Kann bei der WM 2018 England erfolgreich sein?

Englands Junioren mischten zuletzt mehrfach Europa auf. Die U19 wurde 2017 Europameister, die U17 wurde in diesem Jahr Dritter der Europameisterschaft und noch besser: die U20 ist amtierender Weltmeister der FIFA, seit sie 2017 das Turnier in Südkorea gewann. Es tut sich offenbar etwas im englischen Nachwuchs. So beeindruckend diese Erfolge sein mögen, die teils nur wenige Monate her sind. Die große Frage ist, ob diese neue Qualität im englischen Fußball auch schon in der A-Nationalmannschaft angekommen ist. Anders gesagt: Wird bei der WM 2018 England wieder in die Weltspitze zurückkehren, aus der es sich lange Jahre verabschiedet hatte? Wir blicken im Detail auf den WM 2018 Teilnehmer.

Das WM Team England 2018

Nach dem als peinlich empfundenen Ausscheiden bei der EM 2016 gegen Island bereits im Achtelfinale hat man in Englands Nationalmannschaft den großen Schnitt gewagt. Das führt zu vielen neuen Gesichtern im Kader vom WM Team England 2018. Dieser WM 2018 England Kader wurde von Coach Gareth Southgate wie folgt zusammengestellt: Tor: Jack Butland (Stoke City), Jordan Pickford (FC Everton), Nick Pope (FC Burnley) Abwehr: Ashley Young (Manchester United), Gary Cahill (FC Chelsea), John Stones (Manchester City), Kieran Trippier (Tottenham Hotspur), Kyle Walker (Manchester City), Danny Rose (Tottenham Hotspur), Fabian Delph (Manchester City), Harry Maguire (Leicester City), Phil Jones (Manchester United), Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool) Mittelfeld: Eric Dier (Tottenham Hotspur), Jesse Lingard (Manchester United), Ruben Loftus-Cheek (FC Chelsea), Jordan Henderson (FC Liverpool), Dele Alli (Tottenham Hotspur) Angriff: Danny Welbeck (FC Arsenal), Jamie Vardy (Leicester City), Harry Kane (Tottenham Hotspur), Marcus Rashford (Manchester United), Raheem Sterling (Manchester City)

Die Top5 Wettanbieter zur WM 2018

1 100€ Ersteinzahlungsbonus
 
zu Unibet
2 125€ Einzahlungsbonus
 
zu Bethard
3 100€ Einzahlungsbonus
 
zu William Hill
4 100€ Einzahlungsbonus
 
zu Interwetten
5 100€ Neukundenbonus
 
zu Netbet

Die WM Qualifikation

Mit 8 Siegen aus 10 Spielen und keiner einzigen Niederlage spielte für die WM 2018 England mal wieder eine souveräne Qualifikation für ein großes Turnier. Das aber gelang den Engländer schon häufiger, und doch enttäuschten sie immer wieder beim eigentlichen Turnier. Diesmal waren die Gegner in der WM 2018 Qualifikation zudem nicht allzu namhaft in der Gruppe F der WM-Qualifikation der UEFA, die England für sich entschied. Die Slowakei wurde dann auch mit 8 Punkten Rückstand Zweiter vor Schottland und Slowenien, dazu nahmen Litauen und Malta teil. Kein einziger "Großer" also in dieser Gruppe von England, weshalb dieser Gruppensieg auch nicht allzu hoch bewertet werden sollte. Stark allerdings die Torbilanz von 18:3 Toren - nur drei Gegentore musste man in 10 Spielen hinnehmen. Insbesondere angesichts der dauerschwelenden Torhüterproblematik in der Nationalmannschaft von England also durchaus ein Ausrufezeichen, trotz der mehrheitlich schwachen Gegner in dieser WM-Qualifikation.

