Wetten auf Juventus Turin – Serie A Wetten

Juventus Turin gehört zu den bekanntesten Fußballvereinen Italiens und der Welt. Mit 30 Titeln ist der Club italienischer Rekordmeister. Auch auf internationaler Ebene konnten im Lauf der Jahre zahlreiche Titel gewonnen werden wie beispielsweise die Champions League, der Europapokal der Pokalsieger oder der UEFA-Pokal. Als eines von nur vier Teams konnte „Juve“ all diese drei Titel erringen. Außerdem wurde man zwei Mal Weltpokalsieger. In der heimischen Liga Serie A zählen immer wieder insbesondere die beiden Mailänder Vereine AC und Inter zu den größten Kontrahenten von Juventus Turin um die Meisterschaft. Nicht zuletzt aufgrund der regionalen Nähe gibt es speziell zwischen Inter Mailand und Juve eine große Rivalität. Vor allem historisch bedingt hat auch das Stadtderby gegen den FC Turin eine gewisse Brisanz.

Was ist bei den Fußballwetten auf Juventus Turin zu beachten?

In der letzten Zeit präsentiert sich Juventus Turin in der Serie A sowohl zu Hause als auch auswärts als echte Macht. Eine stabile Defensive sorgt dafür, dass die Mannschaft nur wenige Gegentore kassiert, während in der Offensive zuverlässig eingenetzt wird. Da ist es kein Wunder, dass etwa in der Saison 2014/2015 nach 18 Spieltagen lediglich eine Niederlage und vier Unentschieden zu verzeichnen waren bei einer Tordifferenz von +29. Im Juventus Stadium muss das Team also schon einen sehr schlechten Tag haben, damit die Gäste hier Punkte mitnehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Juve noch nicht einmal einen Gegentreffer kassiert, ist vergleichsweise hoch.

Eine Wette auf Juventus Turin abschließen

Wenig empfehlenswert ist es, eine Wette auf einen Heimsieg von Juventus Turin abzuschließen. Denn hier werden die Quoten der Buchmacher so niedrig sein, dass ein eventueller Gewinn entsprechend gering ausfallen würde. Dieses Risiko einzugehen lohnt es sich kaum. Wenn überhaupt, dann sollten Sie auswärts auf Juve setzen. Hier können die Quoten je nach Gegner schon etwas besser aussehen. Spielt Juventus Turin gegen andere Spitzenmannschaften wie Inter Mailand, AC Mailand, AS Rom, Lazio Rom oder den SSC Neapel, dann können Sie ebenfalls davon ausgehen, dass die Quoten ganz annehmbar sind aufgrund der fast ausgeglichenen Kräfteverhältnisse. Wenn Sie jedoch mit verhältnismäßig geringem Risiko eine ordentliche Summe abräumen möchten, dann setzen Sie doch darauf, dass Juventus kein Gegentor kassiert. Dies ist nämlich in den meisten Ligaspielen der Fall. Wollen Sie nun Ihre Fußballwetten auf Juventus Turin online platzieren, dann können Sie das zum Beispiel auf dem Portal von Sportingbet tun. Das Unternehmen hat nicht nur bereits mehr als 2,6 Millionen Kunden, sondern engagiert sich auch beim Bundesligisten Hannover 96 als Sponsor. Der Anbieter verfügt über eine offizielle Zulassung von Schleswig-Holstein und bietet spannende Top Bonusprogramme und weitere Aktionen an. Kundenfreundlich ist auch der Support, den Sie telefonisch via 0800er-Nummer kostenlos erreichen können. Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, über den Live-Chat mit den Kundenberatern in Verbindung zu treten. Eine besonders anwenderfreundliche Seite finden Sie bei Betsafe vor. Hier können Sie nicht nur auf die Spiele von Juventus Turin wetten, sondern es gibt eine riesengroße Auswahl an Fußballwetten und Wetten auf diverse andere Sportarten. Der Kundenservice weiß zu überzeugen und hilft bei allen Anliegen auf kompetente Art und Weise weiter. Zudem können Sie bei einer Neuanmeldung noch mit einem saftigen Neukundenbonus rechnen. Oder möchten Sie lieber bei Interwetten auf Juventus Turin setzen? Dieser Anbieter mit seinen über 1,2 Millionen Kunden besitzt eine offizielle deutsche Lizenz und weiß mit einer erstklassigen mobile App zu überzeugen. Damit können Sie auch unterwegs via Smartphone Ihre Tipps abgeben. Außerdem gibt es einen 24-Stunden-Support am Telefon sowie per E-Mail. Interwetten unterstützt beispielsweise den AC Florenz und den VfB Stuttgart und gilt als einer der Wettanbieter mit den flottesten Auszahlungen.

Juventus Turin – die Fakten

Juventus Turin wird gerne auch als die „alte Dame“ bezeichnet. Es ist ein Verein mit großer Tradition, der schon im Jahre 1897 gegründet wurde und seit vielen Jahrzehnten aus dem italienischen Spitzenfußball nicht mehr wegzudenken ist. Dennoch ist das Stadion in der Regel vergleichsweise spärlich gefüllt im Vergleich zu anderen europäischen Spitzenclubs. In der eigenen Stadt ist Juve heute die unbestrittene Nummer eins. Seit der FC Turin wieder in der Serie A vertreten ist, kommt es immerhin wieder zu durchaus hitzigen Stadtderbys. Ansonsten sind die Konkurrenten eher in der nahe gelegenen Modemetropole Mailand zu suchen. Mit Inter Mailand und dem AC Mailand gibt es dort gleich zwei langjährige Widersacher von Juventus Turin, wenn es um die nationalen und auch internationalen Titel geht. Doch auch die Römer Mannschaften AS und Lazio sowie der SSC Neapel zeigen sich wiedererstarkt und möchten den Norditalienern den Titel nicht einfach kampflos überlassen.

“Juve“ als Rekordmeister und Rekordpokalsieger

Sagenhafte 30 italienische Meisterschaften – das hat außer Juventus Turin noch kein anderer Club geschafft. Dabei war die Mannschaft immer wieder an der Spitze mit dabei und so verteilen sich die Titelgewinne auch auf all die Jahrzehnte. Die erste italienische Meisterschaft wurde in Turin bereits im Jahre 1905 gefeiert und schon 1958 waren es insgesamt zehn Titel. Mit dem Gewinn des Scudetto im Jahre 2014 waren die 30 voll und seitdem ist Juve berechtigt, drei Sterne auf seinem Trikot zu tragen. In den legendären schwarz-weißen Dress schlüpften mit Helmut Haller, Andreas Möller, Thomas Häßler, Stefan Reuter und Jürgen Kohler im Übrigen auch schon einige deutsche Nationalspieler. Im italienischen Pokalwettbewerb war Juventus nicht minder erfolgreich. So holte man neun Mal die Coppa Italia, was auch in diesem Wettbewerb Rekord ist. Diesen müssen sich die Norditaliener allerdings seit 2008 mit dem AS Rom teilen. Sechs Mal wurde Juve italienischer Supercup-Sieger. Auf internationaler Ebene gelang im Jahre 1985 ein Triumph im Europapokal der Landesmeister. 1996 wiederholte das Team dieses Kunststück mit dem Gewinn der neu eingeführten UEFA Champions League. Nach beiden Titelgewinnen in Europa holte Juventus Turin auch den Weltpokal. Außerdem war man im Europapokal der Pokalsieger 1984 siegreich, holte drei Mal den UEFA-Pokal (1977, 1990, 1992) und zwei Mal den UEFA Super Cup (1984 und 1996).

Manipulationsskandal und neuer Aufstieg

Im Jahre 2006 erschütterte ein Manipulationsskandal von unglaublichem Ausmaß den italienischen Fußball. Im Zentrum des Skandals: Juventus Turin. Während die anderen beteiligten Spitzenclubs mit vergleichsweise milden Strafen davonkamen, musste die „alte Dame“ erstmalig den bitteren Gang in die zweite Liga antreten. Obwohl Juve nach dem Zwangsabstieg mit einem saftigen Punktabzug in die neue Spielzeit gehen musste, rollte das Team die Serie B von hinten auf und konnte am Ende tatsächlich sogar die Meisterschaft feiern. Unter Trainer Didier Deschamps hatte man einige Topspieler wie Alessandro Del Piero, Gianluigi Buffon oder David Trezeguet halten können, was sicherlich auch einen großen Anteil am direkten Wiederaufstieg hatte. Und die positive Entwicklung bei Italiens Rekordchampion sollte weiter gehen. Im Jahr 2011 eröffnete man als erster Verein des Landes sein eigenes Stadion, das Juventus Stadium. Von 2012 bis 2014 gewann der Club drei Mal in Folge die italienische Meisterschaft, doch die Verantwortlichen haben noch lange nicht genug.
juventus turin - wikipedia

Screenshot auf Wikipedia von Juventus Turin

 

Die aktuell besten Fußballer von Juventus Turin

Der derzeitige Kader von Juventus Turin ist zweifellos das Beste, das man in der Serie A finden kann. Der extrem erfahrene Torwart Gianluigi Buffon ist ein sicherer Rückhalt, vor ihm in der Abwehr agieren beispielsweise Leonardo Bonucci, Angelo Ogbonna, der Franzose Patrice Evra sowie der Schweizer Stephan Lichtsteiner. Im Mittelfeld wirbelt der einst auch in Deutschland aktive Chilene Arturo Vidal, der besonders torgefährlich ist. Auch auf Routinier Andrea Pirlo, den Franzosen Paul Pogba oder Claudio Marchisio lohnt es sich ein Auge zu werfen. Die unumstrittene Nummer eins im Angriff ist Carlos Tévez. Der Argentinier hat die beste Trefferquote im Team. Doch auch die beiden Spanier Alvaro Morata und Fernando Llorente sind immer wieder für ein Tor gut.

Das Umfeld von Juventus Turin

Als Präsident von Juventus Turin agiert Andrea Agnelli. Der Industrielle ist unter anderem auch Mitglied im Fiat-Vorstand. Bereits sein Vater Umberto war einst Juve-Präsident. Der ganze Stolz des Clubs ist das vereinseigene Stadion, welches auf dem Gelände der ehemaligen Heimspielstätte Stadio delle Alpi errichtet wurde. Das Juventus Stadium wurde im Jahr 2011 feierlich eröffnet. Seitdem sind auch die Zuschauerzahlen insgesamt wieder gestiegen, wobei sie mit durchschnittlich nicht einmal 38.000 im internationalen Vergleich doch eher niedrig sind. Dies verwundert, da Juventus Turin gerade international gesehen doch eine Menge Fans hat. Die Jugendabteilung des Vereins ist schon seit jeher eine der besten ganz Italiens. Auf dem ganzen europäischen Kontinent betreibt Juve Fußballschulen, in denen der Nachwuchs rekrutiert wird. Sogar im bayrischen Würzburg gibt es eine Sektion der Juventus Soccer Schools International.

Was ist in Zukunft von Juventus Turin zu erwarten?

Die „alte Dame“ ist ganz einfach nicht tot zu kriegen. Ganz im Gegenteil: Auch nach beinahe 120 Jahren Vereinsgeschichte präsentiert sich der Club vitaler denn je. Trotz dem zwischenzeitlichen Zwangsabstieg gelang es Juve, die Konkurrenz an der Spitze der Serie A innerhalb weniger Jahre wieder einzuholen und schließlich gar zu überholen. Derzeit ist der Verein ganz klar die Nummer eins in Italien und es wäre keine Überraschung, wenn in den nächsten Spielzeiten noch einige weitere Meisterschaften hinzukommen würden. Auf internationaler Ebene hingegen sieht es da schon etwas schwieriger aus. Denn dadurch, dass das Niveau der italienischen Liga allgemein gesehen hinter das von England, Spanien oder auch Deutschland zurückgefallen ist, haben es die Vertreter Italiens in der Champions League derzeit eher schwer. Wenn ein Club hier jedoch in absehbarer Zukunft etwas reißen könnte, dann ist dies wohl am ehesten noch Juventus Turin.