Sven Ulreich

Screenshot Sven Ulreich / Wikipedia

Screenshot Sven Ulreich / Wikipedia

Sven Ulreich ist Torwart beim FC Bayern München. Sein Wechsel sorgte innerhalb der Bundesliga für großes Unverständnis, da er vorher beim VfB Stuttgart Stammtorhüter war. Bis 2010 war Ulreich Spieler der deutschen U21-Nationalmannschaft und absolvierte drei Spiele.  

Rolle von Sven Ulreich beim FC Bayern München

  Zur Saison 2015/16 wechselte Sven Ulreich vom VfB Stuttgart, wo er einen Stammplatz als Torwart inne hatte, zum FC Bayern München. Obwohl der Rekordmeister auf der Torwartposition mit Manuel Neuer hervorragend besetzt ist, steht der ehemalige Stuttgarter zu seiner Entscheidung. Auch wenn Ulreich klar sein dürfte, dass er wohl niemals die erste Geige in München spielen wird. Dennoch durfte sich der Keeper schon einmal die Lage zwischen den Pfosten des Rekordmeisters angucken. Am 9. August 2015 durfte er in der ersten Runde des Pokals ran und auch in der Champions League stand Ulreich schon zwischen den Pfosten. Verpflichtet wurde er natürlich in erster Linie als Backup, allerdings braucht es auch dafür einiges an Können. Das bringt der Ex-Stuttgarter auf jeden Fall mit. Geschätzt wird bei seinem neuen Arbeitgeber vor allem die Akzeptanz des Keepers. Dieser nimmt die Rolle als zweite Wahl kommentarlos an und hängt sich Woche für Woche im Training voll rein. Selbst wenn es für den Stammplatz im Tor nicht reicht, kann sich Ulreich dennoch für andere Vereine empfehlen. Der Vertrag von Sven Ulreich in München läuft noch bis zum 30. Juni 2018. Sein Marktwert liegt bei 3,5 Millionen Euro (Stand: 01.07.15 / transfermarkt.de).  

Sven Ulreich – Fähigkeiten und Skills

  Sven Ulreich gehört zu einer aufstrebenden Torhüter-Generation, die besonders für ihr fußballerisches Talent bekannt ist. Der Keeper schaltet sich immer in das Spiel der Mannschaft mit ein und agiert als zusätzliche Anspielstation. Gerade im Spielaufbau ist dies sehr hilfreich, da der Gegner eine Position mehr anlaufen muss und so zwangsläufig Räume entstehen. Seine fußballerische Stärke zeichnet sich dann natürlich auch im Spielaufbau aus. Hier wählt Ulreich zunächst immer erst die spielerische Variante und entscheid sich nur in Ausnahmefällen für den langen Ball. Herausragende Qualitäten hat der ehemalige Torwart des VfB vor allem auf der Linie. Speziell in der Luft kann er viele Flanken mit seiner Körpergröße von 1,92 Metern entschärfen. Im Kasten strahlt er zudem eine selbstbewusste Präsenz aus.

Sven Ulreich – So früh schon in Rente?!

  Im Alter von fünf Jahren begann Sven Ulreich beim TSV Lichtenwald mit dem Fußball. Nach nur einem Jahr wechselte er zum TSV Schornbach, ehe es ihn 1998 in die Jugendabteilung des VfB Stuttgart zog. Möglich gemacht wurde dieser Wechsel erst durch die starken Leistungen von Ulreich an einem Sichtungstag in seinem ehemaligen Verein. In der Jugend der Schwaben verbrachte der heutige Bayern-Profi eine sehr erfolgreiche Zeit. 2005 gewann er zum Beispiel mit seiner Mannschaft die A-Jugendmeisterschaft. Daraufhin verletzte sich der Nachwuchstorwart schwer an der Schulter und musste lange Zeit pausieren. Selbst ein Karriereende stand damals zur Debatte. Er kämpfte sich aber zurück und absolvierte ein Jahr später 22 von 23 möglichen Spielen in der A-Jugend. Durch seine starken Leistungen wurde er in die zweite Mannschaft gezogen und hielt beim ersten Spiel seinen Kasten sauber. Auch in den folgenden 28 Spielen zeigte Sven Ulreich gute Leistungen und kassierte nur 23 Gegentore. Da der erste Torwart der Schwaben zu dieser Zeit zum SC Freiburg abwanderte wurde Ulreich 2008 in den Profikader des VfB berufen. Hier konnte er sich erstaunlich gut durchsetzen und wurde daraufhin Stammtorhüter der Cannstatter. In den folgenden Jahren machte Ulreich immer wieder mit starken Leistungen auf sich aufmerksam und wurde zwischendurch zum Bestnoten-Bundesligatorwart auserkoren. Umso unverständlicher für viele sein Wechsel zum FC Bayern München. Ulreich allerdings hat zu keinem Zeitpunkt an seiner Entscheidung gezweifelt und hat die Aufgabe voll angenommen. Mal sehen wohin der Weg führt.  

Erfolge von Sven Ulreich

  Die großen Erfolge blieben bislang noch aus, allerdings ist er bei den Münchenern jetzt bei echten Titeljägern angekommen. 2005 holte Ulreich die deutsche A-Juniorenmeisterschaft. 2013 stand er außerdem im Finale des DFB Pokals.  

Sven Ulreich – Statistik

  176 Mal stand Sven Ulreich in der Bundesliga auf dem Platz. Dabei kassierte er 281 Gegentore und blieb in 36 Partien ohne Gegentreffer. Zehn Mal wurde er mit einer gelben Karte verwarnt. International durfte sich der Bayern-Torwart vor allem in der Europa League auszeichnen. Insgesamt 21 Mal stand er hier auf dem Feld und konnte immerhin sieben Mal seinen Kasten sauber halten. 22 Mal wurde er aber überwunden. Das Vergnügen Champions League erlebte der ehemalige Schwabe bisher nur einmal. Hier behielt er aber eine weiße Weste.  

Sven Ulreich – Privatleben & Wissenswertes

  Sven Ulreich wurde am 3. August 1988 in Schorndorf geboren. Bekannt ist der Bayern-Torwart für ein Interview im Jahre 2011 als er sagte: „Jung und unerfahren gibt es im Fußball nicht. Das gibt es nur auf dem Straßenstrich.“