Deutschlands Weg zur WM 2014

Seit Juli letzten Jahres steht es fest: Um das Ticket für die Fußball-WM 2014 direkt zu lösen, muss Deutschland sich gegen die Gruppengegner Schweden, Österreich, die Färöer, Irland und Kasachstan durchsetzen. Nur der Gruppenerste kann ohne Umwege in die Endrunde einziehen und sich somit die WM-Teilnahme sichern. Die zweitplatzierte Mannschaft muss sich über die Relegation qualifizieren. Bis jetzt ist die DFB-Bilanz gegen sämtliche Konkurrenten positiv. Allerdings konnte die deutsche Mannschaft gegen die beiden stärksten Gegner Schweden und Irland nur zweimal häufiger siegen als Niederlagen einstecken. Wie die Spiel auch ausgehen, eines sei gesagt: Spannung pur ist vorprogrammiert. Die WM 2014 wird einiges bieten. WM 2014 in Brasilien

Auftaktspiel gegen die Färöer-Inseln

Bereits im Juni musste Österreich gegen die Färöer antreten. Für die deutsche Mannschaft geht es etwas später los: Den Auftakt bildet das Spiel am 7. September gegen die Färöer-Inseln, die als krasser Außenseiter an den Start gehen. Vier Tage später ist die Truppe von Joachim Löw bereits in Österreich zu Gast, anschließend gilt es gegen die weiteren Gegner Schweden, Kasachstan und Irland zu bestehen. Zwar betonten Manager Oliver Bierhoff und Trainer Löw noch einmal, ihre Favoritenrolle bekräftigen zu wollen, warnten jedoch auch vor allzu viel Übermut. Vor allem die beiden Gegner Irland und Schweden seien nicht zu unterschätzen. Passende Sport Tickets auf adticket.de können schon jetzt vorab bestellt werden. Jeder Fußballfan wird dadurch auf seine Kosten kommen und kann die Spiele live verfolgen. WM 2014 - Deutschland ist Weltmeister

Der weitere Spielplan bei der WM 2014

In diesem Jahr müssen die deutschen Nationalspieler insgesamt noch zweimal auflaufen: Am 12. Oktober sind sie zu Gast in Irland, vier Tage später spielen sie zu Hause gegen Schweden. 2013 folgt dann die Rückrunde, die am 22. März mit dem Auswärtsspiel in Kasachstan beginnt. Dank der großen Auswahl an erprobten EM- und WM-Teilnehmern wie Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil und Sami Khedira stehen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Qualifikation jedoch äußerst gut. Auch auf Spieler wie Mario Gomez, Mats Hummels und Jerome Boateng setzt der Bundestrainer weiter. Junge Talente wie Julian Draxler, Marco Reus und Mario Schürrle verstärken das Stammpersonal - einer erfolgreichen WM-Teilnahme vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 in Brasilien steht also nichts mehr im Weg!   Éin interessanter Artikel zum Thema WM 2014 war auch im Spiegel. Haben Sie eine Fussballwette mit einem Wettanbieter gemacht? Irgendwelche Erfahrungen gemacht? Bitte schreiben Sie uns! WM 2014 - Deutschland hat klasse gezeigt