Wie lange bleibt bei der WM 2018 Peru im Turnier?

Die Experten sind sich einig, trotz der Rückkehr von Paolo Guerrero ins Team wird Peru nur als echter Außenseiter an dieser WM in Russland teilnehmen können. Damit ist nicht das niedrige Niveau von Saudi-Arabien gemeint. Doch die Gegner im Spielplan von Peru werden allesamt zu stark sein für ein Team, dessen Spieler zum überwiegenden Teil nur in lateinamerikanischen Ligen unter Vertrag stehen. Abgeschlachtet wird bei der WM 2018 Peru nicht werden - weiterkommen ins Achtelfinale werden die Kicker aus Südamerika aber auch nicht.

Das WM Team Peru 2018 im Detail

Trainer Ricardo Gareca hat sich für diese 23 Spieler entschieden, die erstmals nach 1982 (!) Peru wieder bei einer Weltmeisterschaft vertreten dürfen: Tor: Pedro Gallese (CD Veracruz), Jose Carvallo (Universitario de Deportes), Carlos Caceda (Deportivo Municipal) Verteidigung: Luis Advincula (Lobos BUAP), Miguel Araujo (Alianza Lima), Aldo Corzo (Universitario Deportes), Nilson Loyola (FBC Melgar), Christian Ramos (CD Veracruz), Alberto Rodriguez (Junior de Barranquilla), Anderson Santamaria (Puebla FC), Miguel Trauco (CR Flamengo) Mittelfeld: Pedro Aquino (Lobos BUAP), Wilder Cartagena (CD Veracruz), Christian Cueva (Sao Paulo FC), Paolo Hurtado (Vitoria Guimaraes), Renato Tapia (Feyenoord Rotterdam), Yoshimar Yotun (Orlando City) Angriff: Andre Carrillo (FC Watford), Raul Ruidiaz (Monarcas Morelia), Jefferson Farfan (Lokomotive Moskau), Paolo Guerrero (Flamengo), Andy Polo (Portland Timbers), Edison Flores (Aalborg BK) Darunter sind mit Jefferson Farfan (früher Schalke) und Paolo Guerrero (früher Bayern München und HSV) zwei Spieler, die hierzulande bestens aus ihrer langen Zeit in der Bundesliga bekannt sind.

Die Top5 Wettanbieter zur WM 2018

1 100€ Ersteinzahlungsbonus
 
zu Unibet
2 125€ Einzahlungsbonus
 
zu Bethard
3 100€ Einzahlungsbonus
 
zu William Hill
4 100€ Einzahlungsbonus
 
zu Interwetten
5 100€ Neukundenbonus
 
zu Netbet

So lief die WM-Qualifikation von Peru

In der Zehner-Gruppe der WM-Qualifikation der CONMEBOL in Südamerika geht es traditionell sehr eng zu. Auch diesmal fielen die meisten Entscheidungen erst am letzten Spieltag. Hold war auf dem Weg zur WM 2018 Peru das Glück, dass ihr 1:1 gegen Kolumbien für die Teilnahme an den Playoffs reichte, man landete auf Rang 5 in der Tabelle. Der 6. Chile verlor sein letztes Spiel 0:3 in Brasilien. Damit zog Peru in die Playoffs ein, die man mit einem 0:0 in Neuseeland und einem 2:0-Sieg zu Hause ebenfalls erfolgreich bestritt. Die Torbilanz nach 18 Spielen in der Südamerika-Qualifikation stand bei 27:26 für Peru. Ebenfalls ein Indikator, wie unglaublich knapp diese erstmalige Qualifikation seit 36 Jahren bewältigt wurde. Auch die Gesamtbilanz von 7-5-6 zeugt davon, wobei ein starker Endspurt mit 11 Punkten aus den letzten 5 Spielen letztlich ausschlaggebend für Peru war.

