Wetten auf den AC Mailand – Serie A Wetten

Fußball hat in Italien immer etwas mit Ehre zu tun. Ein Verein, welcher zu den traditionsreichsten Clubs der Serie A gehört, ist sicherlich der AC Mailand. Die Rot-Schwarzen haben in den zurückliegenden Jahren auch die internationale Fußballszene entscheidend geprägt. Wie bei allen italienischen Clubs scheint der Glanz vergangener Zeiten jedoch abhanden gekommen zu sein. Der AC Mailand spielt aktuell auf europäischer Bühne keine wesentliche Rolle mehr. Auch in der Serie A stolpert die Mannschaft mehr oder weniger durch die Liga. Welche Folgen der Leistungsabfall für die Fußballwetten hat, wollen wir nachfolgend beleuchten. AC Mailand – Wikipedia

Was ist bei den Fußballwetten den AC Mailand zu beachten?

Die Fußballwetten auf den AC Mailand sind aus unserer Sicht typisch italienisch zu platzieren. Aktuell scheint der Club der Inbegriff der „Vorurteile“ zu sein. In der Regel fallen dort, wo der AC Mailand aufläuft recht wenige Treffer. Eine Tore Unter 2,5 Wette auf eine Partie der Rot-Schwarzen ist immer zu empfehlen. Generell außen vor sollten die Derbys gelassen werden. Die Spiele zwischen Inter Mailand und dem AC stehen definitiv unter einem „eigenen Stern“. Selbst anhand der Formkurven lässt sich bei diesen Begegnungen kein Favorit ermitteln.

Remis in alter italienischer Tradition

Sinnvoll ist ohne Frage eine Unentschieden Strategie. In der Saison 2013/14 spielte der italienische Nobelclub 13mal Remis. In der aktuellen Spielzeit hat der AC diese Marke bereits Mitte April erreicht. Vor allem auswärts kommt die Defensivtaktik der Mailänder exzellent zum Tragen. Eine Punkteteilung ist sowohl beim Tabellenführer als auch beim Schlusslicht der Rangliste sehr wahrscheinlich.

Die Dominanz ist vorbei – Erfolge sind Schall und Rauch

Noch vor wenigen Jahren hätten wir den AC Mailand an dieser Stelle vermutlich zu einem italienischen Spitzenteam erklärt. In den letzten Spielzeiten zeigt der Trend aber deutlich nach unten. Die Dominanz des Vereines ist selbst im heimischen „Giuseppe Meazza“ Stadion nur noch Schall und Rauch. Bei den Mailändern handelt es sich um eine Mittelfeldmannschaft der Serie A. Gegen Teams wie Juventus Turin, den AS Rom oder den SSC Neapel sehen die stolzen Mailänder eher schlecht aus. In der Regel lohnt es sich an dieser Stelle sogar gegen den AC zu setzen.

AC Mailand – die Fakten

Der AC Mailand kann auf eine Tradition verweisen, welche zurück bis ins Jahre 1899 reicht. Der Verein wurde von den Herren Alfred Edwards und Herbert Kilpin gegründet. Schon damals gab es in Italien so etwas wie einen geregelten Spielbetrieb. Bereits 1901 konnte der AC seinen ersten nationalen Meistertitel einfahren. Einen ersten kleinen Abbruch gab es 1908. Damals verabschiedeten sich zahlreiche Spieler, welche gemeinsam den Kontrahenten Inter Mailand gründeten. Die „Feindschaft“ der beiden Vereine ist bis heute am Leben. Man kann es aber auch positiv sehen: Mailand ist die einzige Stadt, in welcher zwei ehemalige Champions League Sieger zu Hause sind, welche darüber hinaus noch im gleichen Stadion ihre Heimspiele austragen. Richtig aufgeblüht ist der Club nach dem zweiten Weltkrieg. Schon damals führten die Italiener das moderne „Fußball Legionärtum“ ein. Die drei schwedischen Spielern Gunnar Gren, Gunnar Nordahl und Nils Liedholm wurden in Mailand sehr schnell zu Volkshelden. In den ersten 20 Jahren nach dem Kriegsende erreichte Milan in der Serie A bis auf eine Ausnahme jedes Mal einen der ersten drei Tabellenplätze, wobei es allein fünf Meistertitel zu bejubeln gab. Unvergessen bleibt übrigens der Auftritt der Mailänder 1974 im Europacup der Pokalsieger. Damals unterlag die Mannschaft sensationell gegen den 1. FC Magdeburg aus der DDR mit 0:2. Einen richtigen Abbruch der Erfolgsgeschichte gab es 1980. Damals war der AC Mailand gemeinsam Lazio Rom in den ersten ernstzunehmenden italienischen Wettskandal verwickelt. Die Folge war, dass der stolze Verein den Weg in die Serie B antreten musste. Obwohl dem Club der sofortige Wiederaufstieg gelang, hatte man noch lange an dieser Hypothek zu knappern. Es folgte sogar der erste sportliche Abstieg aus der Serie A. In den 90iger Jahren gehörte der AC Mailand sowohl national als auch international zu den ersten Fußballadressen. Der finanzielle Boom der Serie A spülte den Club in Richtung Weltspitze. Zwischen 2001 und 2009 wurde die Mannschaft erfolgreich von Startrainer Carlo Ancelotti geführt. Die letzte italienische Meisterschaft konnte das Team 2011 gewinnen. Seither herrscht in Mailand Fußball Tristesse.

Ein Mann hat den Club geprägt – Bunga Bunga Silvio

Ein Name ist ganz eng mit dem AC Mailand verbunden – Silvio Berlusconi. Der ehemalige italienische Staatschef hat den Fußballclub über Jahrzehnte geprägt und gestaltet. Die Aktienmehrheit übernahm der Exzentriker im Jahre 1986. Damals führte er den Club aus dem „Tal der Tränen“. Berlusconi ist auch heute noch eine wichtige Figur im Umfeld des Clubs. Offiziell ist der Eigentümer des Vereines zwar die Fininvest S.p.A, doch diese wird entscheidend vom „alten Bunga Bunga Silvio“ geprägt. Zum positiven Image des AC Mailand hat Berlusconi mit Sicherheit nie etwas beitragen können. Trotzdem war es natürlich etwas Besonderes, wenn ausrechnet der Staatschef als der „starke Mann“ in einem Fußballclub am Werke ist.

Die sportlichen Erfolge des Clubs

Die sportlichen Erfolge des AC Mailand sind ohne Frage mehr als beeindruckend. Noch immer zählt der Club zu den erfolgreichsten Vereinen in Italien. Insgesamt konnte Milan viermal die FIFA-Club WM gewinnen, fünfmal feierte das Team den UEFA-Super Cup. In beiden Statistiken steht der AC damit auf dem ersten Platz. Auch im italienischen Supercup führt man die Rangliste. Europapokal der Landesmeister/UEFA Champions League (7) 1962/63, 1968/69, 1988/89, 1989/90, 1993/94, 2002/03, 2006/07 Europapokal der Pokalsieger (2) 1967/68, 1972/73 Weltpokal/FIFA-Klub-Weltmeisterschaft (4) 1969, 1989, 1990, 2007 UEFA Super Cup (5) 1989, 1990, 1994, 2003, 2007 Italienische Meisterschaft(18) 1901, 1906, 1907, 1950/51, 1954/55, 1956/57, 1958/59, 1961/62, 1967/68, 1978/79, 1987/88,1991/92, 1992/93, 1993/94, 1995/96, 1998/99, 2003/04, 2010/11 Italienischer Pokal (5) 1966/67, 1971/72, 1972/73, 1976/77, 2002/03 Italienischer Supercup (6) 1988, 1992, 1993, 1994, 2004, 2011

Die Legenden des AC Mailand

Die Fans des AC Mailand haben viele, viele Superstars im Dress der eigenen Mannschaft gesehen. Über Jahrzehnte haben sich die Topakteure der Welt bei Milan die Klinke in die Hand geben. Lediglich auf der Torwartposition hatte der Club eigentlich nie einen ganz „Großen“ der Szene. Hierzulande dürfte logischerweise Jens Lehmann am bekanntesten sein, der zeitweise im Kasten der Mailänder stand. In der Defensive gibt natürlich nur einen Name – Paolo Maldini. Der legendäre Außenverteidiger hat während seiner gesamten Karriere für Milan gespielt. Eine weitere Legende im Abwehrverbund der Rot-Schwarzen war Franco Baresi, der damals noch als klassischer Libero die Fäden in der Hand hielt. Aus deutscher Sicht hat Christian Ziege einige Jahre hinten links für Milan gespielt. Weitere bekannte ehemalige Verteidiger des AC sind Alessandro Nesta, Cafu, Gianluca Zambrotta oder Thiago Silva. Topakteure im Mittelfeld waren unter anderem Frank Rijkaard, Andrea Pirlo, Clarence Seedorf oder Kaka. Auch „Flasche leer“ Giovanni Trappatoni stand zu seiner aktiven Zeit im Mittelfeld von Milan. Im Sturm haben solche Akteure wie Ronaldinho, Marco van Basten, Roberto Baggio, Filippo Inzaghi, Andrij Schewtschenko, Paolo Rossi oder Zlatan Ibrahimovic für Tore am Fließband gesorgt. Der ehemalige deutsche Nationalstürmer Oliver Bierhoff galt in Mailand übrigens ebenfalls als überaus gefährlicher Angreifer.

Das wirtschaftliche Umfeld den Rot-Schwarzen

Wirtschaftlich ist die Situation in Mailand etwas kompliziert. Der Club ist, wie nahezu jede italienische Mannschaft, hoch verschuldet. Große Sprünge kann sich Milan aktuell nicht erlauben und dies obwohl der Verein noch immer der umsatzstärkste Fußballclub des Landes ist. Weltweit stand der AC Mailand 2012 sogar auf dem sechsten Platz des finanziellen Rankings. Zum Verein gehören mehrere Tochterfirmen, welche unter anderem für das Marketing oder die Immobilenverwaltung zuständig sind. Übrigens. Bwin war von 2006 bis 2010 Hauptsponsor von Milan, ehe die Emirates Fluggesellschaft als Partner einstieg.

Die aktuell besten Spieler der Mannschaft

Wer sich die Mailänder Legenden anschaut und diese fußballerische Kraft mit dem aktuellen Kader vergleicht, wird als Fan ziemlich schnell graue Haare bekommen. Zurzeit laufen für das Serie A Team keinerlei Topstars auf. Am stärksten erscheint noch das Mittelfeld besetzt zu sein. Der Holländer Nigel de Jong und der Franzose Michel Essien gehören aber irgendwie auch schon zu den „Auslaufmodellen“. Zum Spielgestalter hat sich mittlerweile der Japaner Keisuke Honda aufgeschwungen. Gefährlichster Torschütze ist momentan der Franzose Jérémy Ménez, der 2014 von Paris St. Germain nach Mailand wechselte. Ein ganz Weltklasserfußballer ist aber auch er nicht.

Was ist in der Zukunft vom AC Mailand zu erwarten?

An der Seitenlinie des AC Mailand steht mit Filippo Inzaghi eine Clublegende. Der ehemalige Stürmer hat die Aufgabe seinen Ex-Verein zu neuem Glanze zu verhelfen. Wer sich jedoch die gesamte Situation des Clubs anschaut, wird sehr schnell erkennen, dass auch Inzaghi nicht in der Lage sein wird, den AC in absehbarer Zeit wieder zu Erfolgen zu führen. Die finanzielle Situation der Mailänder scheint nach wie vor angespannt. Im Team fehlen absolute Topspieler. Selbst in der Serie A steht die Elf meilenweit hinter den Spitzenmannschaften. Es ist nicht anzunehmen, dass der Rückstand verringert werden kann. Mit etwas Glück wird der AC in nächsten Jahren vielleicht auf die internationale Bühne zurückkehren. Die Königsklasse ist für die Italiener dabei jedoch unerreichbar. Maximal könnte es für eine Europa League Qualifikation reichen. Der Club ist momentan leider das Sinnbild des Niedergangs der Serie A. Bleibt abzuwarten, welche Bewegung es hinter den Kulissen gibt. Silvio Berlusconi will angeblich 30 Prozent seiner Anteile am Club an einen Bankier aus Thailand veräußern. Kommt dieser Deal zustande, könnte es durchaus eine Wiederbelebung des AC Mailand geben. Die asiatischen Investoren planen unter anderem den Neubau eines Stadions, welches sich der Club dann nicht mehr mit dem Konkurrenten Inter Mailand teilen müsste. Vermutlich würde dann auch neues Geld in die Mannschaft fließen. AC Mailand auf Wikipedia