Die Stars im englischen Kader

Ein Teil der Spieler vom WM Team England 2018 verlor gerade erst das Finale der Champions League. Was negativ klingt, ist als Lob gemeint. Der FC Liverpool erreichte dieses immerhin zum ersten Mal seit Jahren, u. a. mit der Hilfe von Jordan Henderson und Trent Alexander-Arnold. Von Tottenham Hotspur kommen ebenfalls international erfolgreiche Spieler hinzu, allen voran Harry Kane. Das Eigengewächs traf in der abgelaufenen Saison nach Belieben und weckte Begehrlichkeiten von Real Madrid. Auch von Tottenham im Kader: Dele Alli, Eric Dier, Kieran Trippier, Danny Rose. Alles Spieler, die nicht mehr am Anfang ihrer Karriere stehen, sondern bereits unter Beweis gestellt haben, dass sie sich international durchsetzen können. Jetzt muss ihnen dies nur noch auf dem Niveau einer WM gelingen, um ihre Fans zu Hause und vor Ort in Russland glücklich zu machen. Selten in den letzten Jahrzehnten standen die Chancen dafür auch realistisch betrachtet so gut wie aktuell.

England ein Mal Weltmeister

Erst 1950 bei der WM in Brasilien vom CONMEBOL nahm man zum ersten Mal an einer WM teil. Vorher hatte man es für unter seiner Würde gehalten, dem Rest der Welt zu demonstrieren, dass man selbstverständlich über die beste Mannschaft der Welt verfügen würde. Diese erste WM-Teilnahme endete dann auch gleich in einer peinlichen 0:1-Pleite gegen die USA und dem Ausscheiden nach der Vorrunde. Seitdem erreichte man überhaupt nur zweimal das Halbfinale, in den 1970ern verpasste an gleich zweimal in Folge die Qualifikation für die WM. 1990 in Italien wurde man nach dem Halbfinal-Aus gegen Deutschland Dritter der WM. Einziger Titelgewinn gelang dem Mutterland des Fußballs bei der Heim-WM 1966 im eigenen Land. 4:2 mit dem Wembley-Tor nach Verlängerung gegen Deutschland. Ansonsten schied die Nationalmannschaft von England bei den letzten WM-Teilnahmen regelmäßig im Viertelfinale aus, außer zuletzt bei der WM 2014 in Brasilien. Dort war schon nach der Vorrunde Schluss.

Englands WM-Konkurrenten im Überblick

Hatte bei der WM 2018 England nun Losglück oder nicht? Das wird man erst sehen, wenn bei der WM 2018 England seine WM-Gruppe C gespielt haben wird. Man wurde dem Gruppenkopf Belgien zugelost, dessen wichtigste Spieler alle in der Premier League spielen. Gegenüber Belgien dürfte man zwar leicht unterlegen, aber keineswegs chancenlos sein. Dazu ergab die Auslosung zwei Gegner in der WM 2018 England Gruppe, die selbst schwächere Ausgaben ihres Nationalteams normalerweise hinter sich lassen würde. Die anderen beiden Gegner heißen Panama und Tunesien. Da sollte der Einzug ins Achtelfinale für das WM Team England 2018 eine Selbstverständlichkeit sein. Doch wie es im Fußball so ist, ist man nie vor Überraschungen gefeit, was insbesondere die Engländer bestens wissen. Im Normalfall sollten weder Tunesien vom CAF noch Panama eine ernsthafte Hürde für die Engländer darstellen, dass bei dieser WM 2018 England endlich mal wieder überzeugt. Keinen Gegner hat England aus der AFC in seiner Gruppe.

England Wettquoten in Spiel eins

Noch dazu meinte es die Auslosung insofern gut mit dem WM Team England 2018, als dass sie nicht gleich zum Auftakt gegen Belgien spielen müssen und so gute Chancen haben, nicht mit einer Niederlage ins Turnier gehen zu müssen. Das wäre eine mentale Hypothek, die sich rächen könnte. Stattdessen geht es mit Gegner Tunesien zwar gegen eine der stärksten Mannschaften aus Afrika, der aber im internationalen Vergleich doch das Niveau fehlen dürfte, um bei dieser WM ernsthaft etwas ausrichten zu können. Zudem hat man in England gute Erinnerungen an Tunesien. Bei der WM 1998 schlug man denselben Gegner in der Vorrunde problemlos mit 2:0. Das würde man in Russland gerne wiederholen. Sich gegen England durchzusetzen, scheint dann doch eine zu schwierige Aufgabe für Tunesien zu werden, wie auch die England Wettquoten gegen Tunesien zeigen.