Die bekanntesten Spieler im WM Team Peru 2018

Der größte Star wird bei der WM 2018 Peru nun doch nicht fehlen. Die Dopingsperre für Paolo Guerrero wurde nicht aufgehoben, sondern auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Damit kehrt der Kapitän und Torschütze gegen Neuseeland doch noch in den Kader zurück. Er wird von halb Peru vergöttert, ist der erfolgreichste und angesehenste peruanische Fußballspieler seiner Generation. Neben ihm wird auch noch von Jefferson Farfan, der während Guerreros Abwesenheit Kapitän von Peru war, viel erwartet. In beiden Fällen darf man wohl sagen: zurecht. Denn die übrigen Kadermitglieder spielen nur selten für Topclubs. Renato Tapia in Diensten von Feyenoord Rotterdam ist hier noch zu nennen, ebenso Paolo Hurtado von Vitoria Guimaraes. Ansonsten sind die Spieler fast alle in Südamerika beschäftigt, wo man sicher auch gepflegten Fußball spielt. Die Wettkampfhärte der europäischen Champions League erreicht man dort allerdings nicht.

Die Bilanz der wenigen WM-Teilnahmen von Peru

Bei der ersten WM-Teilnahme 1930 musste man sich noch nicht qualifizieren. Beim Premieren-Turnier in Uruguay schied man aber als Gruppenletzter gegen Uruguay und Rumänien nach der Vorrunde aus. Als man sich später qualifizieren musste, dauerte es bis 1970, ehe Peru wieder einmal dabei war. Kurz darauf folgten 1978 und 1982 noch zwei weiter Teilnahmen an einer WM von Peru. Größter Erfolg war dabei das Erreichen der II. Finalrunde 1978 bei der WM in Argentinien, welche man aber auch nicht überstand. Immerhin landete man damit unter den besten acht Teams der Welt. Zweifellos der größte Erfolg in der so kurzen WM-Geschichte von Peru. Nun folgt also die insgesamt fünfte Teilnahme, bei der man einerseits überaus glücklich ist, nach annähernd 40 Jahren Abstinenz überhaupt wieder dabei zu sein. Andererseits würde man schon gerne wieder die Gruppenphase überstehen und ins Achtelfinale einziehen. Das dürfte schwierig werden, wie die folgenden Absätze zeigen.

Peru in Gruppe C Außenseiter

Das WM Team Peru 2018 wurde in Gruppe C gelost. Das verheißt nichts Gutes, denn neben Australien aus dem asiatischen Verband AFC trifft man dort auf zwei Vertreter der UEFA. Frankreich und Dänemark gelten gemeinhin als Favoriten in dieser Gruppe auf die beiden Plätze im Achtelfinale, die in jeder der acht Vorrundengruppen vergeben werden. Natürlich hat man gegen Dänemark vor Abpfiff nicht verloren. Ebenso ist bekannt, dass die Franzosen dazu neigen, bei einem eingetretenen Rückstand rasch Gefahr laufen, sich in Streits zu verzetteln. Die Überraschung ist also durchaus möglich für Peru. Schließlich schlug man in der WM-Qualifikation Uruguay, spielte zweimal Remis gegen Argentinien. Wieso sollten da nicht auch Punkte gegen einen Favoriten wie Frankreich möglich sein? Aber das ist eben die Realität: Es wäre eine Überraschung bei der WM 2018 Peru im Achtelfinale zu sehen und der normale Lauf der Dinge würde ein Ausscheiden von Peru nach der Gruppenphase bedeuten.

Peru Wettquoten gegen Dänemark

Hier nun der Blick auf alle drei Teams, gegen die bei der WM 2018 Peru definitiv spielen wird. Da wäre zunächst Dänemark, ein Duell UEFA gegen CONMEBOL also, Europa gegen Südamerika. Man könnte durchaus behaupten, dass Dänemark das Peru Europas ist. Relativ klein, noch nicht allzu oft dabei, aber immer wieder mit herausragenden Spielern gesegnet. Aktuell ist das Christian Eriksen aufseiten von Dänemark. Der Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur gilt als einer der möglichen Superstars dieser WM, so überragend präsentiert er sich in den Partien der Premier League - auf allerhöchstem Niveau also. Dahinter wird Eriksen von vielen Spielern auf gutem Niveau nach Russland begleitet. Aus der Bundesliga sind beispielsweise Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach) oder Thomas Delaney (Werder Bremen) dabei, die dafür sorgen, dass die Peru Wettquoten gegen Dänemark im Vorfeld nicht allzu rosig aussehen.

Frankreich zweiter Gegner des WM Team Peru 2018

Im zweiten Spiel erwartet bei der WM 2018 Peru definitiv die schwierigste Aufgabe bei dieser WM. Aus sportlicher Sicht ist dies gemeint, denn Frankreich gilt für manchen als Topfavorit auf den WM-Titel. Aus psychologischer Sicht dürfte es hingegen die einfachste Partie für das WM Team Peru 2018 sein, denn in solch einer Konstellation hat man natürlich nichts zu verlieren, nur zu gewinnen. Die Peru Wettquoten werden dies dementsprechend ausdrücken. Da kommt Frankreich mit einem komplett aus Weltklassespielern bestehenden Kader. Antoine Griezmann, Raphael Varane, Hugo Lloris, Kylian Mbappé, um nur einige zu nennen. Doch das größte Problem ist bei Frankreich wie immer seit Mitte der 1990er Jahre nicht die Qualität im Team. Die Frage ist, ob es intern zu Reibereien kommen wird, zumal dem aktuellen Team von Frankreich eine Art natürlicher Leader fehlt. Hier wird Trainer Didier Deschamps seine Hauptarbeit verrichten müssen, um bei der WM 2018 Peru sicher zu schlagen.

Dritter Gegner der Peru bei der WM 2018: Australien

Hier wird bei der WM 2018 Peru dann gute Chancen nicht nur auf Punkte, sondern sogar auf einen Sieg haben. Die Australier verkörpern aktuell nicht mal mehr guten Durchschnitt bei einer WM, sondern dürften eher ein Kandidat für den letzten Platz in Gruppe C sein. Dass mit Aaron Mooy der größte "Star" der Australier nur bei Huddersfield Town spielt, dem kleinsten Club in der englischen Premier League, ist da schon sehr bezeichnend. Tim Cahill, der immerhin jahrelang beim FC Everton für Tore sorgte, ging freiwillig zum FC Millwall, um Spielpraxis für die WM in Russland zu sammeln. Der größte WM-Held der Australier ist allerdings schon 38 Jahre alt und verdeutlicht damit ebenfalls die aktuelle Misere im Team Australien. Insofern dürften die Peru Wettquoten ausnahmsweise recht niedrig sein, wenn die Partie gegen die "Aussies" ansteht.

So stehen die WM-Chancen von Peru

Ganz allgemein gesprochen ist die Qualität der WM-Teilnehmer aus den unterschiedlichen Konföderationen natürlich schwierig zu vergleichen. Das mag in dieser Gruppe besonders ins Gewicht fallen, obwohl ein Teilnehmer aus der CONCACAF fehlt. Die FIFA Weltrangliste ist da nur begrenzt eine Hilfe. Dennoch kann man davon ausgehen, nicht zuletzt da Dänemark in sehr guter Form nach Russland anreist, dass Peru gegenüber den beiden europäischen Teams doch spürbar abfällt. Deshalb werden die Peru Wettquoten auf ein Weiterkommen bis ins Achtelfinale auch nicht gut stehen - aus Sicht von Peru. Aus Sicht eines Wettfreundes dürften sie eher "gut" zu nennen sein, da sie recht hochstehen werden. Doch hier sollte man der Versuchung nicht nachgeben, auf Peru im Achtelfinale zu wetten. Es müssten schon Frankreich und Dänemark beide patzen, damit Peru eine realistische Chance hätte, diese Wettprognose dann auch zu erfüllen.

Kurzes Gastspiel von Peru in Russland

Unsere Einschätzung zum WM Team Peru 2018 beim Turnier in Russland ist eindeutig. Zwei "alte Männer" in Person von Paolo Guerrero und Jefferson Farfan, die höheren Ansprüchen genügen, sind auf diesem Level im Fußball zu wenig. In anderen Sportarten mit weniger Spielern auf dem Feld könnte solch ein Altherrenduo ausreichen, um auf höchstem Niveau zu bestehen. Bei dieser WM in Russland wird es aber für Peru nicht ausreichen, auf diese beiden früheren Bundesligaspieler zu vertrauen. Man wird zwar die eine oder andere schöne Aktion, dieses und jenes Highlight von Peru in den dreimal 90 Minuten zu sehen bekommen. Dafür, mindestens zwei Teams in Gruppe C hinter sich zu lassen, wird es jedoch nicht reichen. Hier wäre es dann hilfreich gewesen, wenn man einen schwächeren Teilnehmer aus Afrikas Verband CAF in der Gruppe hätte - dem ist aber nicht so.