Die 3 größten deutschen Fussballlegenden der letzten 50 Jahre

Zuletzt aktualisiert: 15.11.2018

Sind Sie ein echter Fußballfan, so möchten Sie kein Spiel Ihrer Lieblingsmannschaft verpassen, zumindest informieren Sie sich über die Ergebnisse. Sicher haben Sie einen Lieblingsspieler, der vielleicht schon eine Legende ist oder zumindest das Zeug hat, zu einer Legende zu avancieren. Wer waren eigentlich die größten deutschen Fußballlegenden in den letzten 50 Jahren?

Fussballlegenden im profifussball

Das waren Fussballlegenden

Sollten die Deutschen in einer Umfrage nach den größten deutschen Fußballlegenden befragt werden, so würden die Ergebnisse ganz unterschiedlich ausfallen, doch ganz sicher würden drei Spieler ganz weit vorn liegen, sie haben einen besonders hohen Bekanntheitsgrad. Die Rede ist von Uwe Seeler, Franz Beckenbauer und Gerd Müller.

Uwe Seeler wurde 1936 in Hamburg geboren und spielte bereits in seiner Jugend im HSV, bevor er von 1953 bis 1972 beim HSV spielte und es bei 476 Spielen auf 404 Tore brachte. Im Jahre 1978 spielte er beim Cork Celtic FC und erzielte bei einem Spiel zwei Tore. Er spielte bereits in den Jahren 1953 bis 1954 in der U-18-Nationalmannschaft, wo er bei 10 Spielen 15 Tore erzielte. In der deutschen Nationalmannschaft spielte er von 1954 bis 1970, dort schaffte er es bei 72 Spielen auf 43 Tore. Uwe Seeler gilt als geradliniger, unkomplizierter Mensch, der sich immer selbst treu geblieben ist.

Fussballlegenden im FussballstadiumNoch keine Legende, doch trotzdem werden Sie Michael Ballack und das Michael Ballack Abschiedsspiel in Erinnerung behalten.

Franz Beckenbauer wurde im Jahre 1945 in München-Giesing geboren und ist Ehrenpräsident des FC Bayern München. Er spielte von 1959 bis 1964 in der Jugend des FC Bayern München, bevor er von 1964 bis 1977 beim FC Bayern München spielte, doch ist seine Torbilanz gegenüber der von „Uns Uwe“ eher gering mit 60 Toren bei 427 Spielen. In den Jahren 1977 bis 1980 und 1983 spielte er bei New York Cosmos, beim HSV spielte er in den Jahren 1980 bis 1982, blieb dort jedoch torlos. In der deutschen Nationalmannschaft spielte er in den Jahren 1965 bis 1977, er schoss während dieser Zeit 14 Tore.

 

Torlegende Gerd Müller

Gerhard (Gerd) Müller wurde im Jahre 1945 in Nördlingen geboren und gilt als Bomber der Nation, er spielte von 1964 bis 1979 beim FC Bayern München, wo er bei 453 Spielen 398 Tore schoss. In der Nationalmannschaft spielte er von 1966 bis 1974, bei 62 Spielen schaffte er es auf 68 Tore. Nach seiner Zeit beim FC Bayern-München spielte der torgefähriiche Gerd Müller in den USA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.