Wetten auf den Fußballclub SV Darmstadt 98

logo des sv darmstadt 98Bei dem SV Darmstadt 98 handelt es sich um einen der bekanntesten Sportvereine der Stadt Darmstadt. Die Vereinsfarben: Blau-weiß und neben Fußball bietet der Verein auch noch weitere Sportarten an. Das Vereins-Logo ist aufgrund der Lilie im Stadtwappen von Darmstadt gewählt und daher wird der Verein auch als „Die Lilien“ bezeichnet. Seit der Saison 2014/15 ist der Verein in der 2. Bundesliga vertreten, dessen Trainer, seit 2012 Dirk Schuster ist.

Was ist bei den Fußballwetten auf SV Darmstadt 98 zu beachten?

War man am Anfang der Saison noch davon überzeugt, dass die Darmstädter zu den Abstiegsaspiranten zählen, so hat die Mannschaft diese eines anderen belehrt. Denn die Darmstädter sind hervorragend in die Saison gestartet und somit ist das Wetten auf den SV Darmstadt 98 durchaus interessant. Wetten auf genaues Ergebnis / Halbzeit-Endergebnis und auch Scorecast sind möglich. Auch Surebets können sicherlich eingegangen werden. Wer sicher gehen will, der kann auch eine 6-er Kombi-Wette über 0.5 Tore platzieren.

Die Sportwetten-Strategie

Bei einer 6-er Kombi-Wette über 0.5 Tore wettest Du darauf, dass bei sechs Spielen mindestens ein Tor fällt. Das bietet sich vor allem dann an, wenn die Spielpaarung der Teams sehr offensiv ausgerichtet ist und beide Teams torgefährlich sind. Allerdings solltest Du diese Wette nicht nutzen bei einer Begegnung die in der Vergangenheit öfter torlos ausgegangen ist und auch Remis bzw. 0 : 0 Kandidaten, denen Ziel es ist, ausschließlich Tore zu verhindern sollte bei dieser Strategie nicht eingesetzt werden.

Bedenke: Auch Kleinvieh macht Mist

Im Laufe einer Saison gehen rund 6 bis 9 % der Begegnungen mit 0:0 aus oder anders ausgedrückt bei 91 bis 94 von 100 Begegnungen fällt ein Tor. Genau das animiert die Wettart „über 0.5 Tore“ zu nutzen denn das Risiko ist überschaubar und fällt zum Vergleich zu anderen Wettarten recht niedrig aus. Bei dieser Wettart wählst du einfach sechs Spielpaarungen aus und wettest darauf, dass in allen sechs Spielen mindestens ein Tor fällt. Wenn das der Fall ist, gewinnt die Kombi-Wette, doch endet die Begegnung mit 0 : 0 dann ist die Wette verloren. Sicherlich kann diese Wettart auch als 5-er oder 7er Kombi-Wette genutzt werden, wenn du Dein Risiko reduzieren oder erhöhen möchtest.  

Die Geschichte des SV Darmstadt 98

Gegründet wurde der SV Darmstadt 98 1898 und somit zählt der Verein zu den ältesten Vereinen in der Fußball-Landschaft. Des Weiteren ist der SV 98 im Rhein-Main-Gebiet einer der ältesten und größten Traditionsvereine. Die Darmstädter Schulen verbieten 1901 ihren Schülern das Fußballspielen, da es als Englisch angesehen wird, doch die Verbreitung war nicht zu stoppen und das hatte zu Folge, dass das Verbot 1903 wieder aufgehoben wurde. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der SV 98 neu gegründet und die ehemaligen Spieler kehrten aus der Kriegsgefangenschaft zurück. Auch die sportlichen Leistungen des Vereins stiegen langsam wieder an, doch die amerikanischen Besatzungstruppen beschlagnahmten das Böllenfalltor -Stadion für ihre eigenen Zwecke. Die Darmstädter spielten daher im Hochschulstadion das 12.000 Zuschauer fasst und heute zur Darmstädter Universität gehört. Nach dem der Club in die Bundesliga aufgestiegen war in der Saison 1977/78 waren die Darmstädter erstklassig und damit kamen auch zahlreiche Aufgaben auf sie zu. Zuerst musste das Stadion am Böllenfalltor erweitert werden, sodass es 30.000 Zuschauer fasst, doch auch die Mannschaft selbst wurde von einem Problem betroffen. Das Abenteuer Bundesliga sah man skeptisch und niemand war bereit, seine berufliche Existenz dafür aufs Spiel zu setzen. Trainer Buchmann traf darauf eine Entscheidung und erschuf das Darmstädter Modell. Das bedeutet, dass die meisten der Spieler keine Vollprofis waren und somit ihrer hauptberuflichen Tätigkeit nachgingen. Die verkürzten Arbeitszeiten glich der Verein aus und die Trainingslager fanden in der Urlaubszeit statt. Trainiert wurde lediglich nach Feierabend. Deshalb fand man in der Presse oftmals den Begriff: die Feierabendfußballer vom Böllenfalltor. Doch nach hohen Zielen gab es für die Darmstädter den tiefen Fall und so fand sich der Verein unterhalb der Bundesliga wieder. Erst in der Saison 2010/11 konnten die Lilien in die dritte Bundesliga wieder aufsteigen. In der Saison 2013/14 fand sich der SV Darmstadt auf dem dritten Tabellenplatz wieder und war somit zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Mit dem überraschenden Sieg fand sich der Verein dann nach über 21 Jahren in der 2. Bundesliga wieder.  

Die aktuell besten Fußballer des SV Darmstadt 98

Florian Jungwirth: Marktwert: 850 Tsd. / Neuzugang vom VFL Bochum / Position Defensives Mittelfeld / Jungwirth erhielt in der Saison 2013/14 einen Vertrag über zwei Jahre beim VfL Bochum doch dieser wurde bereits nach einem Jahr wieder aufgelöst und der Mittelfeldspieler wechselte zum SV 98. Vor Bochum spielte er bei SG Dynamo Dresden, wo er von 2010 bis 2013 unter Vertrag stand. Dominik Stroh-Engel: Marktwert 750 Tsd / Seit 2013 im Kader von SV Darmstadt 98 / Position: Mittelstürmer / Der Mittelstürmer ist maßgeblich an dem Aufstieg von Darmstadt in die Zweite Liga beteiligt, denn er erzielte in der Saison 2013/14 insgesamt 27 Treffer und stellte somit einen neuen Rekord auf über die meisten Tore innerhalb einer Saison der dritten Liga. Ayac Sulu: Marktwert: 500 Tsd / Kapitän der Mannschaft / kam 2013 zum SV 98 / Position Innenverteidiger / Bevor Sulu nach Darmstadt kam spielte er für den SC Rheindorf Altach und verpflichtet sich 2013 bei dem Drittligisten. Nachdem der Klassenerhalt erkämpft wurde, ernannte das Team den türkisch-deutschen Spieler zum Kapitän zur Saison 2013/14. Sulu stieg mit dem Team in die 2. Bundesliga auf und sein Vertrag läuft bis Juni 2017.  

Das Umfeld des Vereines

Der Verein verfügt über ein sehr breit gefächertes Angebot für Kinder und Jugendliche zwischen acht und 19 Jahren. Der sportliche Leiter Ramon Berndroth, der für das Leistungszentrum zuständig ist. Der SV98 führt seit 2004 auch regelmäßig das MERCK-Lilien-Fußballcamp durch, wohinter sich eine Ferien-Fußballschule verbirgt.wella ist sponsor vom sv darmstadt 98Einer der Sponsoren des Vereins ist die Software AG (Haupt- und Trikotsponsor), der das Darmstädter Haarpflegeunternehmen Wella 2008 ablöste. Eine weitere wichtige finanzielle Säule bieten die fünf Premiumsponsoren: Wella, HEAG Südhessische Energie (HSE), Amadeus Fire und Evonik Industries sowie Merck KGaA. Dieser Premium-Sponsor hat sich die Namensrechte für das Stadion am Böllenfalltor für fünf Jahre gesichert und somit heißt dieses derzeit offiziell Merk-Stadion. Dazu gesellen sich noch 10 Co-Sponsoren, bei denen es sich um Unternehmen handelt, die in Darmstadt und Umgebung ansässig sind.  

Was ist in Zukunft vom SV Darmstadt 98 zu erwarten?

Bei den Lilien heißt es Aufbruch und Umbruch und mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga hat der Verein für eine große Überraschung gesorgt innerhalb des deutschen Fußballs. Spannender konnte die Saison 2013/14 nicht enden, als sich die Lilien in letzter Sekunde in der Relegation gegen Arminia Bielefeld durchsetzten. Jetzt wird das Böllenfalltor umgebaut um die Auflagen des DFL zu erfüllen und dazu gehört: Rasenheizung, Sitzschalen und Platz für Fernsehtechnik. Damit pendelt der SV Darmstadt zwischen Modernisierung und Traditionsbewusstsein. Ziel der Saison 214/15: Der Klassenerhalt und das will man auch mit möglichst wenig finanziellen Mitteln erreichen und das besondere ist, der Verein weiß mit seiner Außenseiterrolle umzugehen. Der Aufstieg wird mit einem nachhaltigen Konzept versehen, sodass die Markte SV 98 aufpoliert wird. Die Mannschaft des SV 98 bleibt und somit bleibt auch der Charakter der Mannschaft bestehen, welcher sich ausgezeichnet hat durch Leistung und Leidenschaft. Aber dennoch kam es auch zu Neuverpflichtungen. Der Trainer will die defensive Stabilität und Ordnung erhalten und gleichzeitig das mutige Spiel nach vorn entwickeln. Insofern sollten die Hessen langfristig die 2. Bundesliga halten können und eine neue Ära in der 2. Bundesliga prägen wie schon in den 1980ern.