WM 2018 Mannschaften: Der Blick auf die Teilnehmer

Womöglich zum letzten Mal nehmen an der WM 2018 Russland 32 Nationen mit ihren Auswahlmannschaften teil. Sicher ist schon die Erweiterung auf 48 Teilnehmer im Jahr 2026, überlegt wird aktuell bereits, diese Erweiterung schon für die WM 2022 in Katar vorzuziehen. Mit dem Abschluss der letzten Playoffs im November 2017 weiß man, welche diese 32 Nationen sein werden, die in der Endrunde um den Weltmeistertitel kämpfen. Hier der Blick auf alles Wichtige zu diesen 32 WM 2018 Mannschaften, nicht zuletzt, wie viele Mannschaften WM 2018 teilnehmen.

Die Top5 Wettanbieter zur WM 2018

1 100€ Ersteinzahlungsbonus
 
zu Unibet
2 125€ Einzahlungsbonus
 
zu Bethard
3 100€ Einzahlungsbonus
 
zu William Hill
4 100€ Einzahlungsbonus
 
zu Interwetten
5 100€ Neukundenbonus
 
zu Netbet

WM 2018 Mannschaften – Wer tritt an?

Nachdem sich die Rekordzahl von 211 Ländern für eine Teilnahme an der Fußball Weltmeisterschaft 2018 beworben hatte, fanden insgesamt 866 Qualifikationsspielen statt, um die Frage zu beantworten, welche und wie viele Mannschaften WM 2018 teilnehmen. 31 Länder neben Ausrichter Russland bestritten diese Qualifikation erfolgreich. Die qualifizierten Mannschaften WM 2018 sind im Einzelnen: Europa
  • Russland
  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • England
  • Frankreich
  • Island
  • Kroatien
  • Polen
  • Portugal
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Spanien
Südamerika
  • Brasilien
  • Argentinien
  • Peru
  • Kolumbien
  • Uruguay
Afrika
  • Tunesien
  • Marokko
  • Ägypten
  • Nigeria
  • Senegal
Nord- und Mittelamerika
  • Mexiko
  • Costa Rica
  • Panama
Asien
  • Südkorea
  • Japan
  • Australien
  • Saudi-Arabien
  • Iran
Damit ist auch klar, welche WM 2018 Mannschaften nicht dabei sind, wenn der Ball in Russland rollt.

Wie viele Mannschaften WM 2018 in Russland dabei?

Die Frage danach, wie viele Mannschaften WM 2018 mit ihrer Anwesenheit beglücken, ist ja eingangs schon beantwortet worden, ohne dass sie gestellt wurde. Man kann es sich aber auch leicht selbst zusammenreimen, schließlich existiert schon seit 1986 ein Achtelfinale bei einer WM und es gibt keine Regelung mehr bezüglich bester Gruppendritter, die noch weiterkommen. Ergo müssen es, wenn jeweils die zwei besten Teams aus einer Vorrundengruppe weiterkommen und im Achtelfinale sechzehn Teams gegeneinander spielen, insgesamt 32 sein. Und dem ist natürlich auch in Russland so. 32 Teams werden auf acht Gruppen à vier Teams aufgeteilt (bzw. gelost), und so kommt man auf die schließlich 32 Teilnehmer einer WM, von denen einer - der Ausrichter natürlich - auch vorher schon feststeht, sobald die WM an ein Land vergeben worden ist.