Die Chancen gegen WM-Neuling Panama

Und weiter meint der Spielplan es gut mit dem Mutterland des Fußballs. Auch in der zweiten Partie spielt bei der WM 2018 England noch nicht gegen den Favoriten auf den Gruppensieg, Belgien. Sondern nicht nur gegen einen weiteren Underdog, sondern sogar gegen ein Team, das noch nie zuvor an einer WM teilnahm. Panama hatte sich in der ohnehin schon recht schwachen CONCACAF Gruppe zuvor nie durchsetzen können, jetzt gelang es zum ersten Mal. Eine Chance auf Punkte räumt man Panama aber maximal gegen Tunesien ein. Keine Stars in seinen Reihen, wenig Erfahrung und auch einfach nicht die Qualität im Kader, um mit einem Team wie England mithalten zu können. Die England Wettquoten vor diesem Spiel werden es klar zeigen, wie wenig Chancen man Panama zugesteht, sie werden sehr niedrig sein. Die drei Punkte aus dieser Partie müsste England eigentlich sicher einkalkulieren können.

Topspiel gegen Belgien

Voraussichtlich stellt das abschließende Gruppenspiel bei der WM 2018 England vor größere Probleme als die vorigen Partien. Der Gegner heißt Belgien. Es ist davon auszugehen, dass beide Teams sechs Punkte aus ihren ersten beiden Gruppenspielen erreicht haben werden. Dann kommt es darauf an, wie das Torverhältnis der beiden Teams ist. Jenem, welches dabei vorne liegt, würde ein Remis reichen, um die Gruppe für sich zu entscheiden. Da die Belgier aber zuletzt sogar Nr. 1 der Weltrangliste waren, werden sie der Favorit auf den Sieg in diesem Duell zweier Nachbarn sein, die nur durch den "Kanal" getrennt sind. Die England Wettquoten dürften in jedem Fall höher liegen als jene von Belgien. Interessant, dass die Partie in Kaliningrad stattfindet, nur 600 km von Berlin entfernt. Das dürfte das Fanaufkommen aus beiden Lagern deutlich erhöhen. Da beide Teams voraussichtlich fürs Achtelfinale qualifiziert sein werden, wird man wohl nicht mit allerletztem Einsatz rechnen können.

Was können die Three Lions 2018 erreichen?

Die England Wettquoten verraten es, dass auch die Wettanbieter bei der WM 2018 England diesmal mehr Chancen einräumen als sonst üblich. Zwar zählen die Three Lions nicht zu den Topfavoriten, aber eben zum weiteren Kreis jener Teams, welche noch eine einigermaßen realistische Chance auf de Titel haben. Und eine Halbfinalteilnahme wäre schließlich für die Engländer auch schon ein lange nicht erreichter Erfolg. Die Teilnahme am Achtelfinale dürfte so gut wie sicher sein, darauf sollte man bei Interesse auch in jedem Fall wetten. Danach kommt es natürlich auf die konkreten Gegner und auf die Tagesform an. In Bestform aber kann England selbst gegen die ganz Großen der WM 2018 bestehen - und das war in früheren Jahren definitiv anders. Weshalb die Hoffnungen in England zwar wie üblich in den Himmel wachsen, diesmal aber nicht gänzlich unberechtigterweise.

Wie weit kommt bei der WM 2018 England?

Diesmal, so ist sich die Fachpresse einig, reist bei der WM 2018 England nicht mit einer Mannschaft an, für die das Viertelfinale das Ende aller Träume sein muss. Und angesichts der Auslosung sieht man England ohnehin schon so gut wie sicher im Achtelfinale. Eine Pleite wie mit dem Vorrundenaus 2014 wird sich nahezu sicher nicht wiederholen. Dann kommt es auch darauf an, auf wen man trifft. Mit Spielern wie Kane, Alli oder Vardy dürfte man selbst in Spielen gegen Gegner wie Frankreich Chancen auf einen Sieg haben. Und so könnte England nach fast 30 Jahren mal wieder ins Halbfinale einziehen, ohne dass man dafür auch nur annähernd Garantien vergeben könnte. Dennoch scheint ein weiterer peinlicher Auftritt wie 2016 gegen Island in weiter Ferne zu liegen. Andererseits bleibt weiterhin das Torhüterproblem virulent und könnte mal wieder den Genickbruch bei einem großen Turnier zur Folge haben. Fährt man schon nach dem Achtelfinale gegen Kolumbien nach Hause?