Führt Lewandowski bei der WM 2018 Polen zu Erfolgen?

Was bei der WM 2018 Polen erreichen kann, ist eine interessante, weil ziemlich offene Frage. Dass bei der WM 2018 Polen bei der Auslosung in Topf 1 war, noch vor Spanien, ist eher gewissen Zufällen bei der Berechnung der FIFA Weltrangliste geschuldet als einer großen Spielstärke. Sicher zählt man zu den Favoriten - allerdings nur aufs Weiterkommen ins Achtelfinale. Auch das Viertelfinale scheint für eine der stärksten polnischen Auswahlen der letzten Jahrzehnte machbar zu sein, mehr aber nur mit viel Glück.

Das WM Team Polen 2018 im Überblick

Polens Trainer Adam Nawalka hat das WM Team Polen 2018 inzwischen bekannt gegeben. Zumindest steht der vorläufige Kader des WM 2018 Teilnehmers fest. Demnach dürfen sich die folgenden Spieler Hoffnungen machen, das WM 2018 Polen Trikot zu tragen: Tor: Bartosz Bialkowski (Ipswich Town), Lukasz Fabianski (Swansea City), Wojciech Szczesny (Juventus Turin) Abwehr: Jan Bednarek (FC Southampton), Bartosz Bereszynski (Sampdoria Genua), Thiago Cionek (SPAL Ferrara), Kamil Glik (AS Monaco), Artur Jedrzejczyk (Legia Warschau), Michal Pazdan (Legia Warschau), Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund) Mittelfeld: Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg), Jacek Goralski (Ludogorets Razgrad), Kamil Grosicki (Hull City), Grzegorz Krychowiak (West Bromwich Albion), Rafal Kurzawa (Gornik Zabrze), Karol Linetty (Sampdoria Genua), Piotr Zielinski (SSC Neapel) Sturm: Dawid Kownacki (Sampdoria Genua), Robert Lewandowski (FC Bayern München), Arkadiusz Milik (SSC Neapel), Lukasz Teodorczyk (RSC Anderlecht) Diese 23 Spieler sollen also in Russland möglichst viele Punkte für Polen sichern.

Die Top5 Wettanbieter zur WM 2018

1 100€ Ersteinzahlungsbonus
 
zu Unibet
2 125€ Einzahlungsbonus
 
zu Bethard
3 100€ Einzahlungsbonus
 
zu William Hill
4 100€ Einzahlungsbonus
 
zu Interwetten
5 100€ Neukundenbonus
 
zu Netbet

Polen marschierte mühelos durch die Qualifikation zur WM

In seiner UEFA Qualifikationsgruppe traf Polen in der WM 2018 Qualifikation mit Rumänien und Dänemark durchaus auf ernsthafte Konkurrenten um das direkte Ticket nach Russland für den Gruppensieger und um den zweiten Platz für die Playoffs. Am Ende stand aber dann tatsächlich der Gruppensieg für Polen in der WM Qualifikation 2018, das nur eine Niederlage hinnehmen musste in den 10 Spielen. Diese geriet mit 0:4 in Dänemark zwar ziemlich heftig, dennoch landete man souverän auf Rang 1 in der Endabrechnung. Die weiteren Gegner in dieser Gruppe E waren mit Montenegro, Armenien und Kasachstan dann auch keine ernsthafte Hürden für einen ziemlich homogenen polnischen Kader. 28:14 Tore zeigen aber an, dass man durchaus Schwächen in der Defensive hat: fast 1,5 Gegentore im Schnitt bei Spielen gegen Armenien, Kasachstan oder Montenegro. Diese Schwäche in der Defensive könnte auch ausschlaggebend sein, dass für Polend dann doch früh Schluss ist bei diesem Turnier. Gutes Selbstvertrauen nimmt man dnenoch mit aus den vielen Siegen.

Stars vom WM Team Polen 2018 und sein Trainer

Polen hat nur einen Star im Team. Dieser ist aber gleich mehrfacher Torschützenkönig der deutschen Bundesliga und wird immer mal wieder mit weiteren großen Clubs in Verbindung gebracht, wie Real Madrid und Manchester United. Dabei spielt er schon bei einem der Top5-Clubs der Welt, und ist dort unangefochten: beim FC Bayern München. Der mittlerweile 30-Jährige gilt als sehr zuverlässige Tormaschine, gleichwohl monieren Kritiker, dass er gerade in den entscheidenden Spielen oft kaum zu sehen ist. Da möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden. Fakt ist in jedem Fall, dass Lewandowski weltweiter Torschützenkönig in der WM-Qualifikation wurde. 16 der 28 Tore erzielte er selbst, niemand traf häufiger. Natürlich ist Polen dann in der Offensive aber auch recht leicht auszurechnen. Dieses Manko zu beheben, ist die Aufgabe von Trainer Adam Nawalka. Man wird sehen, ob dies bei der WM 2018 Polen gelingen wird.