Die Entwicklung der Teilnahme der WM Mannschaften

Angefangen hatte alles im Jahr 1930 sogar noch gänzlich ohne Qualifikation. Bei der ersten WM in Uruguay war man froh, dass sich überhaupt 4 Mannschaften aus Europa auf den weiten Weg machten, denn dieser war im wörtlichen Sinne weit und lang. In Ermangelung von Flugreisen mussten die Teams aus Europa nämlich drei Wochen auf den Weltmeeren verbringen - und zwar drei Wochen auf dem Hinweg und drei Wochen auf dem Rückweg. Deshalb entschieden sich lediglich Rumänien, Jugoslawien, Belgien und Frankreich zu einer Teilnahme in Uruguay. Dazu kamen 7 Teams aus Südamerika sowie Mexiko und die USA aus Nord- bzw. Mittelamerika. Damit war man bei insgesamt 13 Teilnehmern. 1934 waren es dann schon 16, 1938 nur 15, da sich das Deutsche Reich kurz vor Beginn des Turniers das ebenfalls qualifizierte Österreich einverleibte. Bis sage und schreibe 1978 blieb es dann bei jeweils 16 Teilnehmern. Erst 1982 erhöhte man auf 24 Teilnehmer, bis man seit 1998 auf die bis heute gültigen 32 Länder erhöhte. Somit ist für das aktuelle Turnier die Frage, wie viele Mannschaften WM 2018 teilnehmen, immer noch mit 32 zu beantworten.

WM 2018 Mannschaften – Ein erster Blick auf die Favoriten

Die Riege der Favoriten für die WM 2018 Russland ist ziemlich eindeutig zu bestimmen, egal, ob man Experten fragt oder bei den Buchmachern nach den Quoten schaut. Die folgende Liste gibt das recht klare Stimmungsbild wieder:
  • Brasilien
  • Deutschland
  • Spanien
  • Frankreich</li
Dahinter aber gibt es eine Reihe von möglichen Kandidaten, die vielleicht zur großen Überraschung in Russland werden und sich sensationell den Titel holen. Allerdings sind auf WM-Ebene solch riesige Überraschungen wie beispielsweise bei der Europameisterschaft bislang nicht an der Tagesordnung gewesen. Konnten Teams wie Dänemark, Griechenland oder Portugal fast schon sensationell den EM-Titel holen, so gab es die ganz großen Sensationsweltmeister eher selten – mit Ausnahme vielleicht von Deutschland 1954.

Wie sind die Gruppen aufgeteilt?

Die Auslosung im Dezember 2017 im Kreml in Moskau - getätigt von früheren Weltmeisterspielern - ergab die folgende Gruppenaufteilung für die 21. WM im Fußball:
  • Gruppe A: Russland, Saudi-Arabien, Ägypten, Uruguay
  • Gruppe B: Portugal, Spanien, Marokko, Iran
  • Gruppe C: Frankreich, Australien, Peru, Dänemark
  • Gruppe D: Argentinien, Island, Kroatien, Nigeria
  • Gruppe E: Brasilien, Schweiz, Costa Rica, Serbien
  • Gruppe F: Deutschland, Mexiko, Schweden, Südkorea
  • Gruppe G: Belgien, Panama, England, Tunesien
  • Gruppe H: Polen, Kolumbien, Senegal, Japan
Etwas überraschend war Spanien nur in Topf 2 der Auslosung, Polen hingegen in Topf 1. So konnte die Konstellation entstehen, dass Spanien gegen Europameister Portugal antreten muss - aber selbst nicht Kopf seiner Gruppe B ist.

Zeitzonen und Spielplan

Der WM 2018 Spielplan sieht vor, dass die 64 Partien zwischen dem Eröffnungsspiel am 14.06.2018 und dem Finale am 15.07.2018 absolviert werden. In der Vorrunde mit bis zu 4 Partien pro Tag, später werden es dann immer weniger Teams, die noch im Turnier verbleiben, ehe im Finale nur noch zwei Kandidaten für die Nachfolge der deutschen Mannschaft als Weltmeister übrig sein werden. Interessanterweise findet die WM 2018 in vier verschiedenen Zeitzonen statt. Der westlichste Austragungsort Kaliningrad liegt noch in der mitteleuropäischen Zeitzone. Gegenüber den meisten anderen Spielorten ist man in Deutschland dann eine Stunde zurück, gegenüber Samara zwei Stunden und gegenüber dem östlichsten Spielort Jekaterinburg sogar drei Stunden.

