eSports: Segen oder Fluch für die Glücksspielbranche?

In der aktuellen Handelsblatt Glücksspielstudie geht es nicht „nur“ um Sportwetten, Glücksspielautomaten, Lotterien oder Pferdewetten. Die eSports Branche hat mittlerweile kräftig aufgeholt und sich zu einem ernstzunehmenden Pfeiler der Wettbranche entwickelt. Wie erfolgt eigentlich der rechtliche Umgang mit eSports Wetten und eSports Wettgewinnen? Und wie hoch ist bereits der Anteil an virtual Sports Wetten im Vergleich zu den Wetten im Allgemeinen? Sind das Anbieten von eSports Begegnungen oder die Teilnahme bis hin zu Wetten auf eSports in Deutschland mittlerweile erlaubt?

Gründe für den anhaltenden Erfolg von eSports & eSports Wetten!

Die ständige Verfügbarkeit von Ereignissen, auf die gewettet werden kann, das ist nur einer der Vorteile, der durch virtual Sports vorliegt. Waren Hunderennen in Großbritannien und weltweit der Hauptbestandteil des Wettangebots, sind Wettoptionen auf echte Hunderennen so gut wie nicht mehr zu finden. Neben den tierrechtlichen Gründen sind es die eSports Angebote, die sich langsam aber sicher Jahr um Jahr in den Wettangeboten der Online Buchmacher eingeschlichen haben. Kein Wunder, dass Wetten auf Hunderennen damit rund um die Uhr möglich sind und das Wetten eine steigende Nachfrage erfährt. Doch virtual Sports sind weit mehr als digitalisierte Hunde- & Pferderennen. Mittlerweile haben es Multi-Player-Spiele, wie Assassins Creed, oder eSports Fußballspiele geschafft an Beliebtheit zu gewinnen. Während bei den realen Fußballbegegnungen die Echtzeit der Spielbegegnung notwendig ist, können eSports Fußballbegegnungen rund um die Uhr angesehen werden. Es gehört zum Konzept der eSports ständig verfügbare Wettpartien bereitzustellen. Durch zeitnahe Spielstarts der Begegnungen wird ein fortwährender Wettmarkt mit hoher Aktualität bereitgestellt. eSports Red Bull Dota 2 Frankfurt am Main

Was genau versteht sich unter eSports?

Einfach gesagt: Unter eSports verstehen sich digitalisierte Begegnungen, deren Spielausgang dem Zufall überlassen ist oder auf die Geschicklichkeit von realen Spielern (Assassins Creed) zurückzuführen ist. Neben der Digitalisierung von Sportarten und der Bereitstellung von ausgedachten Turnieren oder existierenden Turnieren mit eigenem Turnierverlauf, werden bei eSports auch Wetten auf Multiplayer-Spiele und Wettkämpfe aus dem Bereich Online Gaming, Konsolen Gaming oder PC Gaming angeboten. Die Anfänge des virtual Sports Markts lassen sich in Asien finden. Grundlage waren und sind bis heute Strategiespiele, die mit immer stärkerer Detailtiefe und größeren Wettbewerben und Gewinnen eSports Kundinnen und Kunden anlocken und binden. Das Wachstum der virtual Sports Szene lässt sich mit den schnellen technischen Fortschritten hinsichtlich Streaming und Internettechniken & -technologien begründen. Die deutlich verbesserten Grafiken, Sounds und Spielekonzepte der technischen Endgeräte runden dann die Erfolgsergebnisse des eSports ab. Mittlerweile kann und muss von führenden virtual Sport-Plattformen gesprochen werden. Durchschnittlich können allein auf einer der erfolgreichsten Spieleplattformen, der ESL, Electronic Sports League, 80,000 Turniere gespielt oder verfolgt werden. Hier lassen sich bereits mehr als 6,7 Millionen registrierte Mitglieder und damit potenzielle Spieler finden. Bei den Wettanbietern lassen sich dann Spielbegegnungen oder Sportbegegnungen aus dem Haus Electronic Sports League, kurz ESL, finden.

Die Entwicklung & Komplexität der eSports Wettmärkte kann als extrem bezeichnet werden

Erst Anfang 2000 kamen inoffizielle eSports Weltmeisterschaften, wie der Electronic Sports Worldcup, kurz ESWC, und die World Cyber Games, kurz WCG, auf. Bereits mehr als 15 Jahre später haben sich virtuelle Mannschaften, Vereine und weitere Turniere mit realen Mitgliedern etabliert. Dabei lohnen sich bei durchschnittlich hohen Auszahlungsquoten für eSports nicht nur Wetten auf eSports Begegnungen, sondern auch die direkte Teilnahme als Spieler. Auf Gewinner von eSports Turnieren warten mittlerweile schon mal Millionengewinne. Allein diese Entwicklungen und finanziellen Beträge zeigen, mit welchen wirtschaftlichen Dimensionen der eSports Zweig schon jetzt aufwartet. Und ein Erfolgsende ist unserer Meinung und eSports Erfahrung nach noch lange nicht in Sicht! Im Grunde kann von Spielern und Zuschauern, kurz den Wettkunden, gesprochen werden. Zuschauermassen, die bei realen Sportbegegnungen der Champions League oder bei einem spannenden Bundesligaspiel zu verzeichnen sind, können mittlerweile auch bei wichtigen eSports Finals vorgefunden werden. Dann werden ganze Hallen oder Stadien gefüllt und der Verlauf des eSports Spiels oder der virtual Sports Begegnung über riesige Monitore mit erstklassiger Grafik und überwältigendem Soundsystem übertragen und erlebbar. esports bet-at-home

Regulierung von eSports: Ja oder Nein oder bisher keine Ahnung?

Entgegen der rasend schnellen technischen und technologischen Entwicklung, die als Wegbereiter des eSports Erfolgs angesehen werden kann, stehen die Fragen zur eSports Regulierung noch weitestgehend unbeantwortet im Raum von EU und Deutschland. Im letzten Jahr wies bereits die branchenweit anerkannte britische Gambling Commission auf die Regulierungsschwächen in Sachen eSports hin. Wettmanipulationen und daraus resultierende Schlagzeilen dunkeln das sonst von Erfolg und Wachstum geprägte Bild des virtual Sports. Anders als im Vergleich zur Regulierung von mittlerweile klassischen Online Sportwetten geht es bei eSports nicht nur um Geldgewinne, sondern auch um den Erhalt von Skins. Bei Skins handelt es sich um Features, mit denen in den eSports Spielewelten, wie mit Geld gehandelt und eingekauft werden kann. Großes Stirnrunzeln bringt noch immer die Frage, ob es sich bei eSports um eine anerkannte Sportart handelt. Die Antwort gewinnt an Relevanz, da sich die steuerliche Veranlagung nach der Einordnung als Sportart oder Nicht-Sportart richtet. Mit im Boot der Beurteilung lassen sich der Deutsche Olympische Sportbund, kurz DOSB, und das Abgeordnetenhaus Berlin mit seinem Wissenschaftlichen Parlamentsdienst finden. Eine eindeutige Antwort wurde bisher nicht gegeben. Mit steigenden Einnahmen und zunehmender Relevanz der Steuereinnahmen, die durch virtual Sports Wetten erzielt werden, sollte die Frage ihre Antwort erhalten. Sollte eSports als Sportart deklariert werden, unterliegen die eSports Wetten ab dem Zeitpunkt den Regulierungen der Sportwetten Branche. Die bisherige rechtliche Situation behandelt eSports NICHT als Sportwetten und auch nicht als Glücksspiel im Sinne eines Online Casinos oder Glücksspielautomatens. Damit gehören eSports, Wetten auf eSports und erzielte Gewinne nicht zum legalen Wettmarkt in Deutschland. Formell gesprochen sind Wetten auf virtual Sports Begegnungen und eSports Events aktuell illegal! esports betway

Das eSports Angebot nimmt Kurs auf die WM 2018

Was wird eigentlich mit den eSports Angeboten, wenn es auf die WM 2018 zugeht? Hier bleibt es abzuwarten, ob neben den realen WM Begegnungen nicht auch noch eine virtuelle WM stattfinden wird. Schon jetzt stehen die Sterne gut und eine virtuelle WM würde dem virtual Sport auch in Deutschland mehr als gut tun. Der Blick auf die NBA zeigt zum Beispiel, dass für das Jahr 2018 eine eSports Mega-Liga geplant ist. Für das kommende Jahr hat sich die NBA auf 17 Teams geeinigt. Diese sollen dann das Sportlerherz der NBA und der Fans rund um den Globus zum Schlagen bringen. Die exklusiv entstehende Liga wächst in Kooperation mit der NBA und Take-Two. NBA2k sorgt schon jetzt für Aufsehen. Denn eSports und Basketball schließen eine bereits riesig gewachsene Lücke. Es ist zu erwarten, dass sich unter den Spielern die Größen der NBA und der jeweiligen Teams finden lassen. Dann wird es spannend, wie sich die Profi-Spieler nicht nur auf dem Spielfeld am Korb zeigen, sondern auch virtuell. Einer der größten Vorteile liegt dabei für die Spieler mit ihren Fans direkt in Kontakt zu treten. Noch immer ist der Großteil der eSport-Begeisterten unter den jüngeren Generationen zu finden. Die NBA wagt mit diesem Vorgehen den bisher größten Schritt in Sachen Gaming-Welt. Damit geraten NFL und in Europa die FIFA klar in Zugzwang. Das Besondere an den eSports ist, dass die Regeln eindeutig formuliert und akribisch eingehalten werden. Für die virtual Sports Begegnungen und Turniere, wie Weltmeisterschaften, sind dann ebenfalls Qualifikationsspiele oder Trainingsspiele erforderlich. esports pinnacle-sports-com

Red Bull: Nicht nur Werbeträger, sondern auch Anbieter von eSports

Red Bull ist eines der Unternehmen, die nicht nur gerne Flügel verleihen, sondern auf Erfolgswellen springen, noch bevor diese auf ihrem Höhepunkt angekommen sind. Durch die hohe Aktivität von Red Bull in Sachen virtual Sports zeigt sich, wie sich eSports bereits entwickelt haben und noch in Zukunft entwickeln werden. Als Sponsor bietet Red Bull eine geniale Infrastruktur. Marketing wird vom erfahrenen Red-Bull-Team übernommen, womit die eSports Events von Red Bull sich noch größerer Beliebtheit erfreuen. Unter anderem sind auf der offiziellen Red Bull eSports Seite Begegnungen zu Clash Royale, Truth or Lie, SeatStory Cup, Heroes of the storm oder Dragonball Fighter Z finden. Immer interessanter werden die Akteure und die Personen hinter den eSports-Begegnungen. Somit steigen Nachfrage und Angebot von Interviews von Coachs von Teams aus eSports-Begegnungen. An der Ernsthaftigkeit ist damit zu keinem Zeitpunkt mehr zu zweifeln. Schon jetzt haben sich namhafte Sportvereine für das Thema virtual Sports ausgesprochen und eSports Teams aus Profi Gamern und Sportlern zusammengestellt. Hier sind unter anderem Schalke 04, Manchester City, Paris Saint-Germain, der VfL Wolfsburg oder Galatasaray zu nennen. Weitere Teams und Vereine werden auch noch in diesem Jahr 2017 und in den kommenden Jahren folgen. eSports Red Bull Counter Strike

Diese eSports-Begegnungen können dich zum Millionär machen

Dota 2 gehört zu einem der erfolgreichsten virtual Sports-Spiele. Mit Geschick und Glück ist hier das Erspielen von Millionen möglich. Allein bei Dota 2 sind in der aktuellen Rangliste 2000 aktive Spieler zu finden. Das Spiel der eSports Spiele kann es mit Recht genannt werden, denn als erstes virtual Sports Spiel konnte Dota 2 die Grenze der 100 Millionen US-Dollar an Preisgeld knacken. Zum Millionär werden? Mit Dota 2 ist dies auch für Spielerinnen und Spieler aus Deutschland möglich. Die Tendenz der Preisgelder steigt von Jahr zu Jahr. Schon daran ist erkennbar, dass sich die eSports-Szene deutlich nach oben bewegt. Ein weiteres eSports-Highlight lässt sich im Riots-Spiel League of Legends finden. Im Gegensatz zu Dota 2 lassen sich in diesem virtual Sports Spiel bereits 4000 aktive Spieler finden. Wie bei Dota2 werden auch bei League of Legends Weltmeisterschaften abgehalten. LoL ist die offizielle Abkürzung von League of Legends. Hier wird die LoL World Championship ausgerichtet. Durch Crowdfunding wurde bereits im Jahr 2016 ein Preisgeld von rund 5 Millionen Euro erzielt. eSports Red Bull Dota 2 Auch hier stehen die Zeichen mehr als gut, dass in diesem und den kommenden Jahren deutlich höhere Preisgelder erzielt werden können. Counter-Strike ist dann nicht nur das dritte Spiel im Bunde, sondern auch das noch immer wohl umstrittenste, wenn es um eSports Begegnungen geht. Schießen auf Menschen ist hier angesagt. Die Spielerbasis ist riesig und trotz der bereits hohen Anzahl an Turnieren etablieren sich immer wieder weitere Turniere. Die Abkürzung für Counter Strike ist CS:GO. Obwohl das Preisgeld niedriger als bei Dota 2 oder League of Legends liegt, sind bei Counter Strike bis zu 8000 aktuelle Spieler zu finden. Noch ist CS auf Platz 3. Doch, wenn man den aktuellen Prognosen 2017 folgen möchte, dann wird sich CS in den kommenden Monaten an Spitze der erfolgreichsten und am höchsten dotierten Preisgelder hinaufbewegen. Und bei alledem sind die Zuschauerzahlen nicht zu verachten. Hier lassen sich ebenfalls wachsende Zahlen finden.
 
Jetzt zu betway und 100% Bonus bis zu 225€ erhalten!

Fazit: Überholen eSports Sportwetten & Glücksspiel?

Esports nehmen in der Welt der Sportwetten eine wachsende Relevanz ein. Schon jetzt stellt sich die Frage, ob eSports mit der Zeit an den Rang von Sportwetten heranreichen können. Vielleicht können virtual Sports eines Tages das Angebot und die Nachfrage von Sportbegegnungen aufnehmen, so dass es zwischen Sportwetten auf reale Sportbegegnungen und eSports Begegnungen ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wird. Der Unterschied zum Sportwetten zeigt sich in der Möglichkeiten in eSport-Begegnungen aktiv teilzunehmen. Auch, wenn das Wachstum des eSports in Deutschland rasant zunimmt, wird auch in den kommenden Jahren ausreichend Platz für Sportwetten Kunden, Glücksspiel Kunden und eSports Kunden geben. Während es bei Sportwetten oder beim Glücksspiel weniger um Zuschauerzahlen geht, nehmen diese bei virtual Sports und vor allem Wettkämpfen eine entscheidende Rolle ein. Der daraus resultierende Multiplikator-Effekt ist dabei nicht zu verachten. Damit zeigt sich, dass virtual Sports auch in Zukunft keinem Hype unterliegen, sondern einen echten Wachstum aufweisen. Die Nachfrage scheint mit Etablierung der virtual Sports weiterhin unaufhaltsam zu steigen. Was die Preisgelder betrifft, sind diese schon jetzt als Mega zu bezeichnen. Bereist 2017 und spätestens 2018 werden mit Vorreitern, wie NBA eSports und FIFA eSports mehr Online Buchmacher mit einem Angebot an Sportwetten und virtual Sports vorzufinden sein. eSports Red Bull League of Legends ESports zeigen, wie spannend es neben Sportwetten und Glücksspiel noch zugehen kann. In einer Zeit, in der es nicht nur um Konsum, sondern auch um Abwechslung geht; wo höher, schneller, weiter in neuer, schneller, abwechslungsreicher formuliert werden kann, scheint wie im Fall von virtual Sports vieles und noch mehr möglich zu sein. In den kommenden Jahren werden die Werbemittel für eSports deutlich zunehmen. Damit rücken eSports Begegnungen trotz kritischer Inhalte, wie Counter Strike in das alltägliche Bild der Gesellschaft. Der sportliche Wettkampf zwischen Maschinen und Menschen wird sich weiterhin entwickeln. Viel Spaß als Zuschauer oder vielleicht sogar als Pro-gamer oder Gamer in eSports-Begegnungen!     Quelle: Handelsblatt Glücksspielstudie