Bisheriges Abschneiden von Polen bei Weltmeisterschaften

Bis 1974 nahm man nur einmal an einer WM teil, 1938, wo man gleich im ersten Spiel ausschied. Mit der Rückkehr auf die Weltbühne 1974 begann die Phase der größten Erfolge des polnischen Fußballs. In Deutschland wurde man Dritter und Grzegorz Lato holte sich die Torjägerkrone. 1978 wurde man Sechster, 1982 erneut Dritter, ehe man 1986 noch einmal bis ins Achtelfinale gelangte. 2002 und 2006 war jeweils nach der Vorrunde Schluss, ehe man erneut zweimal an der Qualifikation scheiterte. Allzu gerne würde man in Russland 2018 seine Erfolge noch einmal wiederholen, zweimal Dritter waren dabei die größten bei einer WM. Doch das dürfte schwierig werden. Der Weltfußballs kennt mehr Kandidaten für die vorderen Plätze als noch in den 1970er Jahren. Als Bürde empfindet man die Erfolge früherer Generationen in der aktuellen Nationalmannschaft von Polen jedoch nicht, vielmehr als Ansporn.

Die Gegner von Polen bei der WM 2018 in Gruppe H

Wie erwähnt gelangte bei der Auslosung zur WM 2018 Polen in Topf 1, ein kleines Wunder, denn so stark ist das Team eigentlich nicht. Die sehr gute Qualifikation half hier entscheidend mit. Deshalb war man also selbst Gruppenkopf und erhielt dementsprechend keine weiteren ganz großen Teams in die WM 2018 Polen Gruppe zugelost. Mit Kolumbien trifft man aber doch auf ein Top-10-Team des Weltfußball. Insgesamt stellt sich die Gruppe H mit dem Team WM 2018 Polen wie folgt dar:
  • Polen
  • Kolumbien
  • Senegal
  • Japan
Der geneigte Beobachter erkennt sofort: kein klarer Favorit auf den Gruppensieg auszumachen. Zudem jeweils nur ein Team pro Konföderation. Polen für die UEFA, Kolumbien aus dem starken CONMEBOL, Senegal für den afrikanischen CAF und Japan für den asiatischen AFC am Start. In dieser bunten Gruppe fehlt lediglich ein Teams aus dem nordamerikanischen CONCACAF Verband.

Senegal: Polens Auftaktgegner bei der WM 2018

Da sich in Afrika mehr als 50 Nationen um nur 5 Tickets für eine WM-Teilnahme bewerben, ist es auf diesem Kontinent schwierig, sich regelmäßig für die Endrunde zu qualifizieren. So ist die kommende Teilnahme für den Auftaktgegner vom WM Team Polen 2018 auch erst die zweite WM-Teilnahme. Dafür führte sich der Senegal bei seinem ersten Turnier gleich mit einem Paukenschlag ein. Erst bezwang man den amtierenden Weltmeister Frankreich mit 1:0, dann zog man sogar ins Viertelfinale ein. Dass man einen solchen Erfolg jetzt wiederholt, ist nicht allzu wahrscheinlich. Kaum jemand aus dem Kader spielt in Topclubs in Europa. Die Ausnahme ist der größte Star im Kader: Sadio Mané vom FC Liverpool. In der abgelaufenen Champions-League-Saison hatte Mané etliche Tore auf höchstem Niveau erzielt. Gelingt ihm das auch in dieser Gruppe, könnte Senegal eine echte Gefahr für die übrigen Teams sein. Favorit auf den Gruppensieg ist der Senegal damit aber nicht.

Zweiter Gegner in Gruppe H: Kolumbien

Für das WM Team 2018 Polen wird es im zweiten Spiel dann richtig eng. Die Polen Wettquoten werden steigen. In der Weltrangliste hat Kolumbien Polen längst schon wieder überholt. Die Abstände dürften aber nicht so groß sein, dass nicht für beide Teams der Sieg möglich ist. Das wird sich auch in den Polen Wettquoten zu dieser Partie niederschlagen. Die Kolumbianer reisen mit gleich zwei echten Superstars des Weltfußballs an, beide sind in der Offensive zu finden. Zum einen James, zurzeit beim FC Bayern München und damit auch in der Bundesliga aktiv. Er wurde 2014 Torschützenkönig der WM, was ihm überhaupt erst diese Weltkarriere ermöglichte. Dazu Falcao, der schon länger in Monaco spielt. Vielleicht kein internationaler Topclub, aber immerhin ein großer Club in einer der fünf großen europäischen Ligen. Der echte Star des Teams steht allerdings an der Seitenlinie. Es ist der Argentinier José Pekerman, der das Team seit 2015 trainiert.

Die Polen Wettquoten gegen den dritten Gegner Japan

Wenn bei der WM 2018 Polen gegen Japan ansteht, wartet ein interessantes Match auf uns. Den Japanern wird allgemein Stagnation bescheinigt, wie dem gesamten asiatischen Fußball, im Vergleich zum Rest der Welt. Zu wenige Spieler aus Asien spielen in den Topclubs in Europa, Ausnahmen bestätigen die Regel. Die J-League mag von den technischen Ansprüchen her WM-würdig sein, physisch und vom Tempo her ist sie es nicht. Und selbst, wenn Spieler aus Japan in der Bundesliga spielen, ist dies selten bei Topclubs der Fall:
  • Yoshinoro Muto (FSV Mainz 05)
  • Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt, Japans Kapitän)
  • Shinji Kagawa (Borussia Dortmund)
  • Gotoku Sakai (Hamburger SV)
Shinji Kagawa mag hier die Ausnahme darstellen. Doch auch seine persönliche Stagnation steht sinnbildlich für den Stand der Dinge im Fußball in Japan und insbesondere in deren Nationalteam. Das bedeutet nicht, dass man im Vorbeigehen gegen Japan gewinnt. Aber die Polen Wettquoten dürften hier ziemlich niedrig liegen - und das völlig zurecht.

Wie ist Polen in Form vor der WM 2018?

Die Qualifikation bestritt das WM Team Polen 2018 (siehe oben) ziemlich erfolgreich, nicht zuletzt dank der 16 Tore von Robert Lewandowski. Und das 0:4 in Dänemark geschah zu einem Zeitpunkt, als man sich dies auch erlauben konnte. Dennoch hat diese Partie gezeigt, dass Polens Defensive durchaus nicht immer sattelfest ist. Die letzten Tests brachten dann weitere Ernüchterung. Man verlor 0:1 gegen Nigeria und auch nur 3:2 gegen Südkorea. Nun hat man natürlich in der Vorbereitung auf die WM relativ viel Zeit gehabt, zu arbeiten und sich zusammenzufinden. Das gilt allerdings für alle anderen Teilnehmer an der WM genauso. Insofern ist Polens aktuelle Form ein wenig schwächer als zur besten Phase in der Qualifikation. Und das WM Team Polen 2018 muss ein wenig den Schalter finden, um rechtzeitig zu Beginn der Gruppe G wieder in die alte Form zu kommen.

Polen ein Kandidat fürs Halbfinale?

In der Heimat selbst ist die Hoffnung groß, dass bei der WM 2018 Polen an die glorreichen 1970er und 1980er Jahre anknüpfen kann. Damals gewann Polen nicht nur Gold bei Olympia, sondern erreichte auch zweimal das Spiel um Platz 3 bei einer WM. Soll das diesmal wieder gelingen - oder sogar mehr - müsste die Auswahl von Polen also ins Halbfinale einziehen. Bei sehr glücklichem Turnierverlauf ist das nicht ausgeschlossen. Wohl aber sieht kein Experte bei der WM 2018 Polen im Halbfinale, wenn der Turnierbaum einen normalen Verlauf nimmt. Sicher hat Polen die Klasse, Teams wie Tschechien oder die Schweiz zu bezwingen. Bei Gegnern der Größenordnung Spanien oder Frankreich wäre ein Weltklassestürmer namens Lewandowski aber zu wenig, um diese Teams auszuschalten. Deshalb sind die Polen Wettquoten auf einen Einzug ins Achtelfinale auch zurecht niedrig - auf einen Gewinn der WM aber ziemlich hoch.