Die WM Mannschaften 2018 – Gruppe A und Gruppe B

Russland war von vorneherein als Kopf der Gruppe A unter den WM Mannschaften 2018 gesetzt, erhielt außer dem recht starken Uruguay nur die beiden als sehr schwach eingestuften Teilnehmer Ägypten und Saudi-Arabien zugelost. Damit steigen die Chancen Russlands, bei dieser Heim-WM doch das Achtelfinale zu erreichen, enorm. Als Favorit gilt allerdings der zweimalige Weltmeister Uruguay. Gruppe B sieht direkt am ersten Spieltag ein Duell zweiter Titelträger im Weltfußball: Europameister Portugal spielt gegen den Weltmeister von 2010 Spanien, voraussichtlich bereits um den Gruppensieg. Die beiden anderen Teams in dieser Gruppe, Marokko und Iran, dürften nur im Ausnahmefall Chancen besitzen, diese Gruppe B zu überstehen und nicht vorzeitig auszuscheiden.

Die Gruppen C und D der Fußball WM

Gruppe C der WM Mannschaften 2018 wird von Frankreich angeführt, das für viele als eigentlicher Top-Favorit in dieses Turnier geht. Zugelost wurden dem Weltmeister von 1998 Australien, Peru und das wieder erstarkte Dänemark, das unter anderem durch einen 4:0-Sieg über Polen in der Qualifikation aufhorchen ließ. Australien ist überaltert, Peru die große Unbekannte in Gruppe C. Für viele neutrale Fußballfans dürfte Gruppe D eine der interessantesten bei dieser WM werden. Auf der einen Seite einer der besten Fußballer aller Zeiten, Lionel Messi, im Trikot von Argentinien. Auf der anderen Seite das bezüglich der Einwohner kleinste Land, das je an einer WM teilnahm: Island, das schon bei der EM 2016 enorm überraschte und trotz eher faden, aber erfolgreichen Fußballs, auch begeisterte. Dazu kommen mit Kroatien und Nigeria zwei Teams, denen man mindestens das Viertelfinale zutrauen würde. Fertig ist eine äußerst attraktive Gruppe bei dieser WM 2018 in Russland.

Die WM Mannschaften 2018 der Gruppen E und F

In Gruppe E und F hat man die beiden erfolgreichsten Mannschaften der WM-Geschichte als Gruppenkopf. In Gruppe E ist es Brasilien (5x Weltmeister), in Gruppe F ist es Deutschland (4x). Brasilien bekommt es in seiner Gruppe mit der Schweiz, Costa Rica und Serbien zu tun. Die zuletzt in den Tests schwächelnde deutsche Mannschaft muss sich gegen Mexiko, Schweden und Südkorea für das Achtelfinale qualifizieren. Beide Weltmeister gelten in ihren Gruppen als klare Favoriten, doch gerade im Falle der deutschen Mannschaft kann man sich nicht sicher sein, ob sie die Form aus der Qualifikation gegen Teams wie Mexiko und Schweden wird aufrecht erhalten können. Dass Brasilien und Deutschland in den beiden Überkreuzgruppen E und F gegeneinander spielen ist übrigens recht brisant. Sollte nämlich eines der beiden Teams in der Vorrunde patzen und „nur“ Gruppenzweiter werden, der andere mehrfache Weltmeister aber in seiner Gruppe wie erwartet gewinnen, dann droht bereits im Achtelfinale das Duell Deutschland gegen Brasilien. Ansonsten steht uns dieses mögliche Match erst im Finale bevor.

Die Gruppen G und H der Fußball WM

Gruppe G der WM Mannschaften 2018 sieht einen weiteren Ex-Weltmeister teilnehmen: England, WM-Sieger 1966. Gruppenkopf ist allerdings das in den letzten Jahren stärkere Belgien, die "Roten Teufel", die 1986 immerhin 4. der WM wurden. Hier wird vermutet, dass sich wie in Gruppe B die beiden Europäer durchsetzen. Tunesien und Neuling Panama haben eher Außenseiterchancen. Und in der letzten Gruppe, Gruppe H, findet sich jene Gruppe ohne echten Favoriten. Polen ist zwar Gruppenkopf, genauso traut man aber den übrigen drei Teams Kolumbien, Senegal und mit Abstrichen Japan zu, hier weiterzukommen. Die Gruppe H wird allgemein als eher schwächere Gruppe bezeichnet. Doch Kolumbien sollte man hier unserer Meinung nach nicht allzu sehr unterschätzen. Denn der Gruppensieg könnte für James und Co. durchaus möglich sein und auch ein später anstehendes Achtelfinale gegen England werden die Südamerikaner nicht kampflos abgeben.

WM Mannschaften 2018 – Wer sind die klaren Favoriten?

Selten war sich die beobachtende Fußballwelt so einig, wer vor diesem Turnier die Favoriten sind. Durch die nicht gelungene Qualifikation des vierfachen Weltmeisters Italien und des dreifachen Vizeweltmeisters Niederlande fielen aber auch zwei Kandidaten durchs Raster, die sonst sehr häufig per se zum Favoritenkreis zählen; ergo wurde die Auswahl der infrage kommenden Teams doch spürbar kleiner. Vier Topfavoriten kann man ausmachen, dahinter vier "Geheimfavoriten", wobei es zumindest im Falle von Argentinien und Belgien diskutabel ist, ob man diese nicht als "echte" Favoriten zählen muss. Fakt ist aber, dass vor allem Deutschland und Brasilien natürlich als die klare Favoriten zählen – sowohl in Wett-Tipps WM 2018, als auch bei den Wettanbietern und den Experten.

Die Top-Favoriten Brasilien und Deutschland

Im Normalfall ist der Titelverteidiger immer einer der Favoriten bei der folgenden WM, auch wenn es seit 1962 keine Nation mehr geschafft hat, ihren WM-Titel zu verteidigen. Damit zählt Deutschland zu den Favoriten, was auch durch 10 Siege in 10 Qualifikationsspielen - immerhin in Europa und nicht in Asien - untermauert wird. Dennoch tat man sich zuletzt schwer. In fünf Tests nach der erfolgreichen Qualifikation gelang der Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw kein einziger Sieg mehr. Zudem hat man Schwächen in der Offensive, wenn es gegen starke Gegner geht, wie sie unter den WM 2018 Mannschaften natürlich en masse zu finden sind. So kommt es, dass bei den Buchmachern von allen WM 2018 Mannschaften Brasilien zurzeit noch höher eingestuft wird als die deutsche Elf. Zwar nur ganz leicht, aktuell ist Brasilien aber der Topfavorit auf den Titel in Russland. Und das liegt weniger am vermeintlichen Superstar Neymar, sondern daran, dass Trainer Tite dem Team eine ganz neue, funktionierende Balance verpasst hat, die sowohl die Stärken Brasiliens in der Offensive als auch in der Defensive zur vollen Entfaltung kommen lässt. Interessant übrigens dabei, dass Deutschland und Brasilien die beiden Teams sind, die am häufigsten in den WM-Finals zu finden waren. Insgesamt 15 Mal standen die beiden Mannschaften in einem Endspiel. Aber: nur ein einziges Mal (2002) gab es das direkte Duell als Finale einer Fußball-Weltmeisterschaft!

Die Favoriten Spanien und Frankreich

Gleich hinter diesen beiden absoluten Favoriten Brasilien und Deutschland folgen Spanien und Frankreich, die beide als ebenfalls ehemalige Weltmeister in jüngerer Zeit auch quasi automatisch zu den Favoriten zählen. Bei Spanien ist es immer noch die Generation, die 2010 den Titel gewann, um Iniesta, Pique, Ramos und Co. Auch wenn die Spanier zuletzt zwei enttäuschende Turniere mit der WM 2014 und der EM 2016 hinlegten, so sollten die Iberer doch dringend beachtet werden. Das Halbfinale (dann gegen Deutschland?) sollte doch durchaus möglich sein. Bei Frankreich ist der Pool an fähigen Spielern so groß, dass es erneut für Frankreich eigentlich mindestens das Halbfinale werden müsste - und man sich vor allem selbst ein Bein stellen könnte, wenn es wieder einmal in der Mannschaft intern nicht funktionieren sollte. Dabei verzichtet Nationalcoach Didier Deschamps übrigens auf Spieler wie Benzema, Martial, Payet, Lacazette oder Coman.

Die WM Mannschaften 2018 – Argentinien und Belgien

Im Falle von Argentinien - immerhin auch zweifacher Weltmeister - zählt das Team eigentlich auch allein wegen früherer Leistungen immer zu den Favoriten, und weil es nun mal eine der stärksten Fußballnationen im ohnehin schon starken Südamerika ist. Und aktuell kommt in Messi noch der effizienteste Spieler der Geschichte hinzu. Doch in der Nationalmannschaft tut Lionel Messi sich stets schwerer als beim FC Barcelona. In der Qualifikation musste Argentinien sich auch mehr als nur ein wenig mühen, überhaupt das direkte Ticket nach Russland zu buchen. Insofern muss man Argentinien hier trotz des 2. Platzes bei der WM 2014 in Brasilien als eher mit Einschränkungen als Favorit zählen einsortieren. Dasselbe gilt für die Mannschaft von Belgien. Seltener war der Ausdruck von einer "Goldenen Generation" zutreffende als für das aktuelle Team von Belgien, um Kevin de Bruyne, Eden Hazard und Romelu Lukaku. Doch das galt auch schon bei den letzten beiden großen Turnieren und jedesmal enttäuschte Belgien dann, wenn es drauf ankam. Ob das in Russland anders wird, wird sich zeigen. Das Zeug zum Titelgewinn kann man Belgien unter den 32 WM 2018 Mannschafen sicher attestieren, doch offenbar fehlt meist ein Quäntchen zum ganz großen Erfolg.

Die beiden Geheimfavoriten Portugal und England

Ob man Portugal mit der Tormaschine Cristiano Ronaldo, aber mit einem insgesamt mediokren Team dahinter, ernsthaft zu den Geheimfavoriten unter den WM 2018 Mannschaften zählen sollte, muss jeder selbst wissen. Klar ist im Normalfall, dass der amtierende Europameister immer mit guten Chancen zu einer WM reist. Allerdings lief die EM 2016 in Frankreich, die Portugal schließlich gewann, alles andere als normal. In der Gruppenphase gelang Portugal kein einziger Sieg und einzig im Finale gegen Gastgeber Frankreich überzeugte man. Dass ein ähnliches Auftreten bei der WM 2018 ähnlicher Erfolg beschieden sein würde, ist kaum vorzustellen. Ein wenig anders sieht es im Falle der Nationalmannschaft von England unter den WM Mannschaften 2018 aus, dass sich von seinem als blamabel empfundenen EM-Aus gegen Island gut erholt hat. Viele junge Spieler wachsen bei England nach, zudem befindet sich Topmann Harry Kane in Bestform und kann durchaus von den Zahlen her mit Cristiano Ronaldo und Lionel Messi mithalten. Bekommen die Engländer ihr notorisches Torhüterproblem in den Griff, könnte es mit ein wenig Glück tatsächlich endlich mal wieder bis ins Halbfinale gehen oder sogar darüber hinaus noch mehr erreicht werden.

Die besten Mannschaften bei der Fußball WM

Die WM 2018 Mannschaften mussten bereits alle ihren endgültigen WM 2018 Mannschaften Kader verkünden, man weiß nun, wie die WM 2018 Mannschaften personell anreisen werden, nachdem man schon lange wusste, wie viele Mannschaften WM 2018 teilnehmen. Einige Gruppen sind ziemlich offen darin, wer sich qualifizieren wird, allen voran Gruppe H und Gruppe D. Die Favoritenrollen für den Gesamtsieg sind dennoch klar verteilt. Nur selten gelingt es Außenseitern, ab dem Viertelfinale in die Phalanx dieser großen Teams einzudringen. Chancen würde man Kroatien zuschreiben, ebenso Dänemark oder Costa Rica. Wie das Turnier schließlich aber verlaufen wird, ist natürlich völlig offen. Die Fußballwelt freut sich auf eine weitere Ausgabe ihres größten sportlichen Ereignisses, wenn die 32 WM 2018 Mannschaften die beste aus ihren Reihen ausspielen und einen neuen Weltmeister küren.