportart eingebracht hat. Darüber hinaus legten die Briten aber bereits von Beginn an viel Wert auf ihren neuen Sport, so dass schnell offizielle Regeln verfasst wurden und der Sport eine besondere Förderung erhielt.

Die mehr oder weniger sehr ähnliche Sportart „Football“ wiederum wurde in den Vereinigten Staaten ins Leben gerufen und findet ihren Ursprung offiziell im Jahre 1869, als das erste Football-Spiel der Welt zwischen der Rutgers University und der Princeton University am 6. November 1869 ausgetragen wurde.

Basketball ist 1891 zur Geschichte des Sports dazu gestoßen

Wie so häufig, ist auch eine zweite typisch-amerikanischen Sportart durch den Zufall entstanden. Im Jahre 1891 überlegte sich der Arzt und Lehrer James Naismith in Massachusetts, wie er seinen Schülern einen verletzungsfreien Sportunterricht bieten könnte. Naismith kam anschließen auf die Idee, Pfirsichkörbe an Ballkonen befestigen zu lassen, um hier anschließend einen Ball zu versenken. So wurde das erste Basketballspiel der Welt in einer Schulsporthalle veranstaltet, welches die Geschichte des Sports bis in alle Ewigkeiten prägen wird.

Nachdem es also bereits zahlreiche prominente Sportarten gab, sollte eine Sportart nun das beste aus allen Bereichen kombinieren. Vier Jahre nach dem Basketball entstand Volleyball, welches eine Kombination aus Basketball, Baseball, Tennis und Handball darstellen sollte. Mittlerweile hat Volleyball mit den meisten dieser Disziplinen aber nur noch sehr wenig gemeinsam.

Jetzt zu Interwettenund 135€ Neukundenbonus kassieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.