Fußball: Die besten Freizeitligen

Schon in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts gab es in Deutschland und im benachbarten Ausland eine ganze Reihe von Fußballgemeinschaften, die sich nicht den Statuten des DFB unterordnen wollten, und begannen ihre Spiele und Mannschaften auf eigene Faust zu organisieren. Gründe dafür waren der Wunsch nach Unabhängigkeit, eine gewisse politische Haltung und der Wunsch sich der Kontrolle zu entziehen und selbst aktiver und kreativer das Vereinsleben und Mannschaftsleben zu organisieren. Der DFB zog wegen der wachsenden Zahl dieser Mannschaften schließlich nach und gründete eine eigene Freizeitliga, um den freien Mannschaften und Vereinen den Eingang unter den Dachverband zu erleichtern.

Regionale Zusammenschlüsse

Viele Mannschaften schlossen sich in Freizeitligen regional zusammen, um gemeinsam Gerümpelturniere zu veranstalten. Wer gerne Fußball spielt, aber kein organisiertes Vereinsleben möchte, kann sich einer freien Mannschaft anschließen, bzw. um Aufnahme bitten. Die Freizeitliegen haben sich eher regional organisiert, weshalb es eine Frage des Standorts ist, welche Liga die beste ist. Gut sind sicher Ligen, in denen sich viele aktive Mannschaften zusammengeschlossen haben. Beispiele für solche Ligen sind zum Beispiel die Freizeit Liga Bochum 1976. Sie besteht aus zwei Ligen und organisiert sich teilweise über das Internet. Dort finden sich auch der Spielplan und die Namen der Mannschaften. Allerdings befindet sich die Internetpräsenz noch im Aufbau. Über die Kontaktdaten des Vorstands lässt sich mehr erfahren.

Freizeitliga Essen

Auch die Fußball Freizeitliga Essen ist gut organisiert und im Internet präsent. Sie besteht aus 32 eingetragenen Vereinen und ist in zwei Gruppen unterteilt. Spielpläne und Ergebnisse, sowie ein eigenes Pokalspiel lassen auf einen aktiven Spielbetrieb schließen. Die Kontaktdaten des Vorstands und der Mannschaften sind in der Internetpräsenz aufgeführt, sodass es auch hier leicht sein dürfte, die richtige Mannschaft zu finden oder die Spiele zu besuchen, um sich an der unkonventionellen Spielweise zu begeistern. Freizeitliga

Informieren und mitmachen

Kleinere Freizeitligen gibt es regional verteilt in ganz Deutschland. Wer hier die besten Ligen finden will, gleich ob als Zuschauer oder aktiver Spieler, sollte lokal über eine Suchmaschine nach Einträgen und Websites suchen. In einigen Mannschaften wird wirklich guter Fußball gespielt und es gab schon Beispiele von Mannschaften aus der Freizeitliga, die es zu Spielen in den DFB-Pokal gebracht